02624950289     b gruenes kreuz     b email

hui Wäller!

Herzlich Willkommen bei Radio Antenne Westerwald.
Das Radio für den Westerwaldkreis und die Region Montabaur / Altenkirchen.

der Unterschied!

Meine Heimat. Mein Sender.

heimatverbunden und nah
Nachrichten aus dem Westerwaldkreis
Aktuelles aus Gemeinde, Stadt und Dorf
das Westerwaldwetter
aus der Region für die Region
aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten
direkter Draht zu den "Machern"
neue Kommunikations- und Werbewege für Unternehmen
Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Als Regionalsender haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Westerwald mit dem zu versorgen, was bisher gefehlt hat: ein eigener Radiosender.
Bei uns gibt es neben der besten Musik der 60er bis heute auch regelmäßig den Blick auf die Region und die Nachbarkreise.
Wir informieren frisch auch über das, was den Westerwald und Rheinland-Pfalz bewegt.

Senden Sie Ihre Termine, Musikwünsche und Vorschläge doch einfach an ihr Radioteam.
Wir freuen uns auf Ihre Post.
Kontakt zu Radio Antenne Westerwald bekommen Sie hier: Kontakt zu meinem Sender!

Hinter Radio Westerwald steht ein Team aus erfahren Medienfachleuten ebenso wie engagierte und radiobegeisterte Privatpersonen, die mit Leidenschaft für einen Projekt einstehen, dass in seiner Form bisher einzigartig im Westerwaldkreis ist.
Es geht um die Bemühungen, ein Informationsmedium in der Region zu etablieren, dass nicht einfach bloß informiert, sondern vor allem mit den Westerwäldern gemeinsam die Region erlebt und für die Region und die Bürger Heimatverbundenheit und Regionalcharakter bietet. Hohen Stellenwert legt die Wäller Welle dabei auf das gemeinsame Medienerlebnis und das Wir-Gefühl.

mitmachen!

Alle Wäller sind eingeladen, sich aktiv an der Programmgestaltung und an den Inhalten zu beteiligen. Wir hören uns jede Geschichte an! Telefonisch, per Mail oder bei einem Besuch im Studio.

Übrigens kann man bei uns auch Praktika absolvieren. In der Redaktion oder Produktion, als Reporter vor Ort oder Moderator am Mikrofon für erste Erfahrungen "On Air".

unterstützen!

Wir freuen uns über Unterstützung jeder Art! Schicken Sie ihre Termine, Ankündigungen, Veranstaltungen oder was Sie gerade bewegt, per Mail an redaktion[at]radiowesterwald.de

fördern!

Es gibt viele Möglichkeiten, Radio Westerwald aktiv zu fördern. Wie bieten umfangreich Patenschaften für die Wäller Welle an. Hier eine kleine Auswahl:
• Premiumpartner ab 100 € monatlich
• Partner ab 50 € monatlich
• Förderer ab 15 € monatlich
• "Lieblingshö(h)rer ab 5  monatlich

Wir bedanken uns bei unserern Förderern mit interessanten und einzigartigen Möglichkeiten, sich innerhalb des Radio Westerwald Programms, sowie den Online- oder Printpublikationen zu präsentieren.

Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, was wir alles für Sie tun können!

Darüber hinaus freuen wir uns über ehrenamtliche Unterstützung und jeden, der Radio Westerwald weiterempfiehlt, an seine Familie, Freunde, Bekannten oder Geschäftspartner.

Like us: www.facebook.com/radiowesterwald



Mehr Nachrichten aus dem Westerwald

Farmers verlieren erneut

Starke erste Halbzeit, schwache zweite Hälfte - das reichte am Ende nicht für die Fighting Farmers Montabaur, um bei souveränen Phantoms in Wiesbaden etwas Zählbares zu entführen. Die Zweitliga-Footballer aus dem Westerwald verloren das Auswärtsspiel in Wiesbaden mit 6:35 (6:7, 0:7, 0:14, 0:7).

Dabei hatte alles sehr ansehnlich begonnen: Die Farmers kamen spürbar mit Aufwind nach Wiesbaden, nachdem man in der Vorwoche gegen Albershausen den ersten Saisonsieg eingefahren hatte. Und die Offense marschierte auch gleich einmal über das gesamte Feld bis an die 1-Yard-Linie der Gastgeber. „Klar hätten wir auch ein Fieldgoal versuchen können, aber wir wussten: In der Summe helfen uns hier nur Touchdowns“, sagte Farmers-Headcoach Sebastian Haas. Dessen Team spielte den vierten Verrsuch an der 1-Yard-Linie aus, wurde aber von Wiesbaden gestoppt.

Weiterlesen ...

Landeshaushalt beschlossen

Heute hat der Ministerrat den Regierungsentwurf des Landeshaushaltes für die Jahre 2019 und 2020 beschlossen. „Mit diesem Haushalt werden wir gemeinsam und zuversichtlich die Zukunft des Landes Rheinland-Pfalz gestalten. Die Landesregierung legt bereits für 2019 einen ausgeglichenen Haushalt ohne neue Schulden vor. Mit gezielten Ausgaben stellen wir gemeinsam wichtige Weichen für die Jahre 2019, 2020 und darüber hinaus“, sagten Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Finanzministerin Doris Ahnen, Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing und Umweltministerin Ulrike Höfken heute in Mainz.

„Der Landeshaushalt 2019/2020 setzt wichtige Schwerpunkte für die Zukunft des Landes: steigende Investitionen, zuverlässige Sicherheit, starke Kommunen und ein gutes Zusammenleben in Rheinland-Pfalz. Ein zentraler Aspekt ist dabei eine zukunftsfähige digitale Infrastruktur als Grundvoraussetzung, um Land und Leute zu vernetzen. Wir setzen den Breitbandausbau fort und intensivieren ihn, wofür bis 2020 insgesamt 124,7 Millionen Euro bereitstehen. Wir gehen auch den Gigabitausbau an und schaffen schon jetzt die Voraussetzungen dafür, dass in den nächsten Jahren 575 Millionen Euro zur Verfügung stehen“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Weiterlesen ...

E-Bike aus Fahrradgeschäft entwendet

Niederfischbach (ots) - In der Nacht zu Sonntag, den 19.08.2018, drangen unbekannte Täter in ein Fahrradgeschäft in der Auengartenstraße ein. Der Glaseinsatz der Eingangstüre wurde eingeschlagen. Aus dem Fahrradgeschäft wurde das teuerste E-Bike entwendet.
Es handelt sich um ein Fahrrad der Marke Hai Bike, Typ: S Duro/N Guro 8.0, XL-Rahmen, Reifengröße 27 1/2 Zoll, Grundfarbe schwarz mit weißer Aufschrift, Yamaha-Antrieb mit einer Akkuleistung von 500 Wh. Der Einbruch wurde am Sonntagmorgen gegen 05:00 Uhr festgestellt. Täterhinweise liegen aktuell keine vor.
Hinweise zu dem vorgenannten Einbruch, insbesondere zu Personen und/oder Fahrzeugen zu der tatrelevanten Zeit an der genannten Örtlichkeit bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf oder jede andere Polizeidienststelle.

Wespe Ursache für Unfall

Am Samstagnachmittag kam auf der Landesstraße 3364 zwischen Frickhofen und Wilsenroth ein VW Touran von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die 42-jährige Fahrerin des VW befuhr die Landesstraße in Fahrtrichtung Wilsenroth, als sie nach eigenen Angaben von einer Wespe in ihrem Fahrzeug kurz abgelenkt war und dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Die Frau erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Pkw der Frau war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Schwerer Verkehrsunfall in Bruchertseifen

Bruchertseifen (ots) - Am 20.08.2018 gegen 10.17 Uhr wurde ein 20- jähriger Fahrzeugführer bei einem Verkehrsunfall Ortsausgang Bruchertseifen schwer verletzt. Er befuhr mit seinem PKW die B 256 aus Hamm kommend in Richtung Altenkirchen, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen entgegenkommenden LKW. Er wurde mittels RTW ins Krankenhaus Altenkirchen verbracht. Schadenshöhe: ca. 10.000,-EUR.

Ortsdurchfahrt Dreikirchen gesperrt

Vom 07.09.2018, 18:00 Uhr, bis einschließlich 10.09.2018, 18:00 Uhr, ist die Ortsdurchfahrt Hauptstraße in Dreikirchen wegen einer Veranstaltung (Kirchweihfest) gesperrt. Getrennte Umleitungsstrecken (Pkw/Lkw) sind ausgeschildert.

Dreyer unterstützt Vorschlag

Ministerpräsidentin Malu Dreyer unterstützt den Vorschlag von SPD Chefin Andrea Nahles, bei jungen Hartz IV-Empfängern stärker auf Fördern statt auf drakonische Strafen zu setzen
„Ich bin dafür, die verschärften Sanktionen für unter 25-Jährige zu streichen. Ihnen wird schon bei der ersten Pflichtverletzung 100 Prozent der Leistung aberkannt. Und schon bei der 2. Pflichtverletzung werden auch die Leistungen für Kosten der Unterkunft gestrichen. Wir müssen unbedingt verhindern, dass Arbeitslose aufgrund von Sanktionen wohnungslos werden. Zur Einordnung: Schon der Abbruch einer Bildungsmaßnahme gilt als Pflichtverletzung“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. „Ich stehe für ein Konzept der zweiten Chance und der Aktivierung von Potentialen. Immer noch verlieren zu viele junge Menschen den Anschluss und eine Perspektive. Dies ist in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels doppelt herausfordernd. Mit individuellen Maßnahmen, die gezielt auf die Beseitigung von Schwächen und Stärken der Stärken zielen, haben wir in Rheinland-Pfalz zum Beispiel bei der Westpfalzinitiative viel mehr Erfolg als mit noch mehr Zwang“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.