Am Kirmeswochenende vom 02.09. bis 05.09.2016, wurden nach  derzeitigem Ermittlungsstand von einem bislang unbekannten Täter an  mindestens zwei Pkw die Radmuttern gelöst. In einem Fall kam es zu  einem Schadenseintritt, als sich das linke Vorderrad beim Fahren  gelöst hat. Die Fahrzeuge waren in der Nähe des Kirmesgeländes  geparkt. Möglicherweise gibt es weitere Geschädigte, die sich bislang bei der Polizei nicht gemeldet haben.  Die Polizei in Westerburg bittet um Hinweise von Zeugen, die im  vorgenannten Zeitraum verdächtige Personen im Bereich der geparkten  Fahrzeuge am Kirmesgelände in Girkenroth bemerkt haben unter der  Rufnummer 02663 9805 0.  Weiterhin werden mögliche Geschädigte gebeten, sich unter der  vorgenannten Rufnummer zu melden.   POLIZEIINSPEKTION WESTERBURG - Telefon 02663/9805-0 - E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

20160902 Linderhohl SpielgeratIn dieser Woche wurde offiziell durch den Förderverein Linderhohl e.V. ein neues Spielgerät an die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen, in der Schwimmteichanlage Linderhohl, übergeben. Den Besuchern, besonders den Kindern, wird das multifunktionale Spielgerät schon seit einiger Zeit aufgefallen sein. Vielen Dank für die Unterstützung durch den Verein und dessen Mitglieder, allen voran Herrn Martin Kessler als 1. Vorsitzender. Aufgrund des anhaltend schönen Wetters wird die Badesaison bis zum 11. September 2016 verlängert.

Quelle: http://www.becker-thilo.de

BUZ: Monika Meinhardt (links), Dietmar Kölbl und Landrat Achim Schwickert (vorne Mitte) im Kreise der Senioren-SicherheitsberaterMitarbeiter des Zentrums Polizeiliche Prävention in Koblenz haben in einem zweitägigen Seminar insgesamt 21 Senioren zu ehrenamtlichen Senioren-Sicherheitsberatern ausgebildet. Die Qualifizierung erfolgt seit 1998 in Zusammenarbeit mit kommunalen Verwaltungen, die die Ehrenamtlichen bei der Umsetzung ihrer wichtigen Aufgabe unterstützen.
So konnte Landrat Achim Schwickert als neues Mitglied im Kreis der Senioren-Sicherheitsberater des Westerwaldkreis Dietmar Kölbl aus Rennerod begrüßen und ihm seine Ernennungsurkunde und einen entsprechenden Dienstausweis überreichen.

ie Arbeitslosigkeit in der Region bleibt erfreulich niedrig: Ende August sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Montabaur, also im Westerwald- und im Rhein-Lahn-Kreis, 6.328 Menschen ohne Job gemeldet. Gegenüber dem Vormonat ist dies ein minimaler Anstieg um 11 Personen, gegenüber dem Vorjahresmonat jedoch ein erheblicher Rückgang um 941 Personen. Die Arbeitslosenquote bleibt auf dem Juli-Wert von 3,6 Prozent; im August 2015 war sie mit 4,1 Prozent einen halben Punkt höher.   

20160831 TypisierungStefan-Morsch-Stiftung und der DRK Blutspendedienst suchen im September gemeinsam Lebensretter in Westerwaldkreis
„Blutspender helfen Leukämiepatienten“ unter dieser Überschrift rufen der DRK-Blutspendedienst West sowie die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands älteste Stammzellspenderdatei, zur Blutspende und zur Typisierung auf. Gemeinsam mit dem DRK Ortsverein will man darauf aufmerksam machen, wie durch Blutspenden und Stammzellspenden das Leben von Krebspatienten gerettet werden kann. Im September heißt es deswegen im Westerwaldkreis: „Lebensretter gesucht!“
Ziel ist es, vor allem junge Menschen zur Blutspende zu motivieren und sich als Stammzellspender für Leukämie- und Tumorkranke bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen. Die exakten Termine sind:
Montag, 12. September, 16.30-20.30 Uhr, 57627 Hachenburg, Duale Oberschule, Kantstr. 19  
Dienstag, 13. September, 16.30-20.30 Uhr, 57627 Hachenburg, Duale Oberschule, Kantstr. 19  
Freitag, 16. September, 16.30-20.00 Uhr, 57647 Nistertal, Bürgerhaus, Am Sportplatz

Wer sich bei der Polizei, Bundespolizei oder beim Zoll bewerben möchte, bekommt im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Montabaur alle wichtigen Infos – zum Beispiel über Einstellungsvoraussetzungen und Aufgabengebiete. Bei dieser Veranstaltung am 15. September 2016, die unter dem Motto „Ganz sicher“ steht, können auch im persönlichen Gespräch mit den Einstellungsberaterinnen und -beratern Fragen geklärt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich: Wer Interesse hat, kommt einfach zwischen 13.30 Uhr und 18 Uhr ins BiZ. Die Adresse: Tonnerrestraße 1 in Montabaur.