20180712 Forderung HeuzertDer Jugendcampingplatz in Heuzert erhält einen Landeszuschuss in Höhe von rund 70.000 Euro für die Sanierung des Geländes. Das hat der SPD-Landtagsgabgeordnete Hendrik Hering jetzt mitgeteilt. Auf dem Campingplatz waren vorallem die Waschräume, Toiletten und Duschen dringend sanierungsbedürftig. Die Ortsgemeinde renovierte daraufhin das Untergeschoss des Gebäudes, und beantragte beim Land einen Zuschussantrag aus dem Dorferneuerungsprogramm. Für Heuzert und die 125 Einwohner war die Sanierung ein Großprojekt. Daher sind wir froh, dass die Landesregierung diese hohe Förderung bewilligt wurde. so der 1. Beigeordnete der Gemeinde Heuzert, Manfred Schneider.

Elbingen (ots) - Am 11.07.18, gegen 21.00 Uhr, kam es auf der K87 zwischen Elbingen und Hahn am See zu einem Verkehrsunfall. Innerhalb einer Kurve geriet der entgegenkommende Fahrer eines schwarzen Kleinwagens auf die Fahrspur eines 27 Jahre alten Fahrzeugführers, der ausweichen musste, von der Fahrbahn abkam und mit der Böschung kollidierte. Er wurde dabei leicht verletzt und der Pkw total beschädigt. Der Fahrer des Kleinwagens flüchtete vom Unfallort. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Westerburg unter 02663-98050.

In der 29.KW 2018 werden von den Verbandsgemeindewerken Spülungen im Trinkwassernetz durchgeführt, um die Funktion aller Absperreinrichtungen zu überprüfen. Dabei kann es zu Druckschwankungen und zum Austrag von inkrustierten Partikeln bis in die Hausanschlussleitungen kommen. Bei ordnungsgemäß installierten und gewarteten Trinkwasserfiltern in der Hausinstallation ist nicht mit Trübungen an den einzelnen Zapf- bzw. Entnahmestellen zu rechnen. Sollten Sie keinen Filter in Ihrer Wasserinstallation eingebaut haben, raten wir dringend zur Nachrüstung durch eine Fachfirma.

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass Eisen und Mangan zwar zu Trübungen im Wasser führen können, aber in keiner Weise gesundheitsschädlich sind.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an uns oder ihren Installateur.

Der Westerwaldkreis hat in diesem Jahr besonderes viele Meldungen zum so genannten "Risenbärenklau" erhalten. Bei Berührung der großen Stauden sind schwere Verbrennungen möglich. Nach Angaben des Westerwaldkreises begünstigte der bisherige warme Sommer das Wachstum der Pflanze. An Böschungen mit viel Lichteinfall, am Sayn- und Gelbach sowie an der Nister wurden bisher Stauden gemeldet. Entfernt werden sie durch Spezialfirmen. An Straßen werden die Stauden durch den Landesbetrieb Mobilität, an Bahnstrecken durch die Deutsche Bahn beseitigt.

WESTERWALD. Im Netz der Umspannanlage Goldhausen ist es am Mittwoch, 16.06 Uhr, zu einem Kurzschluss gekommen. Die Folge war eine Unterbrechung in der Stromversorgung in den Ortschaften Goldhausen, Ehringhausen, Eisen, Meudt und Dahlen. Die Netzexperten der Energienetze Mittelrhein, der Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein, kontrollierten umgehend die betroffenen Freileitungsabschnitte. Da aber keine Ursache gefunden werden konnte, wurde durch die Netzleitstelle ein Einschaltversuch unternommen, der erfolgreich war. Um 17.55 Uhr waren alle Kunden wieder versorgt.

Große Ausfälle erwarten durch das heiße Wetter der vergangenen Wochen viele Landwirte im Westerwald. Unter dem Wassermangel leiden vor allem Raps und Getreide, heißt es. Einige Landwirte in der Region befürchten teils Ernteausfälle von 20 bis 25 Prozent. Durch das wenige Wasser sollen auch schon einige Pflanzen in die so genannte Notreife übergegangen sein. Die Ernteausfälle sollen allerdings nicht so hoch ausfallen wie im Sommer 2016.