Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 22°C
Morgen 24°C
18.07.2019 26°C

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Gemeinderatsitzung Hilgert

Im Bürgerhaus Hilgert findet am Donnerstag um 19 Uhr die öffentliche Sitzung des Gemeindrates statt. Dabei steht neben der Wahl der Ausschussmitglieder und Stellvertreter auch eine Einwohnerfragestunde auf der Tagesordnung. Zudem werden Mitteilungen und Anfragen behandelt, so die Gemeinde.

Eintrag in Wählerverzeichnis Maxsain

In Maxsain wird am 22. September ein neuer Ortsbürgermeister gewählt. Deshalb bittet die Gemeinde Wahlberechtigte Staatsangehörige aus anderen EU-Mitgliedsstaaten die von der Meldepflicht befreit sind und nicht ins Wählerverzeichnis eingetragen sind, sich darin eintragen zu lassen. Diese kann bis zum 16. August um 12 Uhr bei der Verbandsgemeindeverwaltung Selters beantragt werden. Vordrücke für den Antrag sind dort erhältlich.

Neuer Bürgermeister für Deesen

Kürzlich fand in Deesen die konstituierende Sitzung des neuen Ortsgemeinderates statt. Der bisherige Ortsbürgermeister Lahr, konnte dazu neben dem neuen Ortsbürgermeister Kuhn, auch die neu gewählten Ratsmitglieder und Ransbach-Baumbachs Verbandsgemeindebürgermeister Michael Merz begrüßen. Später wählte der Ortsgemeinderat, Elke Hofmann, zur Vertreterin in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes ‚“Kindertagesstätte Haiderbach“. Außerdem wurde die Geschäftsordnung des Ortsgemeinderates in leicht abgeänderter Fassung beschlossen.

Schwarze Zahlen

Derzeit wird bei der Marienhaus-Unternehmensgruppe in Waldbreitbach davon ausgegangen, dass man noch bis Ende des Jahres schwarze Zahlen schreibt. Vor wenigen Monaten hatte das Unternehmen Umbau- und Sparmaßnahmen gestartet. Dabei konnten betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen werden. Ob diese zur Anwendung kamen ist nicht bekannt. Interne Prozesse wie Einkauf und Buchhaltung sollen aber schlanker gestaltet werden. Außerdem gibt es Überlegungen Sparmaßnahmen in der Organisation der Bettenbelegung vorzunehmen.