Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Betzdorf (ots)

Am 17.11.2021, gegen 18:55 Uhr befuhr eine 45-jährige Pkw-Fahrerin die Wilhelmstraße im Innenstadtbereich von Betzdorf aus Wallmenroth kommend in Richtung Kreisverkehrsplatz. Im Bereich einer Überquerungshilfe erfasste die Fahrzeugführerin einen 54-jährigen Fußgänger, der die Fahrbahn überquerte. Dieser wurde bei dem Zusammenstoß schwerverletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Die Fahrerin erlitt einen Schock und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Kirchen (ots)

Am 17.11.2021 ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Fußgängers. Vor dem Unfall im Stadtgebiet Betzdorf, befuhr gegen 17:20 Uhr eine 82-jährige Pkw-Fahrerin die Hauptstraße in Kirchen in Richtung Lindenstraße. Im Bereich der lichtzeichengeregelten Fußgängerfurt, erfasst die Seniorin einen 56-jährigen Mann, der die Straße dort überquerte. Nach seinen Angaben, war die Lichtzeichenanlage nicht betriebsbereit. Der Fußgänger wurde durch den Aufprall schwerverletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. (Quelle Polizei Betzdorf)

Rettersen (ots)

Am Donnerstag, den 18.11.2021, um 01:57 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung, während der Begleitung eines Schwertransportes auf der Bundesstraße 8, Gem. Rettersen, auf einen entgegenkommenden Pkw aufmerksam, welcher beim Erblicken der Polizei unverzüglich auf der Fahrbahn wendete und sich zügig in Fahrtrichtung NRW entfernte. Es kam zu einer Verfolgungsfahrt über die B 8 bis zur Ortslage Kircheib, hier bog der Pkw in einen Waldweg ab, wo er sich schließlich in der Gem. Obereib festfuhr. Während der Fahrt wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit durchgängig sehr stark überschritten. Beide Pkw Insassen konnten vor Ort gestellt und vorläufig festgenommen werden.Keiner der Beteiligten wurde duch das waghalsige Mannöver verletzt. Der Fahrzeugführer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, beim Beifahrer konnten Betäubungsmittel aufgefunden werden. Zudem waren an dem nicht zugelassenen Pkw gestohlene Kennzeichen angebracht. Es werden diverse Strafverfahren gegen beide Personen eingeleitet. (Quelle Polizei Neuwied)

Die Zahl der Neuinfektionen ist stark angestiegen und hat erstmals während der Pandemie den Wert von 50.000 überschritten. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages den Höchstwert von 50.196 Corona-Neuinfektionen. Auch in Rheinland-Pfalz und im Westerwald steigen die Zahlen.
„Mit voller Wucht rollt die vierte Corona-Welle, stärker, als wir das alle zunächst wahrhaben wollten. Die Entwicklung der letzten Tage und Wochen ist besorgniserregend“, erklärt die Landtagsabgeordnete Jenny Groß. „Viele Menschen, gerade unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, stehen lange in dieser Kälte bei den Impfbussen an und hören nach Stunden, dass der Impfstoff bereits Aus sei. An anderen Orten sind die Termine für die Booster-Impfung bis Ende des Jahres vergeben oder die Arztpraxen überlastet, denn viele der Praxen haben auch damit zu tun im Kreis, dass sie neue Patienten aufnehmen, da immer wieder Praxen schließen. Auch bekommen sie kaum Impfstoff, sodass die Hausärzte nicht mehr hinterherkommen können. Seit der Pandemie sind sie und alle in der Medizin tätigen Menschen mit ihrer täglichen Arbeit am Limit!“ Auch sei verwunderlich, dass die gut funktionierenden Impfzentren im Land nicht im Stand-by-Betrieb seien, sondern sie wurden geschlossen.

Dreikirchen (ots)

Am Mittwoch, den 17.11.2021 gegen 17:00 Uhr, verursachte ein PKW-Fahrer auf der K 158 zwischen dem Bahnhof Steinefrenz und der Abfahrt Dreikirchen innerhalb kurzer Zeit zwei Verkehrsunfälle. Bei dem ersten Verkehrsunfall kam es während der Fahrt zur seitlichen Kollision mit einem entgegenkommenden LKW. Der unfallverursachende PKW-Fahrer setzte seine Fahrt fort, auch der LKW fuhr weiter. Wenige Augenblicke später kam es dann zu einem erneuten Verkehrsunfall, hierbei stieß der Unfallverursacher frontal mit einem entgegenkommenden PKW zusammen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der Unfallverursacher wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht. Während der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der PKW-Fahrer kurz zuvor einen weiteren Verkehrsunfall mit Flucht in der Ortslage Wallmerod verursacht hatte. Daher wurde sein Führerschein sichergestellt.

Der Fahrer des unfallbeteiligten LKW, der die K 158 in Fahrtrichtung Bahnhof Steinefrenz befuhr wird gebeten sich bei der Polizei Montabaur zu melden. Er dürfte den Zusammenstoß vermutlich nicht bemerkt und daher seine Fahrt fortgesetzt haben. Weitere Unfallzeugen werden ebenfalls gebeten sich bei der Polizei Montabaur, Tel.: 02602 92260, zum melden. (Quelle Polizei Montabaur)

Massiver Anstieg der Fallzahlen im Westerwaldkreis:
Die Anzahl der positiven Corona-Fälle im Westerwaldkreis ist in den vergangenen Tagen massiv angestiegen. Mit 116 neu eingegangenen Corona-Fällen beim Westerwälder Gesundheitsamt wurde am gestrigen Tag ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie erreicht. Auf Grund des enorm steigenden Fallaufkommens ist das Gesundheitsamt aktuell leider nicht mehr in der Lage, die infizierten Personen in der bisherigen Schnelligkeit zu kontaktieren sowie die daran anknüpfende Cluster-Kontaktnachverfolgung durchzuführen.

57537 Wissen, L 278, Bodenseifen (ots)

Am Di., 16.11.2021, gegen 15:55 Uhr, befuhren eine 46-jährige Fahrradfahrerin, ein 62-jähriger Fahrzeugführer eines Kraftomnibusses MAN, ein 49-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw VW Polo und ein 22-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw Seat Leon in der genannten Reihenfolge die L 278 aus Richtung Wissen kommend in Richtung Gebhardshain. In Höher der Ortslage Bodenseifen beabsichtigte der zuletzt fahrende 22-Jährige die vor ihm fahrenden Fahrzeuge zu überholen. Hierbei hatte er bis dahin, die vor dem Omnibus fahrende Fahrradfahrerin noch nicht bemerkt / gesehen. Der 22-Jährige begann den Überholvorgang und überholte zunächst den PKW VW Polo. Als er in Höhe des Fahrzeughecks des Busses kam, betätigte der 62-jährige Busfahrer ebenfalls den Fahrtrichtungsanzeiger nach links, um seinerseits die Fahrradfahrerin zu überholen, und lenkte den KOM nach links. Um einen Zusammenstoß mit dem KOM zu vermeiden, musste der Seat-Fahrer nach links ausweichen und prallte gegen die dortige Fels-Böschung. Von dort wurde sein Pkw auf die Fahrbahn abgewiesen, wo er mit seiner rechten Fahrzeugseite die linke Fahrzeugseite des KOM touchierte. An den beiden Fahrzeugen entstand ca. 6500,-EUR Sachschaden. (Quelle Polizei Wissen)