Wegen technischer Probleme (Rückwegstörung) beim Dienstleister Vodafone / Kabel Deutschland kann es zu Programmstörungen kommen.

 Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Nachdem unsere Schülerin Lina Ruhfus-Hartmann (9b) bereits seit Jahren das Gymnasium im Kannenbäckerland überaus erfolgreich beim Wettbewerb „Jugend forscht“ vertritt, hat sie es in diesem Jahr darüber hinaus erfreulicherweise in die Endrunde des Wettbewerbs „jugend präsentiert“ geschafft hat.

Mit ihrem Vortrag über Masern-Impfung hatte sie sich zunächst deutschlandweit gegen 5500 Schüler durchgesetzt und es in die Endrunde der besten 115 Teilnehmer geschafft. Mit ihrem Vortrag „Wiederbeleben – Wie viel Zeit hat man, um Leben zu retten?“ griff sie anschließend ein gesellschaftlich sehr wichtiges Thema auf und erreichte damit das Finale der deutschlandweit besten 20 Präsentationen.

Am vergangenen Wochenende hielt sie diesen Vortrag noch einmal vor der Bundesjury, bestehend aus Rhetorikexpertinnen und -experten, Lehrkräften und Alumni des Wettbewerbs, welche die Vortragenden hinsichtlich ihrer rhetorischen Fähigkeiten, einer angemessenen Adressatenorientierung und der fachlichen Korrektheit ihrer Präsentation bewerteten.

20200929 SanierungLimburg„Erneuern, ohne zu zerstören, damit das Weinhaus Schultes in Limburg weiterhin im alten Glanz erstrahlt, das ist wirklich preiswürdig“, sagte Prof. Dr. Markus Harzenetter, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen heute in Wiesbaden. „Wir freuen uns sehr über die Nachricht, dass Achim Kramb für die Sanierung des Weinhauses Schultes mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz, der bundesweit höchsten Auszeichnung auf dem Gebiet der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes, ausgezeichnet wird.“
Achim Kramb hat ein seit 1836 als Gasthaus genutztes Gebäude in der Limburger Altstadt 2017-2019 mit großem Respekt vor der Geschichte und den Gebrauchsspuren der Nutzer und Bewohner des Gebäudes Substanz schonend restaurieren lassen. Oberste Prämisse war die Fortführung der Funktion des Gebäudes als Gasthaus. „Angesichts der aktuellen Anforderungen hinsichtlich des Immissionsschutzes, der Hygiene, des Brandschutzes, der Ausstattung von Personalräumen, Toilettenanlagen, des Fettabscheiders, der Müllkühlung und vieler anderer Belange war diese Maßnahme ein äußerst schwieriges Unterfangen, wurde doch in der Küche bis dato noch zwischen fetttriefenden Wänden und unter einer durchrosteten Hinterhofverglasung auf 100 Jahre alten Zementfliesen gekocht“, erklärte Harzenetter.

20200928 RegenwasserLimburgKlimaveränderungen wie heißere und trockenere Sommer sowie Starkregenereignisse fordern neue Wege in der Regenwasserbewirtschaftung. Einen dieser neuen Wege ist die Firma Eisen-Fischer gegangen, die gerade eine neue Logistikhalle im Limburger Stadtteil Offheim baut.

Für die Entwässerung wurde eine Entwässerungsanlage mit einem unterirdischen Regenrückhaltebecken errichtet. Der 1. Stadtrat Michael Stanke und Sabina Schmidt, Leiterin der Abteilung Kanalbau im städtischen Tiefbauamt, haben sich die Arbeiten vor Ort angeschaut. „Das ist eine außergewöhnliche Maßnahme und ein gutes Beispiel für den Umgang mit Regenwasser“, sagt der 1. Stadtrat Michael Stanke. Foto:
Stehen auf dem unterirdischen Regenrückhaltebecken der Firma Eisen-Fischer: 1. Stadtrat Michael Stanke, Diethelm Lauber (Planungsbüro teambau GmbH aus Bad Camberg), Sabina Schmidt (Abteilungsleiterin Kanalbau der Stadt Limburg), Julia Häuser (Geschäftsführung Eisen-Fischer), Oliver Wintzer (Geschäftsführung Eisen-Fischer) (Quelle / Foto: Stadt Limburg)

evm und KEVAG Telekom installieren 100. Hotspot
MONTABAUR. Ganz einfach und schnell im Internet surfen – das können die Bürger und Besucher in Montabaur schon länger. Zusammen mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) und ihrer Tochter KEVAG Telekom wurde jetzt ein weiterer kostenloser Hotspot an der Waldbachhalle in Eschelbach eingerichtet. Für die evm ein Jubiläum: Der 100. WLAN-Punkt im Versorgungsgebiet. „Wir setzen uns für die Region und ihr Fortkommen ein – dazu gehört auch die Verfügbarkeit von freiem Internet. Wir freuen uns daher umso mehr, nun den 100. Hotspot installiert zu haben“, erklärt evm-Pressesprecher Marcelo Peerenboom. Die Stadt Montabaur ist von dem Angebot überzeugt. „Seit 2017 haben wir gemeinsam mit der evm schon mehrere WLAN-Hotspots in unserer Verwaltung, dem Stadtzentrum und den Stadtteilen installiert“, erzählt Gabriele Wieland, Bürgermeisterin der Stadt Montabaur. Unter anderem kann am Konrad-Adenauer-Platz, an der Touristen-Info, im Rathaus, sowie an der Gemeindehalle im Ortsteil Ettersdorf und in der Stadtbibliothek kostenloses Internet genutzt werden. „Das Angebot wurde bisher sehr gut genutzt und ist für die Einkaufsstadt Montabaur eine wichtige Ergänzung für die Attraktivität der Innenstadt. Auch die Stadtteile sind uns wichtig und daher freuen wir uns, dass auch die Waldbachhalle Eschelbach mit kostenlosen freiem WLAN ausgestattet ist“, so Gabriele Wieland. Joachim Gerlach, der Ortsvorsteher von Eschelbach ergänzt: „Dieses Angebot kommt den örtlichen Vereinen und den Besuchern der Waldbachhalle zu Gute“.  Alle Bürger und Besucher der Stadt Montabaur können das kostenfreie WLAN über die evm-App nutzen – wie auch an über 100 weiteren Hotspots in der ganzen Region. „Ein großer Dank geht an die evm und die KEVAG Telekom“, da waren sich Bürgermeisterin und Ortsvorsteher einig. (Quelle evm)

Beim Lesesommer Rheinland-Pfalz 2020 konnte sich die Ökumenische Stadtbücherei Betzdorf über den Gewinn eines Lesegutscheins von 200 Euro freuen. Grund dafür: 214 erfolgreiche Leseratten haben in diesem Jahr mindestens drei Bücher gelesen und dafür eine Urkunde bekommen. Das ist eine enorme Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Ein Grund für die hohe Beteiligung war sicherlich, dass viele Kinder während der Ferienzeit zu Hause geblieben sind und die kompletten Ferien zum Schmökern nutzten. Auffallend auch, dass sich sehr viele Leseanfänger anmeldeten, bei denen viele die magische Grenze von mindestens drei gelesenen Büchern geknackt haben.
Der Preis wird am Freitag, 25.September 2020 im Landesbibliothekszentrum Neustadt/Weinstraße durch den Minister Prof. Dr. Wolf überreicht. Gleichzeitig erfolgt dort die Ziehung der Gewinner der großen Lesesommerverlosung des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz.