Das Diakonische Werk im Westerwaldkreis hat jüngst einen Förderbescheid über 51.700,23 Euro aus dem Kreishaus in Montabaur erhalten. Mit den Mitteln unterstützt der Kreis jährlich deren Kontakt- und Informationsstelle für psychisch kranke Menschen (KIS). Die Diakonie bietet schon seit 20 Jahren Hilfen für psychisch kranke Menschen und deren Angehörige aus dem Westerwaldkreis in Westerburg und seit kurzem auch mit einer Außenstelle in Montabaur an. Neben sozialen Kontakten und Freizeitangeboten werden Informationen, Beratung und Unterstützung rund um das Thema psychische Erkrankungen und Hilfen in seelischen Krisen und Notfallsituationen angeboten.

20171012 Kreisbroschure2017Endlich sind sie da – die „neuen“ Kreisbroschüren und Kreiskarten. Trotz Digitalisierung bleibt für einen Großteil der Menschen das gedruckte Wort unerlässlich. Auf 74 bunten Seiten liefert die neue Kreisbroschüre einen umfassenden Überblick über das, was man über den Westerwaldkreis und die Kreisverwaltung wissen möchte. „Kompakt, aber mit allen Informationen ausgestattet soll sie den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch allen Besuchern des Westerwaldkreises eine schnelle Hilfe sein, sich hier bei uns zurechtzufinden. Besonders attraktiv wird sie durch die integrierte Kreiskarte, die die Broschüre als Wegweiser abrundet,“ freut sich Landrat Achim Schwickert. Foto Kreisverwaltung: Die neuen Broschüren sind da.

Der DRK OV Kannenbäckerland e.V. hat zur Blutspende aufgerufen. Der nächste Termin findet heute in einer Woche, am Donnerstag den 19. Oktober, in der Zeit von 16.30h - 20.00h im Seniorenzentrum Casa Reha am Erlenhofsee statt. Blutspenden kann jeder gesunde Mensch im Alter von 18 bis 72 Jahren und nach individueller Beratung. Der Blutspendedienst bittet darum bei jeder Spende einen gültigen Personalausweis und den Blutspendepass mitzubringen.

Birlenbach (ots) - Am Mittwochabend wurde der PI Diez kurz nach 23 Uhr über Notruf gemeldet, dass auf der Hauptstraße in Birlenbach eine verletzte Person liegen würde. Diese blute sehr stark am Kopf. Kurze Zeit später trafen auch das alarmierte DRK und Polizeikräfte am Einsatzort ein. Zunächst stand im Raum, dass der 65 Jahre alte Mann von einem Pkw angefahren wurde. Diesbezüglich ergaben die weiteren Ermittlungen aber keine Hinweise. Der schwerverletzte Mann musste mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden und ist derzeit nicht vernehmungsfähig. Lebensgefahr bestand zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht. Etwaige Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, ihre Beobachtungen der Polizeiinspektion Diez unter der Rufnummer 06432/601-0 mitzuteilen.

Am Mittwochnachmittag wurde ein 45-jähriger Mofafahrer auf der L307 Zwischen Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach in Höhe der Einmündung der Hauptstraße in Hilgert von einem Drei-Acher-Kipper-LKW bei einem Überholvorgang abgedrängt. Der Mofafahrer musste in den Straßengraben ausweichen um nicht von dem LKW erfasst zu werden. Er soll sich um einen dunkelroten, älteren IVECO-Lastwagen gehandelt haben. Das hintere Kennzeichen und die Beleuchtung waren stark mit Erdreich verschmutzt, weshalb das Kennzeichen nicht ablesbar war. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiwache Höhr-Grenzhausen. 

20171011 Kammerforst Herbst01Schwarzer Rauch über dem Kammerforster „Backes“: Markus Weilberg, Sigi Dmuchowski und Demian Demuth heizten dem alten Backofen schon Tage zuvor ein, damit zum Herbstfest am 30. September leckerer Zwiebelkuchen und Grillgut zubereitet werden konnten. Wie schon 2015, hatte der Gemeinderat in die Alte Schule eingeladen, wo nun ein fertig sanierter Dorfgemeinschaftsraum erstmals wieder für eine öffentliche Feierlichkeit zur Verfügung stand. Besucher aus Kammerforst und von auswärts nutzten diese Gelegenheit gerne. Foto: Nach ausführlichen Sanierungsmaßnahmen wieder für die Öffentlichkeit nutzbar: der Dorfgemeinschaftsraum mit neuem „Gesicht“. In Kombination mit der Pergola und dem Backes hat Kammerforst einen außergewöhnlichen Treffpunkt im Herzen des Dorfes.