Wegen technischer Probleme (Rückwegstörung) beim Dienstleister Vodafone / Kabel Deutschland kann es zu Programmstörungen kommen.

 Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Am 18. August begrüßte die Realschule plus Salz ihre neuen Schülerinnen und Schüler mit einer Body-Percussion-Vorführung der Klasse 6d. Die Kinder erhielten wie gewohnt Bildkärtchen – in diesem Jahr waren darauf Fledermäuse, Füchse, Frösche und Fische zu sehen. So erkannten sie ihre Klassenzugehörigkeit und wussten, in welchen Klassen sie in den kommenden zwei Jahren unterrichtet werden:
5a-Fledermäuse: Heike Florian
5b-Füchse: Ann-Katrin Knue
5c-Frösche: Nicola Heibel
5d-Fische: Benedikt Spilling
Auch in diesem Schuljahr übernehmen die Schüler-Streitschlichter wieder Patenschaften für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen.
Wir wünschen allen 78 Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern viel Erfolg an unserer Schule und dass sie eine gute und lehrreiche Zeit haben mögen. (Quelle VG Wallmerord)

Der Betriebsdienst des LBM verzichtet zukünftig auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln (PSM) und führt ab sofort zur Wildkrautbekämpfung ein nassthermisches Verfahren mit Heißschaum flächendeckend im Bereich der Straßen- und Autobahnmeistereien ein.
Das erste Heißschaumgerät zur Wildkrautbekämpfung wurde jetzt an die Zentralwerkstatt Cochem des LBM Cochem-Koblenz ausgeliefert. Jede regionale Dienststelle erhält im ersten Schritt ein Heißschaumgerät, um dessen Wirksamkeit bei den zugeordneten Meistereien zu testen.

Bei diesem Verfahren wird Wasser auf ca. 100 Grad Celsius erhitzt und auf die zu bearbeitende Fläche aufgebracht. Zur besseren Isolation wird die Fläche gleichzeitig mit einem Schaum, bestehend aus einem mit Luft aufgeschäumten Kokosextrakt, überdeckt.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Schule ist ein wichtiger Lebensort, für kein Kind darf Corona zu einem dauerhaften Nachteil werden

„Heute ist wirklich ein ganz besonderer Tag. Erstmals seit März gehen alle Schüler und Schülerinnen wieder gemeinsam in ihre Klassen. Endlich können sie wieder zusammen lernen und lachen. Und auch in den Kitas läuft der normale Betrieb wieder voll an“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die Ministerpräsidentin wünschte in einer Fernseh- sowie Radioansprache allen Schülerinnen und Schülern, Kita-Kindern, Lehr- und Erziehungskräften sowie Eltern einen guten Start.

Neue Kommunikationswege
Anlässlich des 50. Geburtstags der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis (wfg) Anfang letzten Jahres hieß es in einer Mitteilung „Die wfg ist bereits seit fünf Jahrzehnten als Dienstleister für ansässige Unternehmen, Gründungs- und Ansiedlungsinteressierte sowie die zehn Verbandsgemeinden im Einsatz und passt sich immer wieder erfolgreich an die Bedürfnisse der Zeit an.“ Das bezieht sich nicht nur auf wechselnde Fokusthemen und Veranstaltungsformate, sondern auch auf die Kommunikationswege, wie die jüngsten Aktivitäten zeigen.
Ersten Modernisierungen in der Außendarstellung gab es 2019 mit dem neuen Erscheinungsbild und der neuen Homepage mit integriertem Blog. Es folgten ein Imagefilm zum Wirtschaftsstandort Westerwaldkreis und Anzeigenmotive unter den Überschriften „Der Westerwaldkreis ist enkeltauglich“ und „Aus Tradition wächst hier Zukunft“.

20200813 SchlossLimburgEigentlich war es vorgesehen, dass große Teile des Limburger Schlosses von der Jahresmitte an von der Dommusik genutzt werden. Das ist nicht der Fall. Es gibt Gründe für die Verzögerung – und sie haben ausnahmsweise mal nichts oder nur wenig mit der Corona-Pandemie zu tun, zumindest was das Schloss angeht.

Der 1. Oktober wird nach Angaben von Markus Saal, zuständig bei der Stadt für den Denkmalschutz, nun als Termin angepeilt, an dem die Dommusik große Teile des Schlosses als Mieterin nutzt. Das Risiko für eine weitere Verzögerung ist gering, viele Gewerke befinden sich in den letzten Zügen und weitere Möglichkeiten der baulichen Überraschung sind nahezu auszuschließen. Überraschungen und Anlass zu Verzögerungen hat es in den vergangenen Monaten seit Anfang des Jahres allerdings einige gegeben.