Die Diskussionen um das Waldstück in Heiligenroth, auf dem ein Autohof entstehen soll, reißen nicht ab. Nachdem eine Naturschutzinitiative in dieser Woche Widerspruch gegen eine Rodungsgenehmigung eingelegt hatte, gibt es bis zum Abend eine Mahnwache an dem betroffenen Waldstück. Die Rodung wurde durch den Widerspruch vorläufig gestoppt. Gegen den geplanten Autohof gibt es seit Jahren Proteste von Umweltschützern. Auf dem Gelände soll eine Rastanlage mit Tankstelle, Waschanlage und Gastronomiebetrieb entstehen, so die Planung eines privaten Investors. Aktuell prüft die Obere Forstbehörde den eingelegten Widerspruch.

Das Koblenzer Landgericht hat gegen einen 37-jährigen die Unterbringung in einer Psychiatrie angeordnet. Er hatte im September vergangenen Jahres seine Mutter im gemeinsam bewohnten Haus in Pottum erschlagen. Gestern entschied das Gericht, dass er aufgrund einer seelischen Erkrankung schuldunfähig sei. Trotzdem stufte das Gericht den Mann als gefährlich ein. Wie ein Gerichtssprecher mitteilte, stimmte der Angeklagte der Entscheidung zu. Das Urteil ist somit rechtskräftig. Der Mann aus dem Westerwald stellte sich selbst der Polizei, wie weiter mitgeteilt wurde.

20190214 Spitzenteam Grüne WesterwaldDer Kreisverband von Bündnis 90 / Die Grünen Westerwald startet mit einer vollständig paritätischen und quotierten Liste für die Wahl des Kreistags in den diesjährigen Kommunalwahlkampf. Damit setzen die Grünen ohne Wenn und Aber auch im Westerwaldkreis das Frauenstatut ihres Bundesverbandes um. Es ist zudem eine regional sehr ausgeglichene Liste. Auf den ersten fünf Plätzen sind mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bad Marienberg, Hachenburg, Montabaur und Wallmerod gleich vier Verbandsgemeinden vertreten.
Bei der Listenaufstellung in Montabaur-Wirzenborn wurde der Kreisverband dabei zum wiederholten Mal von Leo Neydeck, Vorstandssprecher des Kreisverbands Rhein-Lahn, unterstützt.
Für die Plätze eins bis drei wurden die Kreisvorstandsmitglieder Ina von Dreusche (Wallmerod), Christian Schimmel (Niederelbert) und Regina Klinkhammer (Hachenburg) nominiert und gewählt. Auf den Plätzen vier bis sechs folgen Detlef Jacobs (Simmern), Eva Ehrlich-Lingens (Nisterau) und Manfred Calmano (Herschbach / Oberwesterwald), letztere beide derzeitige Mitglieder des Kreistags.

Am Donnerstagvormittag um 9:22 Uhr wurde die Feuerwehr und der Rettungsdienst zur Erich-Kästner-Realschule plus in die Osterfeldstraße nach Ransbach-Baumbach unter dem Stichwort „Gasgeruch“ alarmiert. Nachdem vermutlich Reizgas dort versprüht worden war, musste die Schule evakuiert werden.
Die Feuerwehren Ransbach-Baumbach und Hundsdorf, das Messfahrzeug des Gefahrstoffzuges des Westerwaldkreises, stationiert bei der Feuerwehr Höhr-Grenzhausen, sowie die Einsatzleitkomponente des Westerwaldkreises aus Selters waren mit 56 Kräften vor Ort. Aufgrund der großen Anzahl betroffener Schülerinnen und Schüler wurde die Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst mit Leitendem Notarzt und Organisatorischem Leiter ebenfalls zur Einsatzstelle alarmiert. Weiterhin war die Polizei mit starken Kräften vor Ort. Insgesamt waren 120 Rettungskräfte im Einsatz.

Flammersfeld (ots) - Im Zeitraum, 08.20.19, 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr, versuchten unbekannte Täter durch Einschlagen einer Fensterscheibe in ein Wohnhaus in der Lindenstraße in Flammersfeld einzudringen. Da das Fenster gut gesichert war, ließ es sich nicht öffnen und die Täter gelangten nicht in das Objekt. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme konnte ermittelt werden, dass etwa eine Woche vor dem Einbruchsversuch ein junger Mann an dem Haus vorstellig wurde, der sich zunächst als Telekommitarbeiter ausgab und dann einen Stromvertrag verkaufen wollte. Dieser junge Mann hielt sich kurzfristig in dem Raum, in dem am 08.02.19 versucht wurde einzubrechen, alleine auf. Ähnliche Vorgehensweise (angeblicher Telekommitarbeiter, dann Versuch, einen Stromvertrag zu vermitteln) wurden inzwischen auch aus Fluterschen und Opsen gemeldet. Der junge Mann soll zwischen 25 bis 30 Jahre alt sein und zumindest einmal mit einer ca. 20-jährigen Frau aufgetreten sein. Die Vorgehensweise lässt befürchten, dass in den vorliegenden Fällen Tatorte ausbaldowert werden sollen. Hinweise zu dem vorgenannten versuchten Einbruch, insbesondere zu Personen und/oder Fahrzeugen zu der tatrelevanten Zeit an der genannten Örtlichkeit bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf oder jede andere Polizeidienststelle.

Altenkirchen (ots) - Über Notruf wurde ein Verkehrsunfall auf der Rheinstraße in Flammersfeld gemeldet. Vor Ort wird festgestellt, dass die 36-jährige Fahrzeugführerin vermutlich infolge erheblichen Alkoholeinfluss in den Gegenverkehr geraten und dort mit dem PKW der 38-jährigen Unfallgegnerin zusammengestoßen ist. Durch den Aufprall wurde die Geschädigte und die beiden im Auto befindlichen 11- und 14-jährigen Kinder leicht verletzt. Der Unfallverursacherin wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro.