02624950289     b gruenes kreuz     b email

hui Wäller!

Herzlich Willkommen bei Radio Antenne Westerwald.
Das Radio für den Westerwaldkreis und die Region Montabaur / Altenkirchen.

der Unterschied!

Meine Heimat. Mein Sender.

heimatverbunden und nah
Nachrichten aus dem Westerwaldkreis
Aktuelles aus Gemeinde, Stadt und Dorf
das Westerwaldwetter
aus der Region für die Region
aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten
direkter Draht zu den "Machern"
neue Kommunikations- und Werbewege für Unternehmen
Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Als Regionalsender haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Westerwald mit dem zu versorgen, was bisher gefehlt hat: ein eigener Radiosender.
Bei uns gibt es neben der besten Musik der 60er bis heute auch regelmäßig den Blick auf die Region und die Nachbarkreise.
Wir informieren frisch auch über das, was den Westerwald und Rheinland-Pfalz bewegt.

Senden Sie Ihre Termine, Musikwünsche und Vorschläge doch einfach an ihr Radioteam.
Wir freuen uns auf Ihre Post.
Kontakt zu Radio Antenne Westerwald bekommen Sie hier: Kontakt zu meinem Sender!

Hinter Radio Westerwald steht ein Team aus erfahren Medienfachleuten ebenso wie engagierte und radiobegeisterte Privatpersonen, die mit Leidenschaft für einen Projekt einstehen, dass in seiner Form bisher einzigartig im Westerwaldkreis ist.
Es geht um die Bemühungen, ein Informationsmedium in der Region zu etablieren, dass nicht einfach bloß informiert, sondern vor allem mit den Westerwäldern gemeinsam die Region erlebt und für die Region und die Bürger Heimatverbundenheit und Regionalcharakter bietet. Hohen Stellenwert legt die Wäller Welle dabei auf das gemeinsame Medienerlebnis und das Wir-Gefühl.

mitmachen!

Alle Wäller sind eingeladen, sich aktiv an der Programmgestaltung und an den Inhalten zu beteiligen. Wir hören uns jede Geschichte an! Telefonisch, per Mail oder bei einem Besuch im Studio.

Übrigens kann man bei uns auch Praktika absolvieren. In der Redaktion oder Produktion, als Reporter vor Ort oder Moderator am Mikrofon für erste Erfahrungen "On Air".

unterstützen!

Wir freuen uns über Unterstützung jeder Art! Schicken Sie ihre Termine, Ankündigungen, Veranstaltungen oder was Sie gerade bewegt, per Mail an redaktion[at]radiowesterwald.de

fördern!

Es gibt viele Möglichkeiten, Radio Westerwald aktiv zu fördern. Wie bieten umfangreich Patenschaften für die Wäller Welle an. Hier eine kleine Auswahl:
• Premiumpartner ab 100 € monatlich
• Partner ab 50 € monatlich
• Förderer ab 15 € monatlich
• "Lieblingshö(h)rer ab 5  monatlich

Wir bedanken uns bei unserern Förderern mit interessanten und einzigartigen Möglichkeiten, sich innerhalb des Radio Westerwald Programms, sowie den Online- oder Printpublikationen zu präsentieren.

Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, was wir alles für Sie tun können!

Darüber hinaus freuen wir uns über ehrenamtliche Unterstützung und jeden, der Radio Westerwald weiterempfiehlt, an seine Familie, Freunde, Bekannten oder Geschäftspartner.

Like us: www.facebook.com/radiowesterwald



Mehr Nachrichten aus dem Westerwald

Verkehrskontrollen bei Neustadt und Bendorf

Neustadt/Dierdorf - Am Donnerstag, dem 24.05.2018, hatte die Polizei zwischen 15 Uhr und 23 Uhr Kontrollstellen an der BAB 3 im Bereich Neustadt und an der B 413 im Bereich Dierdorf eingerichtet. Hierbei wurde 50 Fahrzeug und 77 Personen kontrolliert. Es wurden insgesamt folgende Verstöße festgestellt: 1 Anzeige wegen Fahren eines Fahrzeuges unter Drogeneinfluss, 2 Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das BtmG, 2 Strafanzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz.

40. Keramikmarkt in Höhr-Grenzhausen

20180525 Plakat Keramik Markt Hoehr GrenzhausenBereits zum 40. Mal lockt der europäische Keramikmarkt mit keramischer Vielfalt sowie einem tollen Rahmenprogramm für die ganze Familie, tausende Besucher aus nah und fern in die Stadt der Keramik. Auf einer ca. 500 Meter langen Marktzone erwartet die Besucher ein Keramikfestival der besonderen Art. Hier wird alles gezeigt, was die Vielfalt der Keramik ausmacht. Dabei werden den Besuchern von rund 150 Ausstellern aus ganz Europa Gebrauch- und Zierkeramik, echt Salzglasiertes Steinzeug, originelle Tonpfeifen, Keramikschmuck und vieles mehr aus Keramik dargeboten. Es nehmen wieder zahlreiche europäische Aussteller – u. a. aus Großbritannien, Spanien, Frankreich, Belgien, Niederlande, Polen oder Tschechien – teil. Sie öffnen den Blick über die eigenen Grenzen hinaus. Hinter dem Keramikmuseum, auf dem dortigen Plateau, präsentiert sich das diesjährige Gastland Slowenien. Die zehn eingeladenen Gäste zeigen an sechs Ständen einen anspruchsvollen Querschnitt und Einblick in das keramische Schaffen ihres Landes. Das Keramikmuseum präsentiert im Rahmen des Museumsfestes vielen Aktionen bei freiem Eintritt.

Weiterlesen ...

Einbruch in leerstehendes Schwimmbad

Rengsdorf - Vermutlich am Mittwoch, dem 23.05.2018 wurde gegen 19:15 Uhr in das stillgelegte Schwimmbadgebäude in Rengsdorf eingebrochen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Straßenhaus zu melden.

Einbruch in Mietwohnung

Bad Marienberg (ots) - Am Donnerstagabend, 24.05.18, 22.15 Uhr, wurde hiesiger Polizeiinspektion der Einbruch in eine Mietwohnung in Bad Marienberg, Bornwiese, mitgeteilt. Die Mitteilerin schilderte, dass sie beim Betreten ihrer im 2. Geschoss befindlichen Wohnung zwei männliche Personen wahrgenommen habe. Geistesgegenwärtig verließ sie daraufhin die Wohnung und verschloss die Eingangstür. Vermutlich hiervon aufgeschreckt, verließen die beiden Täter die Wohnung über den Balkon. Unter anderem wurde ein iPhone sowie eine Gucci Handtasche entwendet. Einer der beiden Täter hatte kurze blonde Haare, soll zirka 40 Jahre alt und 1,90 m große gewesen sein. Hinweise erbittet die Polizei Hachenburg unter der Rufnummer 02662-9558-0.

Vermisster Jugendlicher aufgefunden

Linz am Rhein (ots) - Der vermisste 17-jährige Jugendliche konnte gestern Abend im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen bei einem Bekannten aufgefunden werden. Ihm ging es gut, sodass er seinen Eltern wohlbehalten übergeben werden konnte.

Über 100 Jobs in Hachenburg gefährdet

Der Logistikstandort des Großhandelsunternehmens Unimet soll bis zum Ende des Jahres geschlossen werden. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt. Dadurch seien über 100 Jobs gefährdet. Stadtbürgermeister Leukel reagierte schockiert auf die Planungen des Unternehmens. Für die Region und Hachenburg selbst sei dies ein schlechtes Signal, so Leukel in einem Unterview. Das Unternehmen begründete die Schließung damit dass der Standort in Hachenburg nicht rentabel sei und nicht in die moderne Ausrichtung passe. In den kommenden Tagen soll geklärt werden, wie die Lagerhallen genutzt werden sollen.

Fritteuse in Brand geraten

Limburg (ots) - Eine Vielzahl von Anrufern meldete gestern Abend über die Notrufe von Polizei und Rettungsleitstelle ein explosionsartiges Geräusch und Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Limburger Innenstadt. Bei Eintreffen der Streifen befanden sich keine Personen mehr in dem betreffenden Gebäude.
Nach bisherigen Erkenntnissen wurde durch einen 28-Jährigen versucht eine in einer Nische im Flur zwischen dem 1. und 2. Obergeschoss des Hauses stehende brennende Fritteuse mit Wasser zu löschen. Hierbei kam es zu einer Fettexplosion.

Weiterlesen ...