02624950289     b gruenes kreuz     b email

Andernach (ots) - Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung konnte der 82-jährige Vermisste im Westerwald wohlbehalten durch die Polizei aufgegriffen werden. Die Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Andernach von heute Nachmittag hat sich damit erledigt.

20180522 evm Ehrensache RennerodRENNEROD. Über insgesamt 2.000 Euro aus der „evm-Ehrensache“ dürfen sich vier Vereine aus der Verbandsgemeinde Rennerod freuen. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Am Donnerstag, 17. Mai, übergab Ulrich Botsch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gerrit Müller, den Spendenbetrag an die begünstigten Vereine.
Foto: evm/Roeder-Moldenhauer

Der Westerwaldkreis wird in diesem Jahr weiter in die Sicherheit der Bürger und die Ausrüstungen der Feuerwehren und Rettungskräfte investieren. Unter anderem geht es um Finanzzuschüsse für Fahrzeuge, die neben der Feuerwehr auch beim beim DRK-Kreisverband Westerwald benötigt werden. Dafür wurden rund 140.000 Euro an Fördermitteln eingeplant und genehmigt. Die Auftragsvergabe erfolgt im Rahmen eines Vergabeverfahrens, dem bereits vom Kreisausschuss zugestimmt wurde.

Symbol PolizeiAutoZu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es am frühen Freitagmorgen gegen 02.00 Uhr vor dem Koblenzer Amtsgericht.
Eine siebenköpfige Gruppe von Fastnachtbegeisterten aus dem Westerwaldkreis wurde auf dem Heimweg zunächst von drei Männern und einer Frau beschimpft und kurz danach angegriffen. Dabei wurde ein 32-jähriger Mann aus Montabaur von einem der drei Männer ins Gesicht geschlagen und verletzt. Die Tätergruppe flüchtete im Anschluss in unbekannte Richtung.
Drei der Flüchtigen können wie folgt beschrieben werden:
1. Männlich, Anfang 20 Jahre alt, ca. 190cm groß, trug ein Tigerkostüm 2. Männlich, Anfang 20 Jahre alt, ca. 180cm groß, dunkle Haar, Lederjacke 3. Weiblich, ca. 160cm groß. Zu dem vierten flüchtigen Täter liegt keine Personenbeschreibung vor.
Die Polizei Koblenz bittet um Hinweise.

Symbol PolizeiAutoBetzdorf (ots) - Nachdem es in einem asiatischen Imbiss in der Bismarckstraße 2 am Samstag, 06.01.2018, gegen 18:30 Uhr zu einer Sachbeschädigung an der Eingangstür gekommen war, informierten die Inhaber die Polizei. Während der Sachverhaltsaufnahme kam der stark alkoholisierte Täter, ein 39-jähriger Mann mit Wohnsitz im selben Gebäude, zum Tatort zurück und widersetzte sich massiv den notwendigen Maßnahmen der Polizei. Er war hochgradig aggressiv, nicht zu beruhigen und trat mit Springerstiefeln mehrfach nach den eingesetzten Polizisten, die zunächst lediglich seine Personalien feststellen wollten. Der Gewaltexzess war nur durch den gezielten Einsatz von Pfefferspray und die dadurch erst möglich gewordene Fesselung des Beschuldigten in den Griff zu bekommen. Nach einer ärztlichen Untersuchung und einer richterlich angeordneten Blutprobe verbrachte er die Nacht im Gewahrsam der Polizeiinspektion Betzdorf. Gegen den Täter wird nun wegen mehrerer Straftaten ermittelt, unter anderem tätlicher Angriff auf Polizeibeamte, Beleidigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Mehr Nachrichten aus dem Westerwald

Hohe Waldbrandgefahr im Westerwald

Durch das anhaltend heiße und trockene Wetter ist die Waldbrandgefahr hier bei uns im Westerwald weiterhin extrem hoch. Die kurzen Regenfälle der letzten Tage waren laut Meteorologen nur ein berühmter Tropfen auf dem heißen Stein. Die Trockenheit wird auch in den kommenden Tagen oder Wochen anhalten. Bürger werden weiter zu besonderer Vorsicht aufgerufen. Beispielsweise sollen Zigarettenkippen nicht achtlos weggeworfen werden, Unkraut nicht abgeflammt werden und Autos nicht auf trockenen Wiesen geparkt werden.

Chance für Betriebe und Bewerber

Logo ArbeitsNürnbergDas neue Ausbildungsjahr beginnt, und viele Betriebe der Region freuen sich über den Zuwachs an Jugendlichen, die nun zu Fachkräften qualifiziert werden. Ein Schlussstrich ist aber mitnichten gezogen: der Ausbildungsmarkt bleibt in Bewegung. Seit Oktober 2017 haben sich bei der Agentur für Arbeit Montabaur, die zuständig ist für den Westerwald- und den Rhein-Lahn-Kreis 2.167 Bewerber und Bewerberinnen für Lehrstellen (WW 1.346/RL 821) gemeldet. Das sind 187 Personen (WW -136/RL -51) weniger als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig haben die Unternehmen 2.092 Ausbildungsplätze (WW 1.470/RL 622) angeboten; dies ist ein deutliches Plus von 277 (WW 169/RL 108). Aktuell sind im Agenturbezirk noch 798 Ausbildungsplätze zu besetzen (WW 536/RL 262). Auf der anderen Seite sind noch 694 junge Leute unversorgt (WW 442/RL 252).

Weiterlesen ...

Auffahrunfall in Mudersbach

Betzdorf (ots) - Bei einem Auffahrunfall am Mittwochnachmittag in Mudersbach entstand ca. 9.000 Euro Sachschaden. Ein 51-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die Koblenzer Straße von Siegen kommend in Richtung Kirchen. Aufgrund eines abbiegenden Pkws musste der 51-Jährige verkehrsbedingt anhalten. Ein Nachfolgender 38-Jähriger Pkw-Fahrer erkannte die Situation und konnte ebenfalls noch anhalten. Eine 29-Jährige übersah jedoch die haltenden Pkw und fuhr mit ihrem Pkw auf. Dadurch die Wucht des Aufpralls wurden die haltenden Pkw zusammengeschoben und es entstand erheblicher Sachschaden.

Hoher Sachschaden bei Parkplatzrempler

Betzdorf (ots) - Etwa 3.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall in Kirchen am Mittwochvormittag. Ein 75-Jähriger hatte mit seinem Pkw in einer Parktasche links der Hauptstraße in Richtung Offhausen geparkt. Beim Ausparken kollidierte der 75-Jährige mit einem Lieferwagen, welcher vom gegenüberliegenden Fahrbahnrand anfuhr.

Rollerfahrer durch Sturz schwer verletzt

Nister-Möhrendorf (ots) - Am 18.07.2018 um 21:01 Uhr ereignete sich in Nister-Möhrendorf ein Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten Rollerfahrer. Der 53-jährige Fahrer beabsichtigte, ärztliche Hilfe zu holen, da er sich zuvor verletzt hatte. Dafür befuhr er mit seinem Roller einen Feldweg in Richtung Nister-Möhrendorf. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Roller und stürzte. Hierbei zog er sich Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

5000 Feuerwehrleute aus- und weitergebildet

Etwa 5000 Teilnehmer haben im vergangenen Jahr eine Aus- oder Fortbildung in der Feuerwehr und Katastrophenschutzschule in Koblenz durchlaufen. Das hat Innenminister Lewentz auf eine große Anfrage der AfD-Fraktion im Landtag geantwortet. Einsatzkräfte von freiwilligen-, Werks und Berufsfeuerwehren werden hier regelmäßig ausgebilder oder durchlaufen Fortbildungen. Etwa sieben Millionen Euro hat das Land Rheinland-Pfalz der Koblenzer Schule im Jahr 2017 bereitgestellt. An der Schule arbeiten 25 Lehrer und Ausbilder.

Förderbeträge beim Aufstiegs-BeföG gestiegen

In Rheinland-Pfalz wurden 2017 knapp 32 Millionen Euro zur Förderung von Fortbildungsaktivitäten im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG) bewilligt, davon 13 Millionen als Zuschüsse. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, waren das rund 5,3 Millionen Euro bzw. 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Insbesondere die Zuschüsse stiegen deutlich (plus 35 Prozent).

Rund 7.700 Fortzubildende erhielten eine Förderung im Rahmen des AFBG, auch Aufstiegs-BAföG genannt. Das waren 550 Personen bzw. 7,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Durchschnittlich erhielten die Geförderten mit etwa 4.200 Euro rund 440 Euro mehr als im Vorjahr. Der Anstieg ist im Wesentlichen auf die Erhöhung der Förderbeträge und Zuschüsse im Rahmen des 3. Gesetzes zur Änderung des Aufstiegsfortbildungsgesetzes zurückzuführen.

Weiterlesen ...