Im Jahr 2016 ist die Zahl der im rheinland-pfälzischen Gesundheitswesen Beschäftigten erneut gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems waren 2016 rund 262.400 Personen und somit 1,6 Prozent mehr als im Vorjahr im Gesundheitswesen tätig (Deutschland: plus 2,1 Prozent). Die meisten neuen Arbeitsplätze entstanden in stationären und teilstationären Einrichtungen.
Die Zahl der Beschäftigten in Gesundheitseinrichtungen hat seit Beginn der Zeitreihe 2008 kontinuierlich zugenommen. Bis 2016 erhöhte sie sich insgesamt um 16,8 Prozent (Deutschland: plus 18,6 Prozent). Die meisten neuen Arbeitsplätze im Vergleich zum Vorjahr entstanden mit rund 1.900 Beschäftigten im Bereich der stationären und teilstationären Einrichtungen (plus 2 Prozent).

Aufgrund der geplanten Schließung der Herkersdorfer Grundschule klagt die Verbandsgemeinde Kirchen jetzt vor dem Verwaltungsgericht Koblenz. Mit einer Entscheidung rechnet Verbandsbürgermeister Köhler bereits in wenigen Tagen. Die unsichere und schwierige Situation für die Eltern müsse schnell geklärt werden, heißt es weiter. Die zuständige Aufsichtsbehörde hatte die Schließung der Grundschule noch vor den Sommerferien mitgeteilt.

Am Dienstagnachmittag wurde der Leitstelle Limburg ein Feuer in einer Feldgemarkung in der Nähe der Kneippstraße in Limburg gemeldet. Ersten Ermittlungen zu Folge hatten Unbekannte ein Lagerfeuer im Bereich eines dortigen Feldweges entzündet und dann die Örtlichkeit verlassen. Die Flammen griffen daraufhin auf die Äste der angrenzenden Bäume über, wodurch ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstand. Das Feuer konnte schließlich von der Freiwilligen Feuerwehr Limburg gelöscht werden. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg in Verbindung zu setzen.

„Starke Frauen, starkes Land“ - getreu dem Motto ihrer Sommerreise hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei ihrem Besuch in Remagen, Oberrod und Berghausen Frauen in den Mittelpunkt gerückt. Zum Auftakt ihres dritten Reisetags besuchte sie die Gemeinschaft der Franziskanerinnen auf der Rheininsel Nonnenwerth. „Ordensfrauen zählen ohne Zweifel zu den starken Frauen in Rheinland-Pfalz“, betonte die Ministerpräsidentin. “Die Gemeinschaft der Franziskanerinnen steht mitten in der Welt. Und ihre Arbeit im Kloster, im Gästehaus, im Gymnasium und in den sozialen Einrichtungen des Ordens spricht Menschen quer durch die ganze Gesellschaft an.“

Bereits in der Nacht zum Samstag scheiterten unbekannte Täter bei dem Versuch, an das Bargeld eines Geldautomaten in der Zeppelinstraße in Blumenrod zu gelangen. Wie erst jetzt bei der Durchsicht der Videoaufnahmen des Vorraums der dortigen Bank festgestellt und angezeigt wurde, führten drei bisher unbekannte Männer, zwischen 01.20 Uhr und 01.30 Uhr, mit Hilfe eines Schlauches aus einer Gasflasche Gas in den Automaten ein. Noch bevor es zu einer Beschädigung des Automaten kam, ergriff das Trio aus bisher unbekannten Gründen die Flucht und nahm sowohl die rote Gasflasche als auch den Schlauch mit. Alle drei Täter trugen Handschuhe, dunkle Hosen sowie Kapuzenpullover in den Farben grau, schwarz und weiß. Die Kapuzen hatte das Trio über den Kopf gezogen. Zudem trug einer der Täter weiße Schuhe. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg in Verbindung zu setzen.

In Betzdorf und Kirchen hat gestern der Bus der Kampagne "Herzenssache Lebenszeit" einen Zwischenstopp eingelegt. Arzte und Pflegepersonal konnten sich hier umfassend über das Thema Schlaganfall informieren. Sein eigenes Schlaganfall-Risiko konnte man durch einen Fragebogen ermitteln lassen. Gemessen wurden auch Zuckerwerte, Puls und Blutdruck. Auch das Thema Diabetes stand beim Besuch des Busses im Vordergrund.