Am 1. August erhält der Gackenbacher Reinhard Lehmler aus den Händen des Ersten Kreisbeigeordneten Kurt Schüler, die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. Lehmler erhält die Auszeichnung für seine Engagements unter anderem im Ortsgemeinderat, im Schulausschuss der Verbandsschule Horbach/Gackenbach und im Rechnungsprüfungsauschuss. Die Verleihung findet um 15:30 Uhr im Seniorenzentrum Ignatius-Lötschert-Haus in Horbach statt.

Hachenburg (ots) - Nachbarn melden am Donnerstag Abend den Brand eines im Garten abgestellten Wohnmobils in Mudenbach, welches trotz des Einsatzes von 33 Kräften der umliegenden Feuerwehren vollkommen ausbrennt. Hinweise auf Fremdverschulden konnten bislang nicht erlangt werden.

Seit dem 1. Juli gilt auf den Bundesstraßen in Deutschland Mautpflicht für den Güterverkehr. Davon sind im Westerwaldkreis die Bundesstraßen 8, 49, 54, 255, 413 und 414 betroffen. Mit der Ausweitung der Mautpflicht auf die Bundesstraßen sollen höhere Einnahmen erzielt und das Nutzerprinzip gestärkt werden. Außerdem wird angestrebt Ausweichstrecken zu entlasten und Emissionen zu verringern, heißt es abschließend.

Symbol Polizei Auto BlaulichtIn der Nacht zum Freitag haben Unbekannte in der Mainzer Straße in Linter vergeblich versucht einen Geldautomaten zu sprengen. Die Täter betraten gegen 01.30 Uhr den Vorraum des Geldinstitutes und versuchten mittels, einer Gasflasche samt Schlauch, Gas in den Automaten einzuleiten, um so die Detonation herbeizuführen. Nachdem dies misslang, sollen vier Täter im nahegelegenen Sonnenweg die rote Gasflasche in eine dort abgestellte, dunkle Limousine mit auffallend hellen Scheinwerfern eingeladen und mit dem Pkw in Richtung Blumenrod die Flucht ergriffen haben.

Am Mittwochabend tagte der Gemeinderat in Steinebach. Dabei ging es unter anderem um das Wohnbaugebiet "Engelbach". Der Gemeinderat nahm dazu formale Festsetzungen im Bebauungsplan zur Kenntnis. Im Teilgebiet "Engelbach 2" sind allerdings textliche Festlegungen vorgenommen und die Verfahrensbeteiligung von Fachbehörden und Öffentlichkeit einstimmig beschlossen worden.

20180713 Glasfaser Projekt WesterwaldkreisMONTABAUR. Ein Mammutprojekt ist abgeschlossen: Vorzeitig, nach nur fünf statt sieben Jahren Bauzeit, schließt die Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) das Projekt „Kabel 3.0“ im Westerwaldkreis ab. Bereits Ende 2017 wurde die Hauptschlagader der neuen Datenautobahn fertiggestellt, die fast den gesamten Landkreis mit Bandbreiten bis zu 300 Megabit pro Sekunde versorgt. Von diesen Hauptleitungen wurden die einzelnen Ortschaften nun ebenfalls an das Breitbandnetz angeschlossen. Über insgesamt sechs neue Hauptnetzkonten, den „Points of Presence“ und über 150 Glasfaserknotenpunkten, den „Fiber-Nodes“, wurde ein Hochgeschwindigkeitsnetz errichtet. Verlegt hatten die rund 250 Kilometer Glasfaserkabel die evm-Töchter KEVAG Telekom (KTK) und Energienetze Mittelrhein (enm).
„Der Ausbau unseres Kabelnetzes zum Hochgeschwindigkeitsnetz im Westerwaldkreis ist abgeschlossen – und das zwei Jahre früher als geplant“, freut sich Bernd Gowitzke, Geschäftsführer der KEVAG Telekom. „Das ist ein wichtiger Meilenstein für die Infrastrukturentwicklung der Region.“ Gut 20 Millionen Euro hatte die evm-Gruppe hier investiert. Aus gutem Grund: „Als Unternehmen aus der Region fühlen wir uns mit verantwortlich für die Lebensqualität der Menschen vor Ort“, erklärt Bernd Wieczorek, evm-Vorstandsmitglied. „Eine hohe Versorgungsqualität ist ein zentraler Bestandteil dafür – sowohl bei Strom, Erdgas und Wärme, wie auch beim Internet. Hier investieren wir stetig in unsere Netze.“