Im Bildungswesen, in der Berufs- und Studienwahl sowie in der Berufspraxis bestehen nach wie vor Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Das belegen Zahlen, die das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz anlässlich des gestrigen Girls‘ bzw. Boys‘ Day veröffentlicht hat.

Im Rahmen des Girls‘ Day bzw. Boys‘ Day lernen junge Männer Berufsfelder kennen, in denen häufiger Frauen tätig sind, und junge Frauen Berufe, die traditionell eher von Männern ausgeübt werden. Dabei sollen die Jugendlichen ihre Fähigkeiten und Interessen erkunden, die Vielfalt der Lebensentwürfe und Laufbahnentwicklungen erleben und differenzierte Rollenbilder erfahren.

Symbol Schuler KlassenarbeitAuf der jüngsten Sitzung verschiedener Gremien des Westerwaldkreises ist jetzt über die Zukunft der Anne-Frank-Realschule plus in Montabaur sowie die Überplanung des Schulzentrums Westerburg diskutiert worden. Auch das Kreisförderprojekt "Digitale Bildung" zur Stärkung der schulischen Ausbildung mit Informationstechnik stand auf der Tagesordnung. Dafür sollen in den Haushaltsjahren 2017 bis 2021 jährlich Mittel in Höhe von 150.000 Euro aufgewendet werden. Die kreiseigenen Schulen werden selbst entscheiden können, für welche Anschaffungen digitaler Art sie die Gelder nutzen möchten. Die Gremienmitglieder sprachen sich außerdem dafür aus, die Schiller-Schule in Höhr-Grenzhausen auf den Förderschwerpunkt „Ganzheitliche Entwicklung“ auszudehnen. Die Ernst-Barlach-Realschule plus in Höhr-Grenzhausen soll ebenfalls erweitert werden.

Wissen (ots) - 2000,-Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Mi., dem 25.04.2018, gegen 09.10 Uhr im Flachsweg in Wissen. Ein 36-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw Renault Megane befuhr den als Einbahnstraße ausgewiesenen Flachsweg rückwärts entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Zur gleichen Zeit fuhr eine 25-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Ford Focus rückwärts aus einer Parktasche in den Flachsweg ein. Die Fahrspuren beider Fahrzeuge kreuzten und es kam zu einer Kollision.

Unnau (ots) - Am Morgen des  26.04.18, 09:45 Uhr, führte die Polizei Hachenburg mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und weiteren Kräften der Polizeidirektion Montabaur eine großangelegte Suchaktion nach dem vermissten Daniel Malinowski durch. Mit den Einsatzkräften wurde großräumig der Waldbereich von Korb nach Hachenburg abgesucht. Der Vermisste konnte jedoch nicht aufgefunden werden, weitere Hinweise auf den Verbleib ergaben sich ebenfalls nicht.

„Mit der Jugendsammelwoche zeigen Jugendverbände und Jugendgruppen, dass sie solidarisch handeln und sich für eine demokratische Gesellschaft und das Miteinander einsetzen“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Eröffnung der diesjährigen Jugendsammelwoche in Mainz. Gerne habe sie auch in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft übernommen, da ihr eine eigenständige Jugendpolitik am Herzen liege, so die Ministerpräsidentin.

Vom 25. April bis 4. Mai sammeln Jugendliche und junge Menschen für Jugendprojekte und die Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz Geld. Die Hälfte des gesammelten Geldes verbleibt bei der sammelnden Gruppe und kann für eigene Anschaffungen verwendet werden. Die andere Hälfte geht an den Landesjugendring. Dieser fördert damit verschiedene Projekte zum Beispiel in der Entwicklungshilfe oder für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Symbol Polizei Auto BlaulichtAm Mittwochvormittag entdeckten Zeugen einen weiblichen Leichnam im Elbbach in Hadamar. Die Frauenleiche wurde durch die Feuerwehren aus Hadamar und Niederhadamar aus dem Wasser geborgenen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei der Frauenleiche um eine, seit dem 28.03.2018 vermisste, 77-jährige Seniorin aus Hadamar handelt. Derzeit liegen keine Hinweise auf eine Straftat vor. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache und zur weiteren Identifizierung aufgenommen. Eine Obduktion des Leichnams soll in den nächsten Tagen erfolgen.