Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Linkenbach (ots)

Am Mittwoch ereignete sich um 17:40 Uhr im Einmündungsbereich der Landesstraße 265 / Im Grimmel in Linkenbach ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Beim Linksabbiegen in die Straße "Im Grimmel" übersah ein 49 - jähriger PKW Fahrer den entgegenkommenden PKW eines 20 - jährigen Fahrzeugführers. Es kam zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch erheblicher Sachschaden an beiden PKW entstand. Bei beiden Fahrzeugen lösten die Airbags aus. Die drei Insassen im PKW des Unfallverursachers erlitten hierbei leichte Verletzungen. Im PKW des Geschädigten befanden sich ebenfalls 3 Insassen, darunter ein Baby, die bei dem Unfall leichte Verletzungen erlitten.

Alle Insassen wurden zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Bei der Verkehrsunfallaufnahme waren 4 Polizeibeamte, drei Rettungswagen, ein Notarzt, die FFW Puderbach, die Straßenmeisterei und Abschleppdienste vor Ort. (Quelle Polizei Straßenhaus)

Emmerichenhain (ots)

Am 14.04.2021 kam es gegen 19:30 Uhr auf der B 54 zwischen Emmerichenhain und Rennerod im Rahmen eines Überholvorganges zu einem Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein silberner VW Passat von einem lila-blauen Ford Focus-Kombi in Fahrtrichtung Emmerichenhain auf Höhe des dortigen Skateparks überholt. Der dem Überholenden Entgegenkommende musste ausweichen und beschädigte hierbei seinen PKW. Zeugen des Vorfalls, insbesondere die Insassen des überholten silbernen VW Passats, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Westerburg. 02663-98050. (Quelle Polizei Westerburg)


Die Bitte von Landrat Dr. Peter Enders um Prüfung einer Änderung der Impfreihenfolge zugunsten der ehrenamtlichen Feuerwehrleute wurde durch das Mainzer Gesundheitsministerium zeitnah beantwortet: Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler betont darin, dass die Bundesimpfverordnung gilt. Das heißt: Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehren können aktuell nur dann bereits geimpft werden, wenn sie beispielsweise im Rettungsdienst oder in First-Responder-Gruppen tätig sind, sich in Teststellen engagieren oder aufgrund von anderen Priorisierungsfaktoren berechtigt sind. Eine gezielte Impfung für die Feuerwehrleute unter Abweichung von der Impfverordnung ist demnach nicht vorgesehen. Landrat Enders hatte sich auf Bitten des Kreisfeuerwehrverbandes Altenkirchen in dieser Frage an das Ministerium gewandt. „Ich sehe die Feuerwehrleute hier in einer äußerst wichtigen Funktion und teile ihre Argumente. Solange aber der verfügbare Impfstoff die Impfkapazitäten einschränkt, geht es leider nicht ohne Priorisierungen. Und da sind die Frauen und Männer der Feuerwehren zu meinem persönlichen Bedauern leider noch nicht dabei“, so Enders. (Quelle Kreis Altenkirchen)

Altenkirchen. Am nächsten Montag, 19. April, findet die 17. Sitzung des Kreisausschusses in der laufenden Wahlperiode des Kreistages statt. Die Sitzung findet pandemiebedingt erneut als Videokonferenz statt. Beginn ist um 16.30 Uhr. Die wesentlichen Tagesordnungspunkte im öffentlichen Teil der Sitzung sind die Vergabe der Rohbauarbeiten für die Erweiterungsmaßnahmen an der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Horhausen sowie der Antrag der CDU-Kreistagsfraktion auf Durchführung eines Mediationsverfahrens zur Zukunft des Stegskopfes. Im nichtöffentlichen Teil geht um Grundstücks- und Personalangelegenheiten. Für die interessierte Öffentlichkeit gibt es die Möglichkeit, den öffentlichen Teil der Sitzung im Live-Stream über den Youtube-Kanal der Kreisverwaltung zu verfolgen. Ein Link hierzu findet sich am Veranstaltungstag auf der Webseite des Kreises (www.kreis-ak.de). (Quelle Kreis Altenkirchen)

Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt ein Ermittlungsverfahren gegen einen 62jährigen deutschen Staatsangehörigen wegen des Verdachts des Totschlags. Ihm liegt zur Last, am Abend des 05.04.2021 in Altenkirchen seine 81jährige Mutter durch massive Gewalteinwirkung insbesondere gegen den Kopf vorsätzlich getötet zu haben. Nach nunmehr vorliegenden rechtsmedizinischen Untersuchungsergebnissen kamen abweichend von den zunächst bestehenden Erkenntnissen bei der Tat nicht nur ein Hammer, sondern auch ein Messer zum Einsatz. Der genaue Tatablauf und die Tathintergründe sind noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Diese erstrecken sich auch auf die Frage, ob der Beschuldigte bei der ihm zur Last gelegten Tat schuldfähig war. Dieser befindet sich infolge Haftbefehls der zuständigen Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Koblenz seit dem 06.04.2021 in Untersuchungshaft. (Quelle Staatsanwaltschaft Koblenz)

Am 12.04.2021, gegen 13:00 Uhr befuhr ein 48-jähriger mit seinem Leichtkraftrad die Lindenstraße im innerörtlichen Bereich von Kirchen in Richtung Hauptstraße. Eine 16-jährige Zweiradfahrerin folgte ihm mit ihrem Kleinkraftrad. An der lichtzeichengeregelten Fußgängerüberquerung in Höhe der IGS Kirchen, hielt der 48-Jährige verkehrsbedingt an, da eine 28-jährige Fußgängerin die Straße überqueren wollte. Die nachfolgende Kleinkraftradfahrerin missdeutete den Verkehrsvorgang und wollte an dem haltenden Kraftrad vorbeifahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Fußgängerin, die dabei schwerverletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert wurde. (Quelle Polizei Betzdorf)