Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Die Jugendleitung der SG 06 Betzdorf freut sich, mitteilen zu können, dass alle Trainer und Betreuer auch in der Saison 2021/22 ihr Engagement auf dem Bühl fortsetzen werden. Zudem konnte das Trainerteam punktuell noch verstärkt werden.
Ein wichtiges Gut in der Jugendarbeit ist die Kontinuität, die damit gewährleistet ist. Der gute eingeschlagene Weg der letzten Monate kann weiter verfolgt werden. Zudem werden unter dem Leitspruch „SG 06-Jugendoffensive“ verschiedene Projekte, wie Gestaltung des Jugendraums, neue Kooperationen und der Aufbau der anvisierten Fussballschule in Angriff genommen.
Bedingt durch interne Umstrukturierungen muss der B-Jugend-Trainerposten neu besetzt werden. In diesem Zusammenhang werden aktuell Gespräche geführt. Die Jugendleiter sind optimistisch, auch in dieser Personalie, bald Vollzug melden zu können. (Quelle SG 06 Betzdorf)

Nach nur einer Woche ohne Pflichtspiel geht es für den TTC Zugbrücke Grenzau in das nächste Doppelpack-Wochenende: Die Westerwälder empfangen am Freitag, 5. Februar, um 19 Uhr den TSV Bad Königshofen in der heimischen Zugbrückenhalle. Zwei Tage später, am Sonntag, 7. Februar, ist der TTC von 15 Uhr an beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell zu Gast.
Die Situation in der Tabelle bleibt weiter angespannt: Bad Homburg und Grenzau sind zwar punktgleich, doch der Aufsteiger hat derzeit das bessere Spielverhältnis (14:47) im Vergleich mit dem Traditionsverein aus dem Brexbachtal (10:45). Deshalb geht das Fernduell um den Klassenverbleib nun in die nächste Runde - und der TTC hat eine klare Mission: Einzelpunkte holen. Oder noch besser: einen Sieg. Allerdings ist man in beiden Spielen der Außenseiter.

20210128 Siegel SGEs ist der SG 06 gelungen, Jannik Singpiel, einem der besten Football Freestyler Deutschlands, für einen Online Workshop zu gewinnen.
In mehreren Videos zeigt er verschiedene Football Freestyleübungen. Das Angebot geht an klein und gross, an alle die gerne mit dem Ball jonglieren. Besonders in der aktuellen Zeit, kann das Angebot vielleicht eine Hilfe sein. Auf den Social Medienauftritten der SG 06, fb und Instagram, werden die Videos in zeitlichen Abständen ab sofort präsentiert. Wer keinen Zugang dazu hat, aber Interesse an dem Online Workshop, kann sich gerne per Mail an die SG 06 wenden. (Quelle SG 06 Betzdorf)

20210128 Eisbaren HannappelEr war einer der tragenden Säulen beim Aufstieg in die Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar im Jahr 2019, ehe er aus beruflichen Gründen die Eisbachtaler Sportfreunde in Richtung Augsburg verlies: Die Rede ist von Maximilian Hannappel. Nun kehrt der 24-Jährige in seine Westerwälder Heimat zurück: Der Zimmermeister wird die Eisbären, sollte es zu einer Fortsetzung der unterbrochenen Runde kommen, vorerst bis zum Saisonende 2020/2021 verstärken.
Maximilian Hannappel stand nach seinem Weggang von den Eisbären zuletzt in der fünftklassigen Bayernliga Süd in Diensten des TSV Schwabmünchen. Für den bayrischen Kleinstadtclub absolvierte der junge Westerwälder in der Saison 2019/2020 17 Partien als Stammspieler, ehe ihn ein Kreuzbandriss im November 2019 jäh stoppte.



Fußball-Oberligist Eisbachtaler Sportfreunde hat in der aktuellen Coronapause einen ersten Abgang zu verzeichnen: Jonas Hannappel und die Westerwälder beenden ihre sportliche Zusammenarbeit in beiderseitigem Einvernehmen ab sofort. Für den 27-Jährigen endet damit bereits sein zweites Intermezzo bei den Eisbären: Nach einem ersten Wechsel im Sommer 2016 von der Spvgg. Steinefrenz/Weroth zu den Eisbachtalern, war Jonas Hannappel im Winter 2018/2019 für ein halbes Jahr zum hessischen A-Ligisten SV Thalheim gewechselt. Im Sommer 2019 kehrte der Weröther wieder zurück nach Nentershausen zu den Sportfreunden, wo auch sein Zwillingsbruder Julian spielt. Insgesamt absolvierte der Defensivmann 82 Punkt-, Pokal- und Relegationsspiele für die Eisbachtaler und erzielte hierbei neun Treffer.

Die Eisbären wünschen Jonas sportlich und privat für die Zukunft alles Gute. (Quelle Sportfreunde Eisbachtal)

Person Grujic Slobodan TTCDiese Verpflichtung ist ein dickes sportliches Ausrufezeichen und ein starkes Signal für die Zukunft des Standortes: Der TTC Zugbrücke Grenzau verpflichtet mit Slobodan Grujic den Trainer des Jahres 2020. Der Erfolgscoach, zuletzt Meister mit dem 1. FC Saarbrücken TT, wird ab Sommer die sportlichen Geschicke im Brexbachtal leiten.
Es ist nur ein Wort, ein kleines obendrein, gesagt eher in einem Nebensatz. Und doch unterstreicht es die ganze Leidenschaft des Slobodan Grujic: „Wir haben bereits mit den Planungen begonnen.“ Grujic sagt bereits „Wir“, wenn er über den TTC spricht. „Im Kopf bin ich längst schon im Brexbachtal.“ Obwohl sein Vertrag erst zum 1. Juli 2021 beginnt, hat der Trainer die Planungsarbeit längst aufgenommen.
Vorangegangen waren sehr intensive und fruchtbare Gespräche zwischen der TTC-Führung und Grujic. Beide Parteien waren sich auf Anhieb sympathisch. Vor allem aber merkten sie schnell, wie groß die gemeinsame sportliche Basis ist und wie sehr sich die Philosophien doch gleichen. Bemerkenswertes Detail: Der im November vom Verband der Deutschen Tischtennis-Trainer (VDTT) zum Trainer des Jahres gewählte Grujic hat sich unabhängig von der Liga für Grenzau entschieden - sein Vertrag gilt für die Tischtennis-Bundesliga, würde im Falle eines Abstieges aber auch für die 2. Bundesliga gelten.

In der Tischtennis-Bundesliga geht es weiter Schlag auf Schlag für den TTC Zugbrücke Grenzau, als nächstes warten zwei Auswärtsspiele in vier Tagen auf die Westerwälder: am Samstag (23. Januar, 19 Uhr) bei den TTF Liebherr Ochsenhausen und am Dienstag (26. Januar, 19 Uhr) beim Post SV Mühlhausen.
Nach dem direkten Duell in Grenzau Mitte Januar steht in den kommenden Wochen nun das Fernduell gegen den TTC OE Bad Homburg an. Beide Teams kämpfen um den Klassenverbleib in der Tischtennis-Bundesliga. Beide Teams haben jeweils einen Sieg (gegen den anderen) eingefahren. Grenzau und Bad Homburg sind punktgleich, die Tabellenkonstellation ändert sich aktuell nur aufgrund der Einzelpunkte. Und weil die Rheinland-Pfälzer zuletzt 0:3 verloren, die Hessen aber „nur“ mit 1:3, ist der Konkurrent wieder an den Brexbachtalern vorbeigezogen. Aktuelles Spielverhältnis bei beiden Teams: -29. Bad Homburg hat jedoch 12 Punkte (in Einzeln und Doppeln) geholt, Grenzau nur 10.