Radio Antenne Westerwald. Die Wäller Welle! ONAIR

 radiowesterwald))) livestream:

Weitere player
B Itunes     B Mediaplayer     B Realplayer

20171116 Endlich KonzertWer am Samstag, den 02. Dezember, um 20.00 Uhr nicht gerade heiratet, den 100sten Geburtstag der Großmutter feiert oder mit Grippe im Bett liegt, sollte sich nach Höhr-Grenzhausen aufmachen! In der "Zweiten Heimat" werden „Endlich!“ für Euch singen, spielen, erzählen .... „Endlich“ erzählen mit ihren deutschsprachigen Liedern nicht nur alltägliche Geschichten. Alles in allem: Endlich wieder Musik zum Zuhören und zum Träumen.
Am Sa., 02. Dezember 2017 um 20 Uhr im Kulturzentrum "Zweite Heimat". Karten kosten im VVK: 8,- Euro, an der AK: 10,- Euro.

Die Infektionsberatungsstelle des Kreisgesundheitsamtes lädt zum 12. Ökumenischen Aids-Gottesdienst anlässlich des Welt-Aids-Tages am 01. Dezember 2017 um 18.30 Uhr in die Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul nach Höhr-Grenzhausen ein. Unterstützt wird sie dabei von der Selbsthilfe HIV/Aids Westerwaldkreis in Kooperation mit der evangelischen und katholischen Gemeinde Höhr-Grenzhausen.

20171114 Montabaur AdventMontabaur im Advent – das ist der gemütliche Adventstreff in der Altstadt mit dem großen Adventskalender am historischen Rathaus. Täglich um 17.00 Uhr wird hier ab dem 1. Dezember ein neues Adventskalender-Fenster mit einem Bühnenprogramm von vielen verschiedenen Kindergruppen beleuchtet. Zuvor um 16.30 Uhr gibt es für die Kleinen schon Adventsgeschichten in der Fuhrmannskapelle an der kath. Kirche St. Peter in Ketten. Kulinarische Angebote auf dem Großen Markt runden die stimmungsvolle Atmosphäre in der historischen Altstadt ab. Neben diesem täglichen Adventsprogramm wird es vom 01. bis 10. Dezember wieder den Adventsmarkt an der katholischen Kirche geben. Hochwertiges Kunsthandwerk, die Süwag Eisstockbahn und Weihnachtsleckereien laden auf den gemütlichen Platz ein. An den ersten beiden Adventswochenenden werden die Besucher hier mit einem Live-Musikprogramm und weiteren Highlights in eine winterliche Weihnachtswelt entführt. Ein besonderes Erlebnis für die kleinen und großen Besucher sind auch 2017 wieder die Tiere in der Krippe.

20171115 AdventskonzertKMSAm Samstag, den 25. November um 15 Uhr musizieren Ensembles und Solisten der Kreismusikschule des Westerwaldkreis im Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen.

Vom Blockflötenensemble über Chor- und Streichensembles bis hin zu Marimbaklängen präsentieren die Lehrkräfte der Kreismusikschule die Ergebnisse ihrer Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern.

20171109 VolkstrauertagDie Stadt Montabaur und der Westerwaldkreis laden die Bürger gemeinsam zur zentralen Friedensgedenkfeier auf den Hauptfriedhof in Montabaur ein. Am Sonntag, dem 19. November, um 17.30 Uhr, wird auf dem „Ehrenhain 1939/45 Westerwald“ der Opfer der Kriege gedacht. Dazu wird der Friedhof feierlich mit Kerzen und Fackeln beleuchtet. Vertreter von Stadt, Kreis und Kirche gedenken der Opfer und appellieren, sich für Frieden in unserer Zeit einzusetzen. Für den musikalischen Rahmen sorgen der Musikverein Horressen und der Kinder- und Jugendchor St. Peter in Ketten. Weitere Mitwirkende sind das Amateurtheater „die oase“ sowie die Schützengesellschaft und die Freiwillige Feuerwehr Montabaur.

20171108 Familienzentrum WBWESTERBURG. Unter dem Motto „Kürbis, Kartoffeln und Co“ lud das katholische Familienzentrum Kinder ab 8 Jahre zum gemeinsamen Kochen ein. Und der Tisch war am Ende reich gedeckt: Kürbissuppe, Kürbis-Lasagne, Kürbis-Gratin mit Kartoffeln, Äpfel für den Nachtisch. „Also alles, was zum Herbst passt“, fasste Brigitte Zirfas vom Vorbereitungsteam den Grundgedanken zusammen. Mehrfach schon mitgeholfen hat auch Hendrik Eise, der schon viele Koch-Erfahrungen in einer Arbeitsgemeinschaft in seiner Schule sammeln konnte. „Ich zeige den Kindern gerne, wie das funktioniert. Die sehen ja oft nur das fertige Gericht auf den Teller“, fasst er seine Motivation zusammen. Das eigene Tun und das gemeinsame Kochen, und danach das gemeinsame Essen, mache einfach Spaß, sind sich Zirfas und Eise einig. Manchmal stehe man im Alltag alleine da. Dem wolle man entgegenwirken. Hendrik Eise: „Dass man merkt: Wir sind alle für alle da. Und wir helfen uns gegenseitig, wenn wir Probleme haben!“