Radio Westerwald. Die Wäller Welle! Hier einschalten!
iTunesWindows MediaRealplayerWinampPhonostar

Smaller Default Larger

Herzlich Williommen bei Radio Antenne Westerwald.
Derzeit findet noch keine Ausstrahlung eines Radioprogramms statt.

Aktuelles aus dem Sendegebiet

Neuer Limespfad-Flyer 2015 vorgestellt

Die touristische Kooperation der Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach hat einen neuen (Wander)- Flyer herausgegeben.

In anschaulischer Art und Weise beschreibt er den Limespfad. Es handelt sich hierbei um einen ca. 5 km langen Rundweg dessen Start- und Endpunkt am rekonstruierten Limesturm in Hillscheid ist. Der Weg, der etwa 2 km auf der ehemaligen römischen Grenze verläuft, kommt an vielfältigen Sehenswürdigkeiten im Limesdorf Hillscheid vorbei. So passiert man etwa bei der Hälfte das Römerkastell. Dort sind die Außenmauern eines ehemaligen Kastells rekonstruiert und mittels einer Hinweistafel ist dort die frühere Bedeutung beschrieben. „Standesgemäß“ am Limesturm im Beisein eines Limes-Ciceronen wurde nun der Flyer offiziell vorgestellt.  „Ein besondere Dank gilt Winfried Schlotter, vom Förderverein Limes, der nicht nur inhaltlich unterstützt hat.

Der Förderverein hat sich auch finanziell an der Neugestaltung beteiligt“, so Verbandsgemeindebürgermeister Thilo Becker und Markus Ströher von der Kannenbäckerland-Touristik-Service bei der Vorstellung des neuen  touristischen Produktes. „Gerade kleine Rundwanderwege sind bei den Touristen- aber auch bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort- sehr beliebt und werden stark nachgefragt. Hierbei ist auch ein besonderes Interesse nach Themenwegen zu erkennen. Sei es zum Thema Römer und Limes oder aber der Geo-Wanderweg in Nauort, berichtet Ströher weiter aus der Praxis.
„Es freut uns, dass der Flyer rechtzeitig zu unserem Limesfest am Sonntag, 06. September 2015 von 11 bis 18 Uhr fertiggestellt wurde. An diesem Tag werden auch geführte Wanderungen auf dem Limespfad angeboten“, freut sich der Hillscheider Ortsbürgermeister Andreas Rath ebenfalls über das neue Produkt.

Den kostenfreien Flyer gibt es ab sofort beim Kannenbäckerland-Touristik-Service (im Gebäude des Keramikmuseum Westerwald in der Lindestr.13 in Höhr-Grenzhausen, in den Rathäusern Höhr-Grenzhausen, Hillscheid und Ransbach-Baumbach sowie selbstverständlich im Limesturm in Hillscheid.
Online kann man sich den Flyer auch unter www.kannenbaeckerland.de oder direkt hier über Radio Westerwald herunterladen.

Höhrer Keramik im Factory Outlet Center in Montabaur

Zwei Höhrer Hocker stehen ab sofort im Info Center des FOM

Im Beisein von Montabaurer Verbandsgemeindechef Edmund Schaaf überbrachten Thilo Becker, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen und Markus Ströher vom Kannenbäckerland-Touristik-Service, ein besonderes „Geschenk“.

Zwei Höhrer Hocker werden ab sofort als Sitzgelegenheiten aus Keramik im Info Center des Factory Outlet Center in Montabaur stehen.
„Die Keramik ist für uns sowohl touristisch als auch wirtschaftlich sehr bedeutend und dies möchten wir mit der Präsenz hier im neuen Factory Outlet dokumentieren. Daher war es toll, dass mein Bürgermeister- Kollege Edmund Schaaf hier in Montabaur den Kontakt zum FOM hergestellt hat, so Thilo Becker.

Die Leiterin des Bereiches Touristik im FOM, Julia Nattermann, freute sich über die tollen keramische Produkte. „Wir sind sehr daran interessiert hier bei uns im FOM auch die Region darzustellen. Dabei ist das Kannenbäckerland speziell mit seiner Keramik ein besonderes Aushängeschild“ Wer sich für die Höhrer Hocker interessiert kann sich unter www.hoehrer-hocker.de informieren. Es gibt ihn in zwei verschiedenen Formen und kann individuell gestaltet werden.
 

Übernachtungszahlen im Kannenbäckerland erneut gestiegen

Übernachtungszahlen im Kannenbäckerland sind gegenüber dem Vorjahr im 1. Halbjahr 2015 erneut gestiegen- 70.000-er Marke „geknackt“
 
Gegenüber dem Vorjahr zählten die touristischen Leistungsanbieter
im 1. Halbjahr 2015 insgesamt 1.264 Übernachtungen mehr als im gleichen Zeitraum 2014. Erstmals wurde die 70.000-tausender Marke „geknackt“. Insgesamt waren es von Januar bis Juni 70.366 Übernachtungen. Hierbei kamen 32.667 Gäste ins Kannenbäckerland und blieben mindestens eine Nacht. Da die Gästezahl um 448 gegenüber 2014 sank ist festzustellen, dass die Gäste etwas länger im Kannenbäckerland verweilen.
„Wir sind mit den Zahlen zufrieden und sie zeigen weiterhin die Leistungsfähigkeit unserer Häuser in Verbindung mit der schönen Region. Eine Steigerung der Übernachtungszahlen um 1,8 % gegenüber dem Vorjahr ist prima. Betrachtet man die Übernachtungszahlen im 1. Halbjahr 2011 –in diesem Jahr wurde die Kooperation gegründet- beträgt die Steigerung „satte“ 9,1 % (von 64.457 Übernachtungen auf 70.366)“, freuen sich die beiden Bürgermeister der Kooperation Thilo Becker (Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen) und Michael Merz (Ransbach-Baumbach) über die Meldung ihres Teams.
 
Im Bereich des Kannenbäckerlandes (ohne den Bereich der Verbandsgemeinde Wirges) stehen derzeit rund 920 Gästebetten zur Verfügung. Neben zehn Hotels, davon zwei mit 4 Sterne superior, gibt es insgesamt 37 Ferienwohnungen von 28 Anbietern. Aber nicht nur die Quantität ist sehr gut auch die Qualität der Anbieter lässt sich sehen. Unter anderem gibt es sieben Ferienwohnungen mit 4 Sternen und sogar zwei mit 5 Sterne nach der Deutschen Klassifizierung. Wer sich weitergehend informieren möchte, kann dies unter www.kannenbaeckerland.de tun.

 Notrufnummern!

Wetter!

Kontakt!