Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Sportpark und Jugendzentrum sind zentrale Bestandteile dessen, was im Rahmen des Förderprogramms „Sozialer Zusammenhalt“ in Blumenrod verwirklicht werden soll. Wie der Sportpark gestaltet werden kann, welche Anforderungen an ihn gestellt werden, das war nun Thema in zwei Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung.

Die Einwohnerinnen und Einwohner der Südstadt engagieren sich lebhaft bei der Gestaltung ihres neuen Sportparks, der vom Planungsbüro LS² entwickelt wird, zeigt sich Quartiersmanager Marcus Schenk überaus zufrieden. Die Bürgerbeteiligung bewertet er als Grundlage für das Städtebauförderprogramm: „Beteiligung ist der Boden, auf dem das Programm des sozialen Zusammenhalts wächst und gedeiht.“

Maria Marquardt und Carola Pfeiffer neue Vorsitzende

Die NABU-Gruppe Kroppacher Schweiz hat einen neuen Vorstand. Auf der Jahreshauptversammlung 2024 wurden Maria Marquardt aus Hachenburg und Carola Pfeiffer aus Müschenbach ohne Gegenstimmen als Doppelspitze gewählt. Die bisherige Vorsitzende Karin Rohrbach-Gramsch wird künftig als 2. Vorsitzende im Vorstand fungieren. Der wiedergewählte Kassenwart Alfred Weber aus Nister wurde für 40 Jahre NABU-Mitgliedschaft geehrt.

Rückblickend auf 2023 zog die scheidende Vorsitzende Karin Rohrbach-Gramsch eine positive Bilanz der Projekte der Ortgruppe. Am Amphibienschutz am Dreifelder Weiher hätten sich wieder sehr viele ehrenamtliche Helfer beteiligt, darunter auch rund 20 Kinder. Die Helfer retteten über 5000 Kröten, Frösche und Molche in dem sie sie sicher über die Kreisstraße zum See transportierten. Außerdem wurde vergangenes Jahr ein Zuschuss für die Verlängerung des Krötenzauns um 200 Meter bewilligt.

HACHENBURG. Am Sonntag, 14. April, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in
Berod b. H., dem Gewerbegebiet von Kroppach, dem Ortsteil Lada der Ortsgemeinde Hattert,
Mudenbach mit dem Ortsteil Hanwerth, Wahlrod, Welkenbach und Winkelbach. Für diese Arbeiten
schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein
(evm-Gruppe) – zur Sicherheit der Monteure – die Stromversorgung in der Zeit von 6.30 Uhr bis etwa
9.30 Uhr ab. Dadurch kann es im Umkreis des Gebiets auch zu Beeinträchtigungen im
Telekommunikationsnetz kommen, die sowohl Festnetztelefone, als auch Internetzugang und
Mobilfunk betreffen. (Quelle evm)

Am Samstag, dem 23.03.2024, trafen sich 14 Bürgerinnen und Bürger zum jährlichen Wald- und Revierbegang.
Unter der fachmännischen Führung des Försters Eckhard Niebisch und unseres Jagdpächters Jobst Heinemeyer wurde der „Caaner Wald“ begangen.

Erfreulicher Weise hat sich der Wald nach der Trockenheit und Borkenkäferplage gut erholt.
„Rund um Caan entsteht der gewünschte urwüchsige Buchenwald.“, stellten die Teilnehmer erfreut fest.

Eckhard Niebisch und auch Jobst Heinemeyer bemerkten aber, dass durch den erfreulichen Bewuchs des Geländes Reviereinrichtungen, wie z.B. Hochsitze, erneuert werden müssen. (Quelle Roland Lorenz)

Wäller Helfen setzt sich für die Förderung der Schwimmfähigkeiten von Kindern und Jugendlichen im Westerwald ein. In Zusammenarbeit mit lokalen Partnern startet die Organisation ihr ambitioniertes Schwimmprojekt 2024, das darauf abzielt, 300 jungen Menschen
im Alter zwischen 5 und 12 Jahren eine professionelle Schwimmausbildung zu ermöglichen.

Die Initiative richtet sich an Familien im Westerwald, die sich aus finanziellen Gründen keinen Schwimmkurs leisten können. Wäller Helfen übernimmt die Kosten für die Schwimmkurse dieser Kinder und Jugendlichen, sofern ein entsprechender Nachweis erbracht wird.

"Das Schwimmen ist nicht nur eine wichtige sportliche Aktivität, sondern auch eine lebensrettende Fähigkeit", erklärt Björn Flick, Vorsitzender von Wäller Helfen. "Wir möchten allen Kindern und Jugendlichen im Westerwald die Möglichkeit bieten, diese wichtige
Fertigkeit zu erlernen, unabhängig von ihrer finanziellen Situation."