Die Infektionsberatungsstellen des Gesundheitsamtes Montabaur mit der Nebenstelle Bad Marienberg laden zum 13. Ökumenischen Aids-Gottesdienst und einer anschließenden Informationsveranstaltung ein.

Der Gottesdienst unter dem Thema: „Positiv - Mit Zuversicht einen neuen Lebensabschnitt beginnen“ wird in Kooperation mit der evangelischen und katholischen Pfarrgemeinde Höhr-Grenzhausen durchgeführt. Er findet unter Zelebration von Pfarrer Much und Pfarrer Neuesüß am 23.11.2018 um 18.30 Uhr in der Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul in Höhr-Grenzhausen statt. Der Gottesdienst wird musikalisch durch den Chor DaCapo und Albert Schuck an der Gitarre begleitet.

Im Anschluss veranstalten das Gesundheitsamt und die Selbsthilfegruppe „Westerwälder Gruppe HIV und Aids“ einen Diskussionsabend im Kath. Pfarrzentrum in Höhr-Grenzhausen. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich über neue Entwicklungen zum Thema HIV und Prävention zu informieren.

Am Mittwoch, dem 7. November 2018 kommen die Geschichten – und Märchenerzähler Karlheinz Schudt und Rita Maria Fröhle um 15:00 Uhr in die Stadtbibliothek Montabaur.
Vor märchenhafter Kulisse erzählen die beiden frei und lebendig Kindern und Erwachsenen Märchen mit Tieren. Besonders Tiere spielen in Märchen eine wichtige Rolle. So können die Tiere in Märchen nicht nur sprechen, sondern auch den Menschen helfen. Manchmal verwandeln sich Menschen auch in Tiere und erst mit Hilfe von einem mutigen Märchenhelden (oder einer Heldin) können sie sich wieder in ihre menschliche Gestalt zurück verwandeln. Wie aber verhält es sich mit Drachen oder anderen tierischen Ungeheuern? Kann man sie besiegen und wenn ja, wie? Aber keine Angst, wie in jedem echten Märchen geht es immer gut aus!
Seit 1983 sind Karlheinz Schudt und Rita Maria Fröhle aktive und freiberufliche Geschichten- und Märchenerzähler.
Eingeladen sind Kinder und Erwachsene von 4 – 99 Jahren.
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung in der Stadtbibliothek wird gebeten.

20181027 FamilienmusikFreundeskreis der Kreismusikschule lädt ein. „Songs and Ballads“- Vater und Sohn auf gemeinsamen musikalischen Wegen. Ludwig Nuss und sein Sohn Benyamin interpretieren in der kleinen Duoform mit Posaune und Klavier bekannte Songs des Great American Songbook. Zu hören ist diese musikalische Kooperation am Sonntag, den 4.November um 11 Uhr im Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Arbeit des Freundeskreises der Kreismusikschule wird gebeten. (Foto Pressestelle der Kreisverwaltung: Vater und Sohn bieten musikalischen Genuss)

20181027 555 ProgrammBuchfinkenland. Goldbraun gebacken aus süßem Hefeteig, mit Zucker überzogen. So müssen sie sein, die Martinsbrezeln, die derzeit wieder Jung und Alt so gut schmecken. Denn es ist bald Sankt Martin, der Tag, an dem jährlich dem Heiligen Martin, dem Helfer der Armen, gedacht wird. Daran wollen auch die „555er“ wieder am Mittwoch, 7.11. denken. Dann endet schon wieder das Jahresprogramm der Senioreninitiative im Buchfinkenland. Treff zum jährlichen „Brezelspaziergang“ ist um 14.00 Uhr am Ignatius-Lötschert-Haus. Von dort spazieren die Seniorinnen und Senioren aus dem Altenheim und den umliegenden Dörfern gemütlich vorbei am Waldrand Richtung Horbach. Nach 555 Schritten (oder einigen mehr) wird das Gasthaus „Zum grünen Baum“ erreicht. Dort warten schon die frisch gebackenen Martinsbrezeln aus der Bäckerei Schink und duftender Kaffee auf die sicher wieder vielen Teilnehmenden.

Symbol Martinsfeuer GrenzauAm 11. November findet ab 17.00 Uhr wieder der traditionelle Grenzauer Sankt-Martins-Zug statt.
Die Veranstaltung im kleinen Stadtteil von Höhr-Grenzhausen mit der mehr als 800 Jahre alten Burg ist immer wieder ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein. Sankt Martin führt den Umzug entlang des Brexbachs hoch zu Ross an und der Musikverein Stromberg sorgt für die musikalische Begleitung. Die von vielen Fackeln illuminierte Wegstrecke führt zum großen Martinsfeuer. Dort erhalten Kinder von Sankt Martin persönlich eine Martinsbrezel überreicht.

Eine gemeinsame Veranstaltung der IHK und Hwk Koblenz:
Wer kann einem vor und während der Gründung weiterhelfen?
Was muss ich als Jungunternehmer alles beachten?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, haben die Starterzentren der Industrie- und Handelskammer Koblenz und der Handwerkskammer Koblenz
Experten unterschiedlicher Fachrichtungen eingeladen, die bei der Gründung mit Tipps und Wissen weiterhelfen.

Diese Fachleute informieren kostenfrei und unverbindlich im persönlichen Gespräch am Messestand oder im Workshop, wie Existenzgründer und junge Unternehmen erfolgreich durchstarten können.