Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Staudt (ots)

In der Nacht von Freitag, dem 26.11, auf Samstag, dem 27.11.2021, versuchten bislang unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten in der Hauptstraße in Staudt aufzubrechen. Das Tatobjekt befindet sich unmittelbar neben einer dortigen Gaststätte. Den bisherigen Ermittlungen nach wurde hierzu ein elektrisches Schneidewerkzeug verwendet. Zeugen, die in dem Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Montabaur (Tel.: 02602/9226-0) zu melden. (Quelle Polizei Montabaur)

Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Donnerstag, 25.11.2021, 07:25 Uhr

(wie)Am Donnerstagmorgen wurde eine Jugendliche in der Limburger Innenstadt sexuell belästigt. Ein Unbekannter Täter rempelte auf dem Bahnhofsvorplatz eine 15-Jährige an, obwohl rundherum genug Platz für beide Personen gewesen wäre. Kurz darauf kam es im Innenbereich des angrenzenden Einkaufszentrums zu einer zweiten Begegnung. Diesmal berührte der Täter die Jugendliche unsittlich am Oberschenkel. Die 15-Jährige floh daraufhin ins Freie. Der Täter wurde als dunkelhäutig, 35 bis 40 Jahre alt, 175 cm groß und schlank beschrieben. Er soll eine Wintermütze und einen grünen Wintermantel mit auffälligen Brusttaschen getragen haben. Auffällig war auch, dass der Mann ohne Mund-Nasen-Bedeckung unterwegs war. Die Kriminalpolizei bittet unter der Rufnummer 06431/9140-0 um Hinweise zu dem Täter. (Quelle Polizei Limburg)

Unveränderter Bedarf im Bereich Digitalisierung – wfg passt Zuschussprogramm an
Bereits Mitte des letzten Jahres hat die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg) ein eigenes Förderprogramm als aktive und zukunftsorientierte Hilfestellung bei der Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben für die kleineren Unternehmen im Westerwaldkreis aufgelegt. Dieses wurde kontinuierlich weiterentwickelt und an die Rahmenbedingungen angepasst.
Da jetzt das Bundesberatungsprogramm „go-digital“, welches bisher Grundlage für das wfg-Sonderprogramm „Digi-Cash“ war, zum Jahresende ausläuft, wird zum bereits 01.12.2021 die Förderrichtlinie angepasst und „Digi-Cash 2022“ startet.

eike Raab / Fedor Ruhose: Schneller warnen im Katastrophenfall

Der Bundesrat hat heute beschlossen, dass über die Cell Broadcast-Technik künftig schneller Warnungen im Katastrophenfall möglich werden. Dazu erklärte die Bevollmächtigte für Medien, Staatssekretärin Heike Raab: „Als Lehre aus dem verheerenden Hochwasser im Juli wird die Mobilfunk-Technologie ermöglichen, dass künftig alle Menschen, die mit ihrem Handy in einer Mobilfunkzelle eingebucht sind, ohne eine besondere App Katastrophen-Warnungen erhalten. Ich begrüße es sehr, dass der Bundesrat der Verordnung zum Cell Broadcast fristverkürzt zugestimmt hat.“

Digitalisierungs-Staatssekretär Fedor Ruhose ergänzte, „neben Sirenen, Rundfunkhinweisen und Warn-Apps wie NINA werden wir so im Notfall alle Menschen mit einem Mobiltelefon direkt erreicht. Die Warnungen werden über das gemeinsame Modulare Warnsystem des Bundes und der Länder (MoWaS) ausgelöst. Die Verordnung bietet den Betreibern der Mobilfunknetze Planungssicherheit und konkretisiert die Anforderungen für eine fehlerfreie und zuverlässige Aussendung von Katastrophen-Warnungen.“

An den vier kommenden Adventswochenenden ist der Öffentlichen Personennahverkehr mit Bus und Bahn in Limburg und in allen Stadtteilen kostenfrei. Die Aktion der Stadtlinie will an den vier Wochenenden vor Weihnachten zum Umsteigen in Busse und Bahnen und natürlich auch in den LahnStar animieren. „Wir möchten die Wochenenden vor Weihnachten dazu nutzen, für die Nutzung von Bussen und Bahnen zu werben. Selbstverständlich wissen wir um die besondere Situation in der Pandemie mit steigenden Zahlen, doch wenn die 3G-Regel eingehalten und die Maskenpflicht beachtet wird, steht einer Nutzung nichts entgegen“, wirbt der 1. Stadtrat Michael Stanke als Betriebsleiter der Stadtlinie für einen Umstieg auf die umweltschonenden Verkehrsmittel, mit denen sich eine Suche nach einem Parkplatz auch grundsätzlich erübrigt. Die Phase des kostenlosen ÖPNV beginnt jeweils samstags um 0 Uhr und endet montags um 5 Uhr. Das gesamte Tarifgebiet 6001 gehört mit dazu, also die komplette Stadt mit allen Stadtteilen. Egal ob die Stadtlinie oder die Regionalbuslinien genutzt werden, der Schienenweg mit der DB oder mit der Hessische Landesbahn zurückgelegt wird, es gilt (kosten)freie Fahrt – sogar über die Stadt- und Landesgrenze hinaus, denn der Bahnhof Diez-Ost liegt noch im Tarifgebiet 6001. Auch für den LahnStar ist keine Fahrkarte zu zahlen, allerdings muss der Komfortzuschlag von 1,50 Euro pro Fahrt gezahlt werden – bei der Buchung per App ist daher unbedingt zu bestätigen, dass ein RMV-Ticket vorliegt, selbst wenn es nicht vorhanden. Eine Barzahlung beim Fahrer des LahnStar ist dabei nicht möglich, die EC-Karte/Giro Card wird benötigt. (Quelle Stadt Limburg)

Niederfischbach (ots)

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Mittwoch, 24.11.2021, bei einem Autohaus den auf dem Foto abgebildeten neuen Range Rover D350 im Wert von über 100.000,- Euro sowie von einem ähnlichen Kundenfahrzeug die Kennzeichen WW-MW 2001.

Der Neuwagen befand sich auf einem rückwärtigen Areal des Kfz-Handels abgestellt. Um den Wagen wegfahren zu können, wurde durch die Täter eine Schutzplanke von der Einfriedung des Firmengeländes entfernt.

Hinweise zu dem vorgenannten Diebstahl, insbesondere zu Personen und/oder Fahrzeugen zu der tatrelevanten Zeit an der genannten Örtlichkeit bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf, Telefon: 02741/926-0 oder jede andere Polizeidienststelle. (Quelle Polizei Betzdorf)

20211125 RangeRover