Radio Antenne Westerwald. Die Wäller Welle! ONAIR

 radiowesterwald))) livestream:

Weitere player
B Itunes     B Mediaplayer     B Realplayer

Bad Marienberg (ots) - Gestern Abend kam es zu gegen 21:45 Uhr zu einem Überfall auf den Netto Einkaufsmarkt in der Bad Marienberger Jahnstraße. Nach Schließen des Marktes verließen die beiden Angestellten den Markt und wurden auf dem Parkplatz von einem bisher unbekannten männlichen Täter mit einer Schusswaffe bedroht. Der Mann habe die beiden Frauen gezwungen wieder den Markt zu öffnen und ließ sich unter Drohung mit der Schusswaffe die Tageseinnahmen aushändigen. Anschließend habe der Unbekannte den Markt verlassen und ist zu Fuß in unbekannte Richtung geflüchtet.

Der Täter war circa 30-35 Jahre alt, circa 170 cm groß und hatte eine schlanke Figur. Der Mann trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose, dunkle Schnürschuhe und eine dunkle Strickmütze mit Sehschlitzen. Er sprach akzentfreies Deutsch.

Hachenburg (ots) - Am Dienstagmorgen, in der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr, hatte der 62-jährige Geschädigte seinen Lada auf dem Mitarbeiterparkplatz des DRK-Krankenhauses in Hachenburg abgestellt. Im Tatzeitraum entwendeten unbekannte Täter unter anderem die Geldbörse sowie das Mobiltelefon des 62-Jährigen. Hinweise erbittet die Polizei Hachenburg.

Im Rahmen des 67. Deutschen Imkertages hatte die Stadt Montabaur die Vertreter der 19 Landesverbände und Imkerpräsident Peter Maske zu einem Empfang in die Bürgerhalle des historischen Rathauses eingeladen. Dort begrüßte der Erste Stadtbeigeordnete Gerd Frink die Gäste, die aus dem gesamten Bundesgebiet nach Montabaur gekommen waren. Foto: Im historischen Rathaus empfing der Erste Stadtbeigeordnete Gerd Frink (Mitte links) Imkerpräsident Peter Maske (Mitte rechts) sowie die Vertreter der Landesverbände, die zum 67. Deutschen Imkertag nach Montabaur gekommen waren.
20101019 MT Empfang

20170818 Burgermobil01Am 29.08.2017 hat das BürgerMobil der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen seinen Dienst aufgenommen. Seither fahren die ehrenamtlichen Kräfte jeden Dienstag und Donnerstag, nach vorheriger Anmeldung, Bürgerinnen und Bürger zu unterschiedlichen Zielen innerhalb der Verbandsgemeinde. Die telefonische Anmeldung kann immer am Vortag, Montag oder Mittwoch, zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr unter der Rufnummer 02624-104-333 erfolgen.
Nach einem knappen Betriebsmonat war es für die ehrenamtlichen Kräfte von Telefon- und Fahrerteam nun an der Zeit, eine erste Resonanz zu ziehen. Diese ist durchweg sehr positiv ausgefallen. Im Durchschnitt erledigt das BürgerMobil an einem Fahrtag rund 20 Fahrten innerhalb der Verbandsgemeinde.

Nachdem kleine Startschwierigkeiten, wie die Suche nach der richtigen Einstiegshilfe für den „Übergangsbus“, beseitigt waren, kann den Bürgerinnen und Bürger eine gute Ergänzung zum bestehenden ÖPNV-Angebot innerhalb der Verbandsgemeinde angeboten werden. Dass das Team rund um Artur Breiden und Inge Schmidt in Zusammenarbeit mit der Verwaltung bisher alles richtig macht, zeigen auch die Rückmeldungen der Fahrgäste. Hier herrscht Zufriedenheit über dieses unkomplizierte Angebot vor, es werden unterhaltsame Gespräche während der Fahrt geführt und die Dankbarkeit der Fahrgäste ist überwältigend.

Für die stimmungsvolle Weihnachtszeit sucht die Verwaltung der Stadt Höhr-Grenzhausen schöne Tannen- bzw. Fichtenbäume, die u. a. auf dem Töpfer- und Laigueglia- sowie auf dem Alexanderplatz aufgestellt werden sollen. Die Bäume sollten gerade und dicht gewachsen sowie bis zu 8 m hoch sein. Das fachgerechte Fällen und den sicheren Abtransport übernimmt der Bauhof (es erfolgt kein Ausfräsen der Wurzel).
Wer einen Baum kostenlos zur Verfügung stellen möchte, setzt sich bitte kurzfristig mit Bauhofleiter Stefan Winterwerber in Höhr-Grenzhausen in Verbindung.

20171018 Hillscheid Finanz2017 01Die wirtschaftliche Situation der Gemeinde Hillscheid ist seit Jahren sehr gut, schreibt Ortsbürgermeister Andreas Rath. Die Steuereinnahmen sind ordentlich, die Gemeinde investiert in zahlreiche Vorhaben und baut gleichzeitig ihre Schulden ab. Die aktuelle Finanzsituation der Gemeinde stellt sich wie folgt dar: Dank guter Steuereinnahmen sowie dank der sparsamen Durchführung einzelner Maßnahmen im Ort ist es möglich, den Kassenbestand (also das, was die Gemeinde „auf dem Konto“ hat) von 1,5 Millionen Euro um 200.000 Euro auf nunmehr 1,7 Millionen Euro zu erhöhen. Gleichzeitig sinken die in Anspruch genommenen Kredite von 37.000 Euro auf 17.000 Euro.

Hillscheid wird somit bei gleich bleibender Entwicklung im Jahr 2019 schuldenfrei sein!

20171018 Hillscheid Finanz2017 02Die Grafiken verdeutlichen noch einmal diese langfristige Entwicklung. Diese Entwicklung wird auch unabhängig von den schon eingeplanten Investitionen in die Umgestaltung des Alten Schulhofs mit Sanierung der Stützmauer sowie vom Neubau eines Bauhofs im Gewerbegebiet sein. Hillscheid ist also in der Lage, in den nächsten Jahren Geld in anstehende Projekte zu investieren und gleichzeitig einen richtig gesunden Haushalt aufzuweisen. Diese erfreuliche Situation darf jedoch nicht zu Übermut verleiten und wird weiterhin eine jährliche Neueinschätzung der Lage erfordern. Aber die Hillscheiderinnen und Hillscheider können – so Andreas Rath - sehr optimistisch in die Zukunft blicken und Schritt für Schritt in diese Zukunft investieren.