Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

56412 Heiligenroth - Polizeiautobahnstation Montabaur (ots) Am Sonntagabend wurde durch die Polizeiautobahnstation Montabaur eine Abfahrtskontrolle auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth, Bundesautobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main, durchgeführt. Schwerpunkt war die Überprüfung der Fahrtüchtigkeit von Lkw-Fahrern, welche nach Ende des Sonntagsfahrverbots um 22 Uhr, ihre Weiterfahrt antreten wollten. Hierbei konnte bei einem der Fahrer, vor Fahrtbeginn, eine Atemalkoholkonzentration von 1,09 Promille konstatiert werden. Der Start der Fahrt wurde bis zur Ausnüchterung untersagt und mittels Sicherstellungen unterbunden.

Wie wollen wir zukünftig von A nach B kommen, welche Rolle spielen neue Technologien und wie kann Mobilität auf dem Land und in der Stadt zukunftsfähig organisiert werden? Verkehrsminister Dr. Volker Wissing hat heute das erste regionale Mobilitätsforum in Mainz eröffnet, das sich mit diesen Fragen beschäftigt. Es ist der Auftakt für einen breit angelegten Beteiligungsprozess zur zukünftigen Mobilität in Rheinland-Pfalz. Vier weitere Regional- und ein Jugendforum folgen, eine Online-Bürgerumfrage läuft bereits.

„Mobilität geht uns alle an – sei es der Weg zur Arbeit oder Ausbildungsstelle, die Wahl des Fahrzeugs oder der Transport von Waren. Wir befinden uns in einer Umbruchphase, neue Technologien bringen neue Möglichkeiten hervor, der Zuzug in die Städte verändert Verkehre in Stadt und Land. – Den Wandel betrachten wir als Chance und wollen zur Gestaltung der zukünftigen Mobilität im Land die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger sowie die spezifischen regionalen Besonderheiten kennenlernen und früh einbeziehen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing zum Start der landesweit stattfindenden Regionalforen.

Birken-Honigsessen (ots) - Am Sa., 16.03.2019, gegen 20:52 Uhr, befuhren ein 47-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw Ford S-Max und nachfolgend ein 27-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw Audi Q2 die K 71 aus Richtung Wissen kommend in Richtung Birken-Honigsessen. Auf dem Streckenabschnitt ist die Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h beschränkt. Außerdem besteht dort ein Überholverbot. Vor der Ortslage von Birken-Honigsessen, vermutlich am Ende einer Rechtskurve, setzte der Audi-Fahrer zum Überholen des vorausfahrenden Pkw Ford an. Als die beiden Fahrzeuge sich direkt nebeneinander befanden, stießen diese seitlich zusammen. An beiden Pkw entstand insgesamt ca. 12000,-EUR Sachschaden.

Wissen (ots) - Am So., 17.03.2019, gegen 02:00 Uhr, bemerkte eine Streife der Polizeiinspektion Betzdorf eine größere, offensichtlich in Streit geratene Personengruppe vor einer Gaststätte, aus der sich eine Person in Richtung Stadtmitte entfernte. Vor Ort stellte sich heraus, dass es in der Gaststätte zu Streitigkeiten gekommen war. 3 junge alkoholisierte Männer wurden der Gaststätte verwiesen. Auf der Straße setzte sich der Streit mit anderen Gaststättenbesuchern fort. In deren Verlauf soll ein unbekannter Täter einen 21-Jährigen aus der 3er Gruppe ins Gesicht geschlagen haben. Aus der Personengruppe der 3 jungen Männer heraus schlug ein ebenfalls noch unbekannter Täter eine Scheibe an der Gaststätte ein. Hierbei handelte es sich um die Person, welche kurz zuvor die Personengruppe in Richtung Stadtmitte verließ. Seine beiden Kumpels wollten dessen Personalien nicht verraten. Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung werden vorgelegt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise weiterer Zeugen nimmt die Polizeiwache Wissen entgegen.

20190318 Limburg BücherzelleSie wirkt wie ein Relikt aus einer vergangenen Zeit, die rote Zelle mit dem Schriftzug „Telephone“ und der darüber befindlichen Krone. Auf dem Platz vor der Dombibliothek und dem Trombetta-Haus an der Ecke Frankfurter Straße/Grabenstraße ist das zu finden. „Altertümlich“ und gleichzeitig geht von ihr etwas Verbindendes aus. Es ist Zeichen der Freundschaft zwischen zwei Städten in Deutschland (Limburg) und England (Lichfield) in schwierigen Zeiten. Mehr noch, denn die Telefonzelle ist ihrer ursprünglichen Funktion beraubt, mit Telefontechnik kann sie nicht mehr aufwarten. Stattdessen lädt sie ein zu Ausflügen in die Phantasie, in die Geschichte, in die Traumwelt – mit Büchern.

Schon seit einigen Wochen steht die Telefonzelle mit ihrer signalroten Farbe an ihrem neuen Standort gegenüber dem Eingang zur Dombibliothek und auf dem kleinen Hof mit mächtigem Baum und Grün zwischen Grabenstraße und Trombetta-Haus. Nun ist sie offiziell von Bürgermeister Dr. Marius Hahn, Stadtverordnetenvorsteher Stefan Muth, Silvia Kremer als Leiterin der Dombibliothek sowie Dirk Opel als Vertreter der Eigentümerfamilie ihrer neuen Funktion übergeben worden: Ein Platz für Bücher, wobei das Prinzip des Tauschens umgesetzt werden soll. Wer sich ein Buch holt, sollte auch ein neues Buch in der Telefonzelle zurücklassen.

Die Telefonzelle als ein Ort für Bücher gegenüber der Dombibliothek, das macht Sinn. Die Idee dazu hatte Andreas Döblitz aus der Stadtverwaltung. Nach Angaben von Bürgermeister Dr. Marius Hahn fiel diese Idee bei der Familie Opel, in deren Besitz sich das Trombetta-Haus mit dem Grundstück befindet, auf dem die rote Telefonzelle nun steht, sofort auf fruchtbaren Boden. Und nachdem die Dombibliothek noch zustimmte, sich um die Pflege und Bestückung der „Bücherzelle“ zu kümmern, waren die Rahmenbedingungen für den neuen Standort gegeben.

Symbol Polizei Auto BlaulichtBetzdorf (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019 kam es in den Nachmittagsstunden zu einem Polizeieinsatz in der Kölner Straße. Eine bewaffnete und gewalttätige Person hatte sich in einer Wohnung verschanzt. Er wurde durch Sondereinsatzkräfte der Polizei überwältigt und befindet sich derzeit in Gewahrsam. Die Polizei Betzdorf leitete verschiedene Strafverfahren ein.