Radio Antenne Westerwald. Die Wäller Welle!
Bald sind wir auch zu hö(h)ren... 

02624950289     b gruenes kreuz     b email

hui Wäller!

Herzlich Willkommen bei Radio Antenne Westerwald.
Das Radio für den Westerwaldkreis und die Region Montabaur / Altenkirchen.

der Unterschied!

Meine Heimat. Mein Sender.

heimatverbunden und nah
Nachrichten aus dem Westerwaldkreis
Aktuelles aus Gemeinde, Stadt und Dorf
das Westerwaldwetter
aus der Region für die Region
aktive Mitgestaltungsmöglichkeiten
direkter Draht zu den "Machern"
neue Kommunikations- und Werbewege für Unternehmen
Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Als Regionalsender haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Westerwald mit dem zu versorgen, was bisher gefehlt hat: ein eigener Radiosender.
Bei uns gibt es neben der besten Musik der 60er bis heute auch regelmäßig den Blick auf die Region und die Nachbarkreise.
Wir informieren frisch auch über das, was den Westerwald und Rheinland-Pfalz bewegt.

Senden Sie Ihre Termine, Musikwünsche und Vorschläge doch einfach an ihr Radioteam.
Wir freuen uns auf Ihre Post.
Kontakt zu Radio Antenne Westerwald bekommen Sie hier: Kontakt zu meinem Sender!

Hinter Radio Westerwald steht ein Team aus erfahren Medienfachleuten ebenso wie engagierte und radiobegeisterte Privatpersonen, die mit Leidenschaft für einen Projekt einstehen, dass in seiner Form bisher einzigartig im Westerwaldkreis ist.
Es geht um die Bemühungen, ein Informationsmedium in der Region zu etablieren, dass nicht einfach bloß informiert, sondern vor allem mit den Westerwäldern gemeinsam die Region erlebt und für die Region und die Bürger Heimatverbundenheit und Regionalcharakter bietet. Hohen Stellenwert legt die Wäller Welle dabei auf das gemeinsame Medienerlebnis und das Wir-Gefühl.

mitmachen!

Alle Wäller sind eingeladen, sich aktiv an der Programmgestaltung und an den Inhalten zu beteiligen. Wir hören uns jede Geschichte an! Telefonisch, per Mail oder bei einem Besuch im Studio.

Übrigens kann man bei uns auch Praktika absolvieren. In der Redaktion oder Produktion, als Reporter vor Ort oder Moderator am Mikrofon für erste Erfahrungen "On Air".

unterstützen!

Wir freuen uns über Unterstützung jeder Art! Schicken Sie ihre Termine, Ankündigungen, Veranstaltungen oder was Sie gerade bewegt, per Mail an redaktion[at]radiowesterwald.de

fördern!

Es gibt viele Möglichkeiten, Radio Westerwald aktiv zu fördern. Wie bieten umfangreich Patenschaften für die Wäller Welle an. Hier eine kleine Auswahl:
• Premiumpartner ab 100 € monatlich
• Partner ab 50 € monatlich
• Förderer ab 15 € monatlich
• "Lieblingshö(h)rer ab 5  monatlich

Wir bedanken uns bei unserern Förderern mit interessanten und einzigartigen Möglichkeiten, sich innerhalb des Radio Westerwald Programms, sowie den Online- oder Printpublikationen zu präsentieren.

Sprechen Sie uns an und erfahren Sie, was wir alles für Sie tun können!

Darüber hinaus freuen wir uns über ehrenamtliche Unterstützung und jeden, der Radio Westerwald weiterempfiehlt, an seine Familie, Freunde, Bekannten oder Geschäftspartner.

Like us: www.facebook.com/radiowesterwald



Mehr Nachrichten aus dem Westerwald

Ende Juli werden die Straßen in Höhr-Grenzhausen begutachtet

20170628 StraßenerfassungDas Thüringer Ingenieurbüro „LEHMANN + PARTNER GmbH“ hat den Auftrag zur Bestands- und Zustandserfassung der Straßeninfrastruktur von der Stadt Höhr-Grenzhausen erhalten. Mittels Befahrung kann ein Erhaltungsmanagement erstellt werden. Die Befahrung der Straßen wird Ende Juli in Höhr-Grenzhausen stattfinden. Spurrinnen, Schlaglöcher, Verformungen, „Netzrisse“ und „Ausmagerungen“ werden durch Laserscanner und mehr als 50.000 Einzelfotos festgehalten und ausgewertet. So ist dadurch auf einen Blick erkennbar, auf welcher Straße am dringendsten die Bautrupps anrücken müssen. Der Spezialwagen, ausgerüstet mit Kameras und noch mehr Hightech im Innern, wird für einige Tage auf den Innerortsstraßen unterwegs sein.

Weiterlesen ...

"Fruchtsaft-Weber" in Höhr soll zur Begegnungsstätte werden

Die Stadt Höhr-Grenzhausen nimmt am Städtebauförderprogramm teil und ist antragsberechtigt für das Sonderprogramm des Innenministeriums „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“. Am 07.06.2017 fand bereits ein Workshop im Jugend- und Kultur-zentrum „Zweite Heimat“ statt unter der Leitung von der DSK Mainz (Deutsche Stadt und Grundstücksentwicklungsgesellschaft), wo ein Nutzungskonzept für das Areal „Weber“ er-arbeitet wurde. Gemäß den Förderrichtlinien soll die zukünftige Nutzung eine öffentliche Einrichtung sein, die dem integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept entspricht. Durch die Einrichtung eines Bürgerzentrums mit integriertem Jugend-, Kultur- und Senioren-treff (inkl. Raumangebot für Integrationsveranstaltungen) erhofft sich die Stadt Höhr-Grenzhausen eine deutliche Belebung und Attraktivitätssteigerung der Innenstadt. Eine Interessenbekundung an dem Förderprogramm muss der ADD Koblenz kurzfristig vorgelegt werden.

Goethe-Schule erfolgreich bei den Waldjugendspielen

Am Dienstag, den 20.06.2017 nahmen drei 3. Klassen der Goethe-Schule   Höhr-Grenzhausen an den alljährlich stattfindenden Waldjugendspielen in Ransbach-Baumbach teil. Hier konnten die Kinder ihr Wissen zum Thema „Wald“ aus dem Sachunterricht an verschiedenen Stationen zeigen. Auf der Tour durch den Wald erfuhren die Mädchen und Jungen auf anschauliche und spielerische Art und Weise viel Wissenswertes zu Bäumen und Tieren des Waldes, zur Rolle des Waldes als Wasserspeicher sowie zum Naturschutz und nachhaltigen Waldnutzung. In die Wertung ging neben den Wissens- und sportlichen Disziplinen auch eine Kreativaufgabe ein. Hierzu haben die Kinder im Vorfeld im Wald ein Kunstwerk aus Naturmaterialien angefertigt.
20170628 Waldjugenspiele

Weiterlesen ...

Familienzelten der Arche Höhr war voller Erfolg

20170628 Familiencampen„Können wir das schaffen?“ lautete die Frage beim Vorbereitungsteam des Familienzeltens der Arche, als sich innerhalb einer Woche 20 Familien dafür anmeldeten. So viele Teilnehmer wie noch nie! Das diesjährige Thema des Zeltens sollte „Geister“ lauten. So wurde im Vorfeld viel geplant, gebastelt und organisiert, bis eine spannende Wald-Erlebnis-Wanderung und eine schön-schaurige Geschichten-Erzählhütte, die mit Schwarzlicht, Spinnweben, Geistern und Fledermäusen geschmückt war, die Teilnehmer in ihren Bann ziehen sollte.

Weiterlesen ...

Karibisches Flair in Hilgert beim Bommertfest

20170628 Bommertfest02Traumhaftes Wetter wurde uns in diesem Jahr beschert. Von Beginn an herrschte eine tolle Stimmung. Der Bommert fasste kaum die zahlreichen Besucher. Ortsbürgermeister Schmidt begrüßte die Gäste auch im Namen des Bommert e.V. Kindergarten und auch die Sonnenfeldschule begeisterten uns alle mit ihren super Auftritten. Anschließend wurde die Hüpfburg gestürmt. Es gab auch wieder den  Fünfkampf für Kids in 4 Altersklassen, bei dem 82 Kinder starteten. Kleine Preise konnten hierbei gewonnen werden.

Weiterlesen ...

Maurische Landschildkröte in Höhr-Grenzhausen gefunden

Zu Pfingsten 2017 wurde im Bereich der Kläranlage Höhr-Grenzhausen Ferbachtal eine Maurische Landschildkröte gefunden.
Wer vermisst dieses Tier oder kennt seinen Besitzer. Hinweise bitte an die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen.

Neue Tourist-Information am Großen Markt in Montabaur eröffnet

20170627 TouristinfoAngekommen. Die Verbandsgemeinde Montabaur hat ihre Tourist-Information (TI) am neuen Standort Großer Markt 12 in Montabaur jetzt offiziell eröffnet. Damit ist die TI endgültig im Herzen der Stadt angekommen und auch die TI-Mitarbeiterinnen sind glücklich, dass sie nach dem Umzug gut in den Räumen gut untergebracht sind. „Die Tourist-Information ist ein Aushängeschild unserer Verbandsgemeinde. Deshalb bin ich froh, dass wir uns hier so gut präsentieren können“, sagte Bürgermeister Edmund Schaaf bei der Feierstunde zur offiziellen Eröffnung. Die Verbandsgemeinde hatte die erste eigene TI im Januar 2011 am Konrad-Adenauer-Platz eröffnet. Diese war klein, aber fein – und schon nach kurzer Zeit zu klein. Denn sowohl das Angebot als auch, damit einhergehend, die Besucherzahlen entwickelten sich seither rasant nach oben. „Im letzten Jahr haben wir mehr als 10.000 Besucher gezählt und damit drei Mal so viele wie in den Anfangsjahren“, so der Bürgermeister. Foto: Zwei Wochen nach dem Umzug wurde die neue Tourist Information am Großen Markt in Montabaur feierlich eröffnet.

Weiterlesen ...