Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien ist das Mons-Tabor-Bad in Montabaur in die Freibadsaison gestartet. Nach dem Corona-Lockdown gibt es nun einen eingeschränkten Betrieb mit strengen Hygieneregeln. Dennoch: Die Badegäste sind glücklich. Schon kurz vor zehn Uhr stand Petra Büche (Bild) mit ihrem online gebuchten Ticket vor der Tür. „Es war eine große Freude, endlich wieder das Mons-Tabor-Bad besuchen und schwimmen zu können“, schreibt sie anschließend an das Bad-Team. „Vielen Dank für den tollen Empfang und ein großes Lob an das ganze Team, wie Sie die Corona-Regeln umgesetzt haben.“ Bei kühlem, regnerischem Wetter waren etwa 75 Badegäste am ersten Tag zum Schwimmen und Planschen gekommen, darunter viele Stammgäste und Familien, aber auch die erste Jugendgruppe war am Nachmittag da. „Die Nachfrage steigt. Es sind schon etliche Tickets für die nächsten Tage gebucht“, stellt Badleiterin Ellen Eberth-Pöhler mit Blick auf das Online-Buchungssystem fest. Ihre Bilanz nach dem ersten Tag: „Es ist gut angelaufen, alles hat geklappt. Die vielen zufriedenen Gesichter entschädigen uns für die Mühen der letzten Tage.“ Tickets und Infos unter www.mons-tabor-bad.de. (Quelle Stadtverwaltung Montabaur)

20200707 SportanlagenMTGute Nachrichten für die Vereine in der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur: Die Sporthallen im Eigentum der VG sowie die Sportplätze in den Ortsgemeinden und der Stadt Montabaur bleiben über die Sommerferien geöffnet und können von den Vereinen für Sport, Musik, Theater und Versammlungen genutzt werden. Auch viele Dorfgemeinschaftshäuser sind geöffnet. Nutzer müssen eine schriftliche Genehmigung einholen und die jeweiligen Hygienepläne einhalten. Es wurden neue Belegungspläne erstellt, weil in Corona-Zeiten immer nur eine begrenzte Anzahl Personen eine Anlage gemeinsam nutzen kann. Außerdem wollen mehr Gruppen als vorher in die Hallen und auf die Plätze. Bild
Training geht auch mit Abstand. Wie viele andere Vereinsgruppen auch freuen sich die Jugendfußballer der SG Horressen-Elgendorf, dass sie endlich wieder trainieren können. (Bild: VG Montabaur)

Gem. Bendorf/Rhein (ots)

Am 07.07.2020 wurde hiesiger Dienststelle gegen 02.00 Uhr ein Falschfahrer auf der BAB 48 im Bereich Höhr-Grenzhausen in Rtg. Autobahndreieck Dernbach gemeldet. Daher wurden umgehend mehrere Funkstreifenwagen der Autobahnpolizei Montabaur sowie der Polizeiinspektion Bendorf entsandt. Durch eine Streife der PI Bendorf konnte der Falschfahrer, der PKW Mercedes eines 77-jährigen Fahrzeugführers aus dem Bereich Aachen, schließlich im Bereich der Anschlussstelle Bendorf aufgenommen und angehalten werden. Der 77-jährige war auf der Richtungsfahrbahn Dernbach, entgegengesetzt zur vorgeschriebenen Fahrtrichtung unterwegs. Zuvor hatte der Fahrzeugführer offenbar noch eine Warnbake in der Baustelle umgefahren. In der Folge fuhr eine unbekannte Verkehrsteilnehmerin über die Warnbake und beschädigte ihr Fahrzeug. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Koblenz wurde der Führerschein des 77-jährigen sichergestellt.

Da nach derzeitigem Ermittlungsstand vollkommen unklar ist wo der Falschfahrer auf die BAB 48 auffuhr werden Zeugen, die sachdienlich Hinweise geben können oder vielleicht durch den entgegenkommenden PKW gefährdet wurden, gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Montabaur zu melden. (Quelle Polizei Montabaur)

Rennerod (ots)

Am Freitag, den 03.07.2020 um 10:55 Uhr, kam es auf der B54 innerhalb der Ortslage Rennerod zu einem Beinahe-Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einem PKW. Auf Höhe der Hauptstraße 20 fuhr ein grauer Seat Leon rückwärts aus einem Grundstück über den Gehweg auf die Fahrbahn. Der PKW wollte anschließend in Richtung Emmerichenhain weiterfahren. Als der PKW über den Gehweg auf die Straße fahren wollte, übersah der Fahrer offensichtlich einen dort gehenden Fußgänger. Dieser schlug, ggf. zwecks Warnung, auf die Heckklappe des PKW, wodurch eine Beule entstand. Die Personalien des Fußgängers sind bislang unbekannt. Er trug eine dünne hellgraue Steppjacke, eine dunkelblaue Jeans sowie blau-weiße Turnschuhe des Herstellers Nike. Der unbekannte Fußgänger sowie weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Westerburg (Tel.:02663-98050) zu melden. (Quelle Polizei Westerburg)

Bad Marienberg (ots)

Am Montag, den 06.07.2020, fanden auf dem Markplatz und der Bismarckstraße zwei Versammlungen statt. Die Versammlung auf dem Marktplatz fand unter dem Motto "Demonstration gegen die aktuelle Politik im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie", die Veranstaltung in der Bismarckstraße unter dem Motto "Gegen Antisemitismus, gegen Rassismus und gegen Faschisten im Bürgerkleid". Beide Versammlungen verliefen ohne besondere Vorkommnisse. Während die Versammlung in der Bismarckstraße nach den Redebeiträgen noch einen Umzug durchführte beschränkte sich die Versammlung auf dem Marktplatz auf Redebeiträge. (Quelle Polizei Bad Marienberg)

Rettersen (ots)

Am 06.07.2020 gegen 19:30 Uhr kam es auf der Bundesstraße 8, Höhe der Ortschaft Rettersen zu einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrzeug. Der 23-jährige Fahrzeugführer befuhr die B 8 von Kircheib kommend in Fahrtrichtung Altenkirchen. Aus noch unbekannter Ursache kam er im Ausgang einer Linkskurve nach Links von der Fahrbahn ab und geriet in den Straßengraben. Durch den Unfall war das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit und der Fahrer wurde leichtverletzt ins Krankenhaus Altenkirchen verbracht. Durch den Unfall kam es zu Verkehrsbehinderung auf der B 8.  (Quelle Polizei Altenkirchen)