Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

Weltnachrichten

  1. + Cúcuta: Proteste in Venezuela
    + Berlin: Ben Ammar beging Straftaten
    + Detmold: Weitere Konsequenzen angekündigt
    + Hannover: Blutiger Streit in der Innenstadt
    + Golaghat: 50 Tote durch gepanschten Schnaps

    Cúcuta - mikeXmedia -
    Bei Protesten in Venezuela haben Sicherheitskräfte an der Grenze zu Kolumbien Gummigeschosse und Tränengas eingesetzt. Die Demonstranten, die gegen die Schließung der Grenze protestierten, hatten die Polizei zuvor mit Steinen beworfen und Autoreifen angezündet. Vor allem Bewohner des Grenzgebietes schlossen sich den Demonstrationen an. Damit keine internationalen Hilfsgüter ins Land gelangen hatte Staatschef Maduro die Grenzübergänge schließen lassen. An diesem Wochenende wollen Anhänger des selbst ernannten Interimspräsidenten Guaidó trotzdem mehrere Tonnen Hilfsgüter ins Land bringen.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Medienberichten zufolge hat der nach Tunesien abgeschobene Islamist und Freund von Anis Amri, der das Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt verübt hatte, mehrere Straftaten begangen. Außerdem habe sich Bilal Ben Ammar unter verschiedenen Namen in Deutschland als Asylbewerber registriert. Dies soll in einem Schreiben eines Beamten des Bundesinnenministeriums an eine Kollegin von Anfang 2017 stehen. Im Februar 2017 war Ben Ammar nach Tunesien abgeschoben worden. Als Zeugen will ihn demnächst der Bundestags-Untersuchungsausschuss vernehmen.

    # # #

    Detmold - mikexmedia -
    Im Skandal um die verschwundenen Beweismittel für den Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz in Lügde könnten weitere Konsequenzen folgen. Wie der zuständige Polizeichef und Landrat Lehman sagte, werde er nicht zögern wenn weitere organisatorische oder personelle Maßnahmen ergriffen werden müssen. Das gravierende Fehler gemacht wurden sei unbestritten. Zusammen mit dem Landeskriminalamt soll rückhaltlos aufgeklärt werden, welche Fehler im Einzelnen gemacht wurden.

    # # #

    Hannover - mikeXmedia -
    In Hannover ist ein 18-jähriger bei einem blutigen Streit erstochen worden. Nach Polizeiangaben war das Opfer im Krankenhaus gestorben. Bei der Auseinandersetzung in der Innenstadt hatten drei weitere junge Männer Verletzungen. Wie ein Polizeisprecher sagte gerieten nach ersten Erkenntnissen zwei Gruppen aneinander. Vermutlich handelt es sich bei der Tatwaffe um ein Messer, wie weiter mitgeteilt wurde. Der Täter sei bisher nicht gefasst worden.

    # # #

    Golaghat - mikeXmedia -
    Nach dem Konsum von gepanschtem Schnaps sind auf einer indischen Teeplantage 50 Arbeiter gestorben. Das haben die Behörden mitgeteilt. Im Krankenhaus würden derzeit noch 60 weitere Menschen behandelt. Vermutlich hatte das Getränk eine große Menge Methanol enthalten. Am Konsum von gepanschtem Alkohol sollen offiziellen Angaben zufolge rund 1000 Menschen jährlich in dem Land sterben.

  2. + München: Ifo-Geschäftsklima sinkt weiter
    + Berlin: Union verschärft Ton Richtung Orban
    + Der Wochenrückblick: 18.02.2019 - 22.02.2019

    München - mikeXmedia -
    Laut einer aktuellen Umfrage verschlechterte sich im Februar die Stimmung in der deutschen Wirtschaft noch stärker. Im Vergleich zum Vormonat fiel das Ifo-Geschäftsklima auf 98,5 Prozent und somit um 0,8 Punkte. Das ist der tiefste Stand seit Dezember 2014 und der sechste Rückgang hintereinander. Ifo-Präsident Fuest sagte, dass die Sorgen in den deutschen Chefetagen weiter zunehmen. Die deutsche Konjunktur bleibe schwach.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Gegenüber dem ungarischen Regierungschef Orban haben Spitzenpolitiker der Union ihren Ton verschärft. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hatte nach neuen Attacken auf EU-Kommissionspräsident Juncker, mit einem Abbruch der Gespräche mit Orbans Partei gedroht. Zuvor war durch die ungarische Regierung ein Plakat vorgestellt worden, das Juncker und den liberalen US-Milliardär Soros zeigt. Dadurch werde eine Förderung der illegalen Migration nach Ungarn angedeutet, so die Meinung der Unionspolitiker.

  3. + Paris: Merkel reist zu Gesprächen nach Frankreich
    + Berlin: Strukturen der Kirche sollen überdacht werden
    + Rom: Strafen für Ryanair und Wizz Air
    + Weitere Meldungen des Tages

    Paris - mikeXmedia -
    Am kommenden Mittwoch wird Bundeskanzlerin Merkel, rund einen Monat nach der Unterzeichnung des neuen Freundschaftsvertrages zwischen Deutschland und Frankreich nach Paris reisen. In Gesprächen mit Präsident Macron gehe dann um wichtige Themen des EU-Frühlingsgipfels im März. Wie der Élyséepalast mitteilt gehe es unter anderem um die Stärkung des Euro-Währungsgebietes oder auch die europäische Industriepolitik. Auch der geplante EU-Austritt Großbritanniens soll zur Sprache kommen.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Die katholische Kirche ist vom Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Rörig, zu einem Überdenken jahrhunderteralter Machtstrukturen aufgefordert worden. Missbrauch werde unter anderem durch eine "schwierige Sexualmoral", den Zölibat und die untergeordnete Rolle von Frauen im geistlichen Umfeld begünstigt. In einem Interview nannte Rörig es unumgänglich, dass die Kirche sich alle Bausteine ihrer Struktur ernsthaft und kritisch vor Augen führt".

    # # #

    Rom - mikeXmedia -
    Die Billigflieger Ryanair und Wizz Air sind vom italienischen Kartellamt aufgrund neuer Gepäckrichtlinien mit Strafen belegt worden. Wie die Behörde mitteilte entfiel auf die irische Fluggesellschaft eine Strafe von 3 Millionen Euro. Die ungarische Wizz Air müsse 1 Million Euro Strafe zahlen. Im vergangenen Jahr kamen beide Fluggesellschaften der Aufforderung eines Stopps des neuen Preismodells für Handgepäck durch die Wettbewerbsbehörde nicht nach. Für eine Änderung ihrer Gepäckrichtlinien hatten die Billigflieger 60 Tage Zeit.

  4. + Eskilstuna: Haftstrafe für Räuber von Kronjuwelen
    + Berlin: Kubicki sagt AfD schweren Gang voraus
    + Weitere Meldungen des Tages

    Eskilstuna - mikeXmedia -
    Nach dem spektakulären Diebstahl von jahrhundertealten Kronjuwelen Ende Juli vergangenen Jahres aus einem Dom bei Stockholm hat ein Gericht einen der Angeklagten zu vier Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Das hat das zuständige Bezirksgericht mitgeteilt. Belangt wurde der 22-jährige Schwede wegen schweren Diebstahl und versuchten Diebstahl von weiteren Kronjuwelen aus dem Gotteshaus.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    FDP-Vize Kubicki hat der AfD in der Affäre um Wahlkampfspenden aus der Schweiz einen "schweren Gang" prognostiziert. In einem Zeitungsinterview sagte der Politiker, er erwarte nicht nur das baldige politische Ende von Alice Weidel, sondern auch harte Sanktionen gegen die Partei". Es sei nicht ausgemacht ob sich die Partei finanziell und politisch davon erholen könnte. Erneut brachte der Vizepräsident des Bundestags den "Verdacht der Geldwäsche" an. In Teilen hatte die AfD dem Bundestag möglicherweise eine falsche Spenderliste übergeben.

  5. + Bonn: Termin für Frequenzversteigerung
    + Berlin: CDU und SPD mit inhaltlichen Unterschieden
    + Weitere Meldungen des Tages

    Bonn - mikeXmedia -
    Die Bundesnetzagentur hat einen vorläufigen Termin für die umstrittene Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen bekanntgegeben. Wie ein Sprecher der Regulierungsbehörde sagte, sei man in der Lage die Auktion wie geplant durchzuführen. Sie soll frühestens am 19. März beginnen. Im Vorfeld hatten Vodafone, Telefónica und Telekom entsprechende Eilanträge gestellt um vor der Versteigerung, rechtliche Rahmenbedingungen zu klären. Da sich die Technik-Zentrale der Behörde in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz befindet, wird die Auktion dort durchgeführt.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Fast drei Viertel der Deutschen sieht einer aktuellen Umfrage zufolge zunehmende inhaltliche Unterschiede zwischen CDU und SPD. Angesichts der Vorschläge durch die Sozialdemokraten zur Sozial- und der CDU-Debatte zur Zuwanderungspolitik sind für 74 Prozent der Befragten die Unterschiede größer geworden. Eine wachsende Unterscheidbarkeit von SPD und CDU begrüßten ebenfalls 74 Prozent der Befragten.