20180118 Baum trifft Streifenwagen57537 Hövels, B 62 (ots) - Während der Absicherung aufgrund Windbruchs auf der B 62 Gemarkung Hövels schlug unmittelbar hinter dem Funkstreifenwagen, in dem sich ein Beamter befand, ein umgestürzter Baum auf. Der Streifenwagen wurde von der Baumkrone vollständig getroffen und darunter begraben. Der im Fahrzeug befindliche Kollege blieb unverletzt und konnte sich eigenständig aus dem Fahrzeug befreien. Am Streifenwagen entstand erheblicher Sachschaden.

Symbol PolizeiAutoAltenkirchen (ots) - Seit 11.21 Uhr hält das Sturmtief Friederike die Polizei, die Feuerwehren und die Straßenmeisterei in Atem. Eine Vielzahl von Bäumen sind umgestürzt, so dass derzeit noch viele Straßen im Dienstgebiet gesperrt sind. Bis jetzt waren nur drei kleinere Verkehrsunfälle ohne Verletzte zu verzeichnen, der Bahnverkehr ist eingestellt, viele Ortschaften sind noch ohne Strom.

Logo EVMKOBLENZ/WESTERWALD. Sturm Friederike wütet über Rheinland-Pfalz. Das hat auch Auswirkungen auf das örtliche Stromnetz: Äste oder sogar ganze Bäume fallen in Freileitungen und verursachen Kurzschlüsse oder beschädigen diese schwer. Damit alles möglichst schnell wieder versorgt wird, arbeitet die Energienetze Mittelrhein (enm), die Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein (evm), auf Hochtouren. „Eine Vielzahl von Versorgungsunterbrechungen gab es bereits durch den Sturm“, erklärt Horst Söhn, Leiter der Netzstelle. Die Netzexperten versuchen die Versorgung der betroffenen Kunden auf andere nicht beschädigte Leitungen umzuschalten – dort, wo dies möglich ist. „Dank des eng verzahnten Stromnetzes können wir so in den meisten Fällen die Versorgung schnell wieder herstellen“, so der Experte. „Aber wir bitten auch für längere Ausfälle um Verständnis. In Teile des Westerwalds können wir momentan keine Kollegen schicken, um Schäden zu begutachten. Die Gefahr durch umfliegende Teile verletzt zu werden, ist momentan zu hoch.“ 
Der Strom ist derzeit unterbrochen in: Atzelgift, Fehl-Ritzhausen, Rennerod, Niederroßbach, Krümmel, Marienhausen, Maroth, Roßbach. Kroppach, Höhn, Marienrachdorf, Dierdorf, Wird, Hartengels, Hachenburg und Lochum ist die Stromversorgung wieder hergestellt. 

„Kreativität ist auch ein Markenzeichen von Rheinland-Pfalz, das anlässlich der Fashion Week in Berlin mit Mode, Musik und Manufakturen in der Landesvertretung in Berlin präsentieren. Gemeinsam mit den Handwerkskammern ist es gelungen, ausgewählte Kreativwerkstätten für Mode, Schmuck, Accessoires und Musikinstrumente nach Berlin zu holen“, sagte die Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europa, Heike Raab bei der Eröffnung der Veranstaltung. Vier Manufakturen aus Rheinland-Pfalz zeigen exemplarisch, wie vielseitig und hochwertig das rheinland-pfälzische Kunsthandwerk ist, darunter auch der Künstlerhof von Thomas Heinz aus Steimel-Weroth im Westerwald. Insgesamt sind in der rheinland-pfälzischen Kultur- und Kreativwirtschaft rund 27.000 Menschen beschäftigt, die einen geschätzten Jahresumsatz von 4,25 Milliarden Euro generieren.

 

20180118 Winter Grillen Gabi WeberZahlreiche Bürgerinnen und Bürgern aus dem gesamten Wahlkreis waren der Einladung der Bundestagsabgeordneten Gabi Weber zum „Weber-Winter-Grillen“ in die Grillhütte Rotenhain gefolgt. MdB Gabi Weber: „Die große Zustimmung hat meine Erwartungen übertroffen. Nachdem wir in den letzten Jahren in Ransbach-Baumbach und Singhofen bereits sehr schöne Grillnachmittage hatten, haben wir dieses Jahr noch zulegen können.“ 

Emmerzhausen - Am Mittwoch, den 17.01.2018, gegen 19:20 Uhr, wurde ein 34-Jähriger Lkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Landestraße 280 bei Emmerzhausen leicht verletzt. Der 34-Jährige hatte die L 280 von Emmerzhausen kommend in Richtung Lippe befahren. In einer scharfen Linkskurve mit starker Steigung fuhr sich der Lkw-Fahrer auf schneebedeckter Fahrbahn fest, wobei der Lkw auf die linke Fahrspur geriet. Ein 64-Jähriger Pkw-Fahrer befuhr die L280 in entgegengesetzter Richtung. Da die Fahrbahn komplett mit Schnee bedeckt war, schätzte der 64-Jährige den Fahrbahnverlauf falsch ein und beabsichtigte an dem Lkw vorbeizufahren. Hierbei kam der 64-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab, bremste und rutschte gegen den Lkw. Der Lkw-Fahrer war zwischenzeitlich ausgestiegen und wurde von dem Pkw erfasst. Der 34-Jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen und prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden.