Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

Weltnachrichten

  1. + New York: US-Sanktionen erneut scharf verurteilt
    + Schwerin: Linke fordert Ende von Übungsflügen
    + Berlin: Scheuer muss Auskunft zu Kosten der gestoppten PKW-Maut geben
    + Weitere Meldungen des Tages

    New York - mikeXmedia -
    Die von den USA gegen den Iran neu verhängten Sanktionen, sind vom iranischen Botschafter scharf verurteilt worden. Zugleich forderte er dass die USA die gefährliche Situation deeskalieren und ihre Flotte zurückziehen müssten. Von den USA war zuvor angekündigt worden, ein neues globales Bündnis gegen den Iran schmieden zu wollen. Die Führung des Landes soll durch neue Sanktionen zudem zurück an den Verhandlungstisch gezwungen werden.

    # # #

    Schwerin - mikeXmedia -
    Nach dem Absturz der beiden Eurofightern hat sich die Linke für ein Ende militärischer Luftkampfübungen ausgesprochen. Es sei nicht nötig und stelle eine Gefahr für die Menschen am Boden, sowie eine Belastung für die Umwelt dar, hieß es zur Begründung. Bei dem Zusammenstoß von zwei Kampfjets in der Luft war es zu einem toten Piloten gekommen. Der andere Soldat konnte aus einem Baum gerettet werden. Trümmerteile stürzten zu Boden. Ein etwa eineinhalb Meter großes Wrackteil verfehlte in der Absturzregion nur knapp einen Kindergarten.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Mehr als 50 Millionen Euro hat der Bundes bislang für die gescheiterte PKW-Maut berappen müssen. Das geht aus einem Bericht des Bundesverkehrsministeriums hervor. Der zuständige Ressort-Chef, Scheuer, muss sich heute den Fragen des Verkehrsausschusses in Berlin stellen. Dabei dürfte es vor allem um die weiteren Kosten gehen, die nach dem Stopp der Maut noch auf die Steuerzahler zukommen. Hinzu kommt der Wegfall bereits eingeplanter Maut-Milliarden.

  2. + Washington: Gegenseitige Schuldzuweisungen im Iran-USA-Konflikt
    + Berlin: IS-Unterstützer klagt gegen die Bundesrepublik
    + Weitere Meldungen des Tages

    Washington - mikeXmedia -
    Die USA und der Iran überziehen sich bei den Vereinten Nationen gegenseitig mit Schuldzuweisungen. Dabei wurden die neuen amerikanischen Sanktionen gegen den Iran scharf verurteilt. Es war von einem Wirtschaftskrieg und wirtschaftlichem Terrorismus gegen die iranische Bevölkerung die Rede. Die USA wiederum legten dem UN-Sicherheitsrat Informationen zu mehreren Tanker-Angriffen im Mai und Juni vor. US-Angaben zufolge sei der Iran an den Attacken Schuld.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Ein deutscher IS-Unterstützer in syrischer Haft will mit einer Klage gegen die Bundesrepublik seine Rückkehr erzwingen. Ein Verhandlungstermin steht noch nicht fest, wie vom Verwaltungsgericht in Berlin mitgeteilt wurde. In einer Anwaltserklärung hieß es, dass die Bundesregierung verfassungsrechtlich dazu verpflichtet sei, den in Nordsyrien inhaftierten Mann zurückzuholen. Aus politischen Motiven würde die Regierung aber nicht handeln, so die Vorwürfe. Dem Deutschen droht wegen der politischen Situation in Syrien die Todesstrafe.

  3. + Kehl: Ermittlungen nach Leichenfund gehen weiter
    + Weitere Meldungen des Tages

    Kehl - mikeXmedia -
    Nach dem Fund von zwei Leichen in Kahl am Main, hat die Polizei weitere Informationen bekanntgegeben. So handelt es sich um eine 54-jährige Frau und ihren 28-jährigen Neffen. Das ist das Ergebnis einer Identitätsuntersuchung. Bei dem Neffen handelt es sich um den mutmaßlichen Täter. Hintergründe zu dem Fall gab die Polizei bislang noch nicht bekannt. Entsprechende Informationen sollen aber noch diese Woche mitgeteilt werden.

  4. + Tel Aviv: Treibstofflieferungen eingestellt
    + Berlin: Gorch Fock-Fertigstellung bis 2020
    + Waren: Wrackteile verfehlten nur knapp Kindergarten
    + Weitere Meldungen des Tages

    Tel Aviv - mikeXmedia -
    Israel hat die Treibstofflieferungen für das einzige Kraftwerk im Küstengebiet die Treibstofflieferungen gestoppt. Damit reagiert man auf Brandballons, die von militanten Palästinensern im Gazastreifen immer wieder nach Israel geschickt werden. Rund zwei Millionen Menschen droht durch den Lieferstopp erneut eine Verschlechterung der Energieversorgung. Die Palästinenser schicken schon seit einem Jahr immer wieder Brand- und Sprengstoffballons nach Israel. Dort kommt es dann zu massiven Bränden.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Die „Gorch Fock“ soll bis Herbst 2020 im vereinbarten Kostenrahmen fertiggestellt werden. Das hat Verteidigungsministerin von der Leyen entschieden. Als Obergrenze wurden 128 Millionen Euro vereinbart. Am vergangenen Wochenende war das Segelschulschiff erstmals seit Beginn der Sanierung wieder zu Wasser gelassen worden. In den vergangenen drei Jahren liefen die Kosten für die „Gorch Fock“ völlig aus dem Rahmen. Statt der geplanten zehn Millionen, wurden bisher über 70 Millionen Euro für die Sanierung ausgegeben.

    # # #

    Waren - mikeXmedia -
    Offenbar nur knapp ist ein Kindergarten in der Müritz-Region einer möglichen Katastrophe entgangen. In unmittelbarer Nähe wurde das Wrackteil der abgestürzten Eurofighter entdeckt. Das eineinhalb Meter lange Bauteil stürzte auf einen Sportplatz, der an das Kindergartengelände grenzt. Man könne von Glück sprechen, dass es keine Toten oder Verletzten gegeben habe. Einige Kinder hatten den Absturz der beiden Eurofighter zuvor noch am Fenster beobachtet.

  5. + Kassel: Ermittlungen im Fall Lübcke laufen weiter
    + Berlin: Deutsche Bahn rüstet sich gegen Hitzewelle
    + Weitere Meldungen des Tages

    Kassel - mikeXmedia -
    Im Mordfall Lübcke laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Der Tatverdächtige, der festgenommen wurde, hatte im März vermutlich doch nicht an einem Neonazi-Treffen in Sachsen teilgenommen. Die Behörden gehen inzwischen von einer Verwechselung aus. In einem Fernsehbeitrag hieß es zuvor, dass der Verdächtige an dem Treffen teilgenommen hatte und fotografiert wurde. Bislang ist noch unklar, wer den Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke in der Nacht zum 2. Juni auf seiner Terrasse niedergeschossen hat. Die Polizei geht von einem rechtsextremistischen Hintergrund aus.

    # # #

    Berlin - mikeXmedia -
    Die Deutsche Bahn rüstet sich gegen die Hitzewelle. Schon seit einigen Wochen werden die Klimaanlagen der Züge gewartet. Kaputte Klimaanlagen waren vor einigen Jahren immer wieder ein Thema, dass für Negativschlagzeilen über die Bahn sorgte. Im Juli 2010 waren sogar einige Schüler in einem überhitzten ICE kollabiert. Rund 93 Prozent der Züge sind mit Klimaanlagen ausgestattet, so die Bahn.