Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Das Team vom Kinderchorland-Singbus hat nun den Termin endgültig für den kommenden Sommer festlegen können. Alle Beteiligten planen jetzt auf Ende August hin. Am 28. August wird der Singbus in Neustadt an der Weinstraße, im Ortsteil Lachen-Speyerdorf starten und dann über weitere vier Stationen, am 09. September oberhalb von Nassau an der Lahn, in Geisig, die Rheinland-Pfalz-Tour beschließen. Auch die Bewerbungsfrist für den Kinderchorland-Preis wurde nochmals verlängert.  Bis zum 15. April können sich nun Kinderchöre aus ganz Rheinland-Pfalz für die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung bewerben. Darüber hinaus loben die beiden Chorverbände weitere Förderpreise im Gesamtwert von 8.000 Euro aus.

Kunsthandwerk und regionale Bio-Produkte: zum ersten Mal findet ein Online-Frühlingsmarkt unter Federführung des VVV Puderbach statt ! Vom 20.März bis zum 15.Mai 2021 – also fast zwei Monate lang – bieten Kunsthandwerker, Imker und Landwirte aus der Region ihre Produkte zum Kauf an. Auch in den nächsten Monaten werden aufgrund der Corona-Bestimmungen keinerlei Märkte stattfinden können. Daher versuchen wir mit diesem Marktangebot einen kleinen Anreiz zu schaffen. Nutzen Sie also über die Homepage www.vvv-puderbach.de die Möglichkeit, tolle Produkte diverser Kunsthandwerker und Bioproduzenten zu erwerben ! (Quelle VVV Puderbach)

Spielespenden werden gerne angenommen
Die Ludothek „Zweite Heimat“ hat ihren Betrieb erfolgreich aufgenommen. Zahlreiche, spielewütige Entleiher haben in den ersten Tagen das Angebot sofort genutzt und kostenfrei die neusten Spielehits oder alte Spieleklassiker ausgeliehen. Nun sucht das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ weitere Spielespenden um das Angebot der Ludothek einerseits auszubauen und gleichzeitig auch mit unvollständigen Spielen ein „Ersatzteilelager“ aufzubauen. Sollten Sie zu Hause beim Aufräumen alte und auch neue Spiele finden, die Sie nicht mehr benötigen, oder die nicht mehr spielbar sind, werfen Sie diese nicht einfach weg sondern spenden sie gerne an die „Zweite Heimat“. Dort kann das Angebot der Ludothek, der Spieleverleih, stetig ausgebaut und erweitert werden. Alle Infos zur Ludothek gibt es auch auf der Website der Einrichtung unter www.juz-zweiteheimat.de oder telefonisch unter 02624/7257. (Quelle Jugendhaus Zweite Heimat)

Konzerte, Feste, ein Stadtbummel – all das ist aktuell wegen der Corona-Pandemie nicht möglich. Vor allem Einzelhändler und Gastronomen leiden unter dem seit November andauernden Lockdown, aber auch viele Bürgerinnen und Bürger sehnen sich nach Unterhaltung und Freizeitmöglichkeiten.
Daher trifft das Amt für Stadtmarketing und Touristik gerade Vorbereitungen für die Zeit nach der Pandemie bzw. für eine Zeit mit Lockerungen. „Was möglich ist, wollen wir auch umsetzen“, sagt Bürgermeister Dr. Marius Hahn, weist jedoch darauf hin, dass bei allen Planungen die Entwicklung der Pandemie im Blick bleiben muss.
Während im vergangenen Jahr die großen Stadtfeste wie Weinfest, Summer Games und Oktoberfest abgesagt werden mussten, konnten jedoch die kleineren Konzerte im Serenadenhof unter Beachtung der Hygienevorschriften und dem nötigen Abstand durchgeführt werden.

Die Arbeitswelt steckt in einem rasanten Wandel. Grund dafür ist vor allem die Digitalisierung, die sich auf alle Bereiche erstreckt: Berufsbilder verändern sich, verschwinden, entstehen neu. Da ist es wichtig, den Anschluss nicht zu verpassen.

In der Reihe BiZ & Donna setzt auch die Agentur für Arbeit Montabaur auf neue Formate. Starten Sie in die digitale Zukunft! So lautet der Titel eines kostenlosen online-Angebots am Dienstag, 16. März, von 14 bis 16 Uhr mit Personaltrainerin Sylvia Schifano (BIAK Puderbach). Sie zeigt auf, dass die Veränderungen im Erwerbsleben neben Risiken auch Chancen bergen und gibt den Teilnehmer*innen grundlegende Infos und hilfreiche Tipps. Zudem geht es darum, die individuelle Situation einzuschätzen und mögliche Weiterbildungsangebote in den Blick zu nehmen.

Wer teilnehmen möchte, braucht ein internetfähiges Endgerät (PC oder Tablet) mit Mikrofon und Kamera. Anmeldung bis zum 11. März per Mail an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Der Link zur Einwahl am 16. März kommt ebenfalls per Mail. (Quelle Arbeitsagentur Montabaur)

KULTUR HOFFT AUF PERSPEKTIVEN ZUR ÖFFNUNG NACH OSTERN

Montabaur/WW. Perspektivlosigkeit, Glaskugel, Fragezeichen oder Kaffeesatzleserei! Diese Worte hört, wer mit Kulturschaffenden aus der Region über ihre Zukunftserwartungen spricht. Aber auch, dass der Kulturbereich im bisherigen Verlauf der Pandemie im Westerwald seine Verantwortung intensiv wahrgenommen und alle Einschränkungen mitgetragen hat. Bei hoffentlich weiter rückläufigen Infektionszahlen und zunehmenden Impfungen, hoffen Kunst- und Kulturschaffende rund um Montabaur jetzt auf Perspektiven für eine Öffnung nach Ostern.

„Wir sind als erste in den Lockdown gegangen und wollen nicht als einer der letzten wieder rauskommen!“, so die einhellige Meinung der im Netzwerk „MT-Kulturtreff“ beteiligten kulturellen Einrichtungen und Organisationen. Zumal Forscher der TU Berlin ganz aktuell berechnet haben, dass das Infektionsrisiko in Innenräumen bei Kulturveranstaltungen wie Theater o.ä. bei einer Belegung von 30 % mit 0.5 am geringsten ist. Bei Konzerten im Freien sieht es natürlich noch besser aus.