photoshop cs6 extended for sale their explanation hop over to this site office 2016 student license purchase office 2016

02624950289     b gruenes kreuz     b email

hui Wäller!

Herzlich Willkommen bei Radio Antenne Westerwald.
Das Radio für den Westerwaldkreis und die Region Montabaur / Altenkirchen.

der Unterschied!

Meine Heimat. Mein Sender.

heimatverbunden und nah
Nachrichten aus dem Westerwaldkreis
Aktuelles aus Gemeinde, Stadt und Dorf
das Westerwaldwetter
aus der Region für die Region
aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten
direkter Draht zu den "Machern"
neue Kommunikations- und Werbewege für Unternehmen
Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Als Regionalsender haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Westerwald mit dem zu versorgen, was bisher gefehlt hat: ein eigener Radiosender.
Bei uns gibt es neben der besten Musik der 60er bis heute auch regelmäßig den Blick auf die Region und die Nachbarkreise.
Wir informieren frisch auch über das, was den Westerwald und Rheinland-Pfalz bewegt.

Senden Sie Ihre Termine, Musikwünsche und Vorschläge doch einfach an ihr Radioteam.
Wir freuen uns auf Ihre Post.
Kontakt zu Radio Antenne Westerwald bekommen Sie hier: Kontakt zu meinem Sender!

Hinter Radio Westerwald steht ein Team aus erfahren Medienfachleuten ebenso wie engagierte und radiobegeisterte Privatpersonen, die mit Leidenschaft für einen Projekt einstehen, dass in seiner Form bisher einzigartig im Westerwaldkreis ist.
Es geht um die Bemühungen, ein Informationsmedium in der Region zu etablieren, dass nicht einfach bloß informiert, sondern vor allem mit den Westerwäldern gemeinsam die Region erlebt und für die Region und die Bürger Heimatverbundenheit und Regionalcharakter bietet. Hohen Stellenwert legt die Wäller Welle dabei auf das gemeinsame Medienerlebnis und das Wir-Gefühl.

mitmachen!

Alle Wäller sind eingeladen, sich aktiv an der Programmgestaltung und an den Inhalten zu beteiligen. Wir hören uns jede Geschichte an! Telefonisch, per Mail oder bei einem Besuch im Studio.

Übrigens kann man bei uns auch Praktika absolvieren. In der Redaktion oder Produktion, als Reporter vor Ort oder Moderator am Mikrofon für erste Erfahrungen "On Air".

unterstützen!

Wir freuen uns über Unterstützung jeder Art! Schicken Sie ihre Termine, Ankündigungen, Veranstaltungen oder was Sie gerade bewegt, per Mail an redaktion[at]radiowesterwald.de

fördern!

Es gibt viele Möglichkeiten, Radio Westerwald aktiv zu fördern. Wie bieten umfangreich Patenschaften für die Wäller Welle an. Hier eine kleine Auswahl:
• Premiumpartner ab 100 € monatlich
• Partner ab 50 € monatlich
• Förderer ab 15 € monatlich
• "Lieblingshö(h)rer ab 5  monatlich

Wir bedanken uns bei unserern Förderern mit interessanten und einzigartigen Möglichkeiten, sich innerhalb des Radio Westerwald Programms, sowie den Online- oder Printpublikationen zu präsentieren.

Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, was wir alles für Sie tun können!

Darüber hinaus freuen wir uns über ehrenamtliche Unterstützung und jeden, der Radio Westerwald weiterempfiehlt, an seine Familie, Freunde, Bekannten oder Geschäftspartner.

Like us: www.facebook.com/radiowesterwald



Mehr Nachrichten aus dem Westerwald

Unfall durch verlorene Ladung

Rehe - Rennerod (ots) - Am Donnerstag, 22.02.2018, zwischen 16:00 Uhr und 16:25 Uhr, verlor ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, auf der B 255 zwischen Rennerod und Rehe, Ladung in Form von grünen Rigipsplatten und Dämmwolle. Durch einen Lkw wurde eine Rigipsplatte beim Überfahren hochgeschleudert und schlug in die Front eines nachfolgenden Pkw ein. Die Polizei Westerburg überprüft derzeit, ob der Verlierer die nahegelegene Deponie in Rennerod aufgesucht hat. Zeugen mit Hinweisen zum Verlierer der Ladung werden gebeten, sich bei der Polizei in Westerburg zu melden.

Grippe fordert Todesopfer

Die Grippewelle in Rheinland-Pfalz hat seit November letzten Jahres fünf Todesopfer gefordert. Das hat das Landesuntersuchungsamt in Koblenz mitgeteilt. In Deutschland ist die Zahl der Atemwegserkrankungen ebenfalls deutlich angesteigen, so das Robert-Koch-Institut in Berlin. In Deutschland seine bisher 136 Menschen durch die Grippe gestorben. Besonders ältere Menschen sind davon betroffen.

Tötungsdelikt in Koblenz

20180223 Fahndungsplakat SOKORollerKoblenz (ots) - Eine Sonderkommission ermittelt derzeit in Koblenz. Hintergrund ist ein Gewaltdelikt, das sich offenbar Anfang/Mitte Dezember 2017 im Koblenzer Stadtteil Neuendorf ereignete.

Eine Hausbewohnerin erstattete am Karnevalsonntag, 11. Februar 2018, eine Vermisstenanzeige bei der Polizei, da sie ihren Nachbarn Servet Kuru, genannt Ozan, seit mehreren Wochen nicht mehr gesehen hatte. Noch am gleichen Tag wurde der 58-Jährige türkische Staatsangehörige tot in seiner Wohnung in der Hochstraße 39 in Koblenz-Neuendorf aufgefunden. Er wurde Opfer eines Gewaltverbrechens.

Herr Kuru, der zu Lebzeiten regelmäßig mit seinem braunen VESPA-Roller mit dem Kennzeichen 125 KMU unterwegs war, hielt sich überwiegend am Netto-Markt und dem Güterbahnhof in Koblenz-Lützel, aber auch im Bereich unterhalb der Balduinbrücke,am REWE-Markt im Koblenzer Rauental und dem Koblenzer Hauptbahnhof auf. Der alleinlebende 58-Jährige wurde letztmalig Anfang/Mitte Dezember 2017 gesehen.
Bild: Fahndungsplakat der Polizei

Weiterlesen ...

Axtmörder von Nister festgenommen

Der seit gut einer Woche verschwundene Straftäter Sergej Bekker ist zwischenzeitlich festgenommen worden. Das hat die Polizei mitgeteilt. Der Axtmörder vom Westerwald hatte 2005 seinen Vater in Nister mit einem Beil getötet und wurde dafür verurteilt. Der Täter war seit 2013 in der Andernacher Fachklinik untergebracht. Nach einem angeblichen Arztbesuch war er nicht mehr in die Einrichtung zurückgekehrt. Die Polizei konnte den 34-jährigen heute morgen in Karlstein am Main identifizieren. Einer Streifenwagenbesatzung war der Mann aufgefallen. Die Beamten kontrollierten Bekker und nahmen ihn anschließend fest.

Frauensachenflohmarkt in Höhr-Grenzhausen

20180223 Frauensachenflohmarkt Zweite HeimatJede Frau shoppt gerne. Egal ob ein neues Event ansteht, oder sie sich einfach mal wieder richtig zeigen wollen – Frauen haben einfach nie etwas Passendes zum Anziehen im Schrank. Das Jugendzentrum Zweite Heimat in Höhr-Grenzhausen hat es sich zur Aufgabe gemacht eine Lösung dieses großen Problems jeder Frau zu finden. Am Samstag 03. März findet deshalb in der Aula der Ernst-Barlach Realschule plus der 17. Höhr-Grenzhäuser Frauensachenflohmarkt für Frühjahrs- und Sommerkleidung in Zusammenarbeit mit dem AWO Ortsverein statt. Es werden Klamotten, Schuhe, Schmuck, Accessoires, Taschen, Einzelstücke oder auch längst Vergessenes und sogar Fehlkäufe angeboten. Zwischen 11.00 – 14.00 Uhr können Frauen jeden Alters Frühjahrs- und Sommerkleidung für jeden Look sowie Schuhe, Taschen und Accessoires zu Schnäppchenpreisen erwerben.

Raustauschwochen starten mit Infoveranstaltung

20180223 Raustauschwochen evmKOBLENZ. Während alle über Abgase und Klimabelastung durch den Straßenverkehr in Städten reden, wird ein schlafender Riese oft unter den Tisch gekehrt: Die Wärmewende. Millionen Heizungen in Deutschland sind veraltet, gut ein Drittel heizt noch mit Erdöl – auch in der Region. Sie stoßen nicht nur klimaschädliches CO2 aus, sondern kosten ihre Besitzer auch viel Geld – bei Wartung, Reparatur und nicht zuletzt auch im Betrieb. Das möchte die Energieversorgung Mittelrhein (evm) ändern. Schon im vergangenen Jahr hat sie daher an den Raustauschwochen, einer Initiative von Zukunft Erdgas, teilgenommen und im Rahmen ihrer Klimaschutzinitiative zusätzlich zweimal bis zu 5.000 Euro verlost.
Foto: evm/Homann

Weiterlesen ...

Start der Rally Hachenburg-Dakar-Banjul

20180223 Frischlinge RallyestartAm 3. März starten die Frischlinge auf dem Gelände der Westerwald Brauerei Hachenburg zur 8.000 km langen Rally Hachenburg-Dakar-Banjul auf. Zuvor sind sie aber heute bei der Schreinerei Leyendecker in der Hachenburger Altstadt und am Sonntag im Cine5 in Asbach zu Gast. Die Veranstaltung am Starttag begint um 9 Uhr. In Bewegung setzt sich die Rallyeflotte gegen 10:30 Uhr. Mit der Rallye wird ein Schulbau sowie weitere Kinderhilfsprojekte unterstützt.