Wegen technischer Probleme (Rückwegstörung) beim Dienstleister Vodafone / Kabel Deutschland kann es zu Programmstörungen kommen.

 Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Der Brexit könnte zu einer beträchtlichen Kostenbelastung der rheinland-pfälzischen Wirtschaft führen und beschäftigt daher die Unternehmen in zunehmendem Maße. Dies sind die zentralen Ergebnisse einer Blitzumfrage, die die Arbeitsgemeinschaft der rheinland-pfälzischen IHKs durchgeführt hat.

Keine Existenzgründung oder Investition sollte scheitern, weil zur Umsetzung guter Ideen das nötige Kapital fehlt. Interessierte sowie Kreditinstitute und freie Berater können sich am 14. September 2017 bei der Bürgschaftsbank in der Rheinstraße 4 H in Mainz über Fördermöglichkeiten informieren sowie Investitionsvorhaben und Gründungsabsichten vorstellen. Die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz GmbH unterstützt Unternehmen und Gründungswillige mit Bürgschaften bis zu 1,25 Millionen Euro bei der Finanzierung von betriebswirtschaftlich tragfähigen Vorhaben. Darüber hinaus stellt die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft mbH kleinen und mittleren Unternehmen Eigenkapital in Form von typisch stillen Beteiligungen zur Verfügung. Weitere Infos sind im Internet erhältlich.

20170830 AlteKellereiDie Alte Kellerei in der Altstadt von Montabaur hat einen neuen Eigentümer: Der gebürtige Montabaurer Jörg Orthey hat das denkmalgeschützte Gebäude an der Judengasse gekauft. Ab dem Frühjahr 2018 will er das 3-stöckige Haus mit dem geräumigen Gewölbekeller von Grund auf sanieren und wieder zu dem machen, was es einst war: ein Schmuckkästchen. Orthey ist Architekt. Er lebt und arbeitet in Münster und hat schon viel Erfahrung mit der Sanierung alter Fachwerkhäuser gesammelt. Bei einem Besuch seiner Eltern hat er zufällig den Aufruf der Stadt „Alte Kellerei – Retter gesucht“ gelesen und gleich einen Besichtigungstermin vereinbart. Anschließend legte er ein Sanierungskonzept vor und überzeugte damit den Stadtrat, der ihm den Zuschlag gab. Inzwischen ist der Kaufvertrag geschlossen und Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland übergab die Schlüssel an den neuen „Kellereimeister“. Die Zeit bis zum Baubeginn im nächsten Jahr wird Jörg Orthey für die detaillierte Sanierungsplanung benötigen und sich dabei eng mit dem Denkmalschutz und dem Team Stadtsanierung bei der VG-Verwaltung abstimmen. Schließlich soll die Maßnahme im Rahmen des Programms „Aktive Stadtzentren“ gefördert werden.

20170829 GiKProjekt02Das Gymnasium im Kannenbäckerland hat ein neues Projekt, bei dem die Hilfe und der kulturelle Austausch im Mittelpunkt stehen! Im Zuge unserer diesjährigen Projektwoche gab es bereits ein Projekt, das sich mit dem Thema Tibet beschäftigt hat; Mit großem Eifer malten und bastelten die Teilnehmer und verköstigten ihre Gäste mit tibetischer Nudelsuppe und Momos (Teigtaschen). Unser Erlös sollte dem Tibetan Children´s Village (TCV), einem SOS Kinderdorf in Leh / Indien, zugutekommen. Zu unserer riesigen Freude schlossen sich uns die anderen Projekte an und so konnten wir 1100 € nach Leh bringen. Foto: Der Direktor der Schule Kalsang Phuntsok bedankt sich sehr herzlich bei unserer gesamten Schule und hofft auf einen weiteren Austausch. Zusammen mit ihm und seinem Sekretär Rabten einigten wir uns darauf, unsere Spende für die Patenschaften dreier Kinder für ein ganzes Jahr zu übernehmen.

„Fit für Oberstufe und Studium“ - unter diesem Motto fanden in der vergangenen Woche die am Gymnasium im Kannenbäckerland obligatorischen Methodentage für die Jahrgangsstufe 10G8 statt.  Der Eintritt in die Oberstufe bedeutet in vielfacher Hinsicht eine Umstellung. Neben organisatorischen Aspekten betrifft dies vor allem die fachlichen und methodischen Anforderungen. Daher zielt die Methodenschulung darauf ab, die Schülerinnen und Schüler mit wichtigen Basiskompetenzen, die für ein erfolgreiches Arbeiten in der MSS, aber eben auch später im Studium unerlässlich sind, vertraut zu machen bzw. bereits bekannte wieder aufzufrischen. Dies erfolgte in fünf Modulen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kleingruppen absolvieren mussten. Die Themen umfassten die Bereiche „Texterschließung, Exzerpieren, Lesetechnik“, „Materialerschließung (Statistiken, Karikaturen …)“, „Textwiedergabe und Zitieren“, „PPT Präsentation“, „Rhetorische Vortragstechniken“. Ergänzt wird das Methodentraining noch durch eine Führung in der Rheinischen Landesbibliothek in Koblenz mit anschließender Recherche. Quelle: Judith Kurz-Bieligk

20170829 LehrerinGiKMein Name ist Alexandra Janzen. Ich unterrichte seit Beginn dieses Schuljahres am GiK in Höhr Grenzhausen die Fächer Sport und Erkunde. Nach dem Abitur am Johannes-Gymnasium in Lahnstein studierte ich an der Universität Koblenz im Bachelor- und Masterstudiengang. Bis zum letzten Schuljahr habe ich den Vorbereitungsdienst am Martin-Butzer-Gymnasium in Dierdorf absolviert. So bin ich dem schönen Rheinland immer treu geblieben und wohne nun mit meinem Mann und meiner Tochter in Lahnstein. Ich freue mich auf eine schöne Zeit am GiK und eine gute Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern, dem Kollegium und den Eltern.