Zu einem kuriosen Verkehrsunfall mit etwa 15000,- Euro Sachschaden  kam es am Vormittag des 13.09.2016 in der Bahnallee. Ein PKW hatte  ohne Fahrer planmäßig eine Waschstraße durchlaufen und sollte am Ende dort von diesem wieder in Empfang genommen werden. Das Fahrzeug war  aber offensichtlich schneller als vermutet und passierte die Ausfahrt ungehindert. Über das leicht abschüssige Gelände rollte der  führerlose PKW auf die Bahnallee und fuhr dort einem vorbeifahrenden  LKW in die Seite. Hierbei wurde unter anderem die Druckluftanlage  derart beschädigt, dass der LKW in der Folge nicht mehr fahrbereit  war.

Der heutige Parkplatz an der Judengasse wird im nächsten Frühjahr zu einem Stadtbalkon und Treffpunkt für die Anwohner umgestaltet werden – und dann erstmals auch einen eigenen Namen erhalten. Doch wie soll der neue Platz dann heißen? Um diese Frage geht es bei dem Wettbewerb, den die Stadt Montabaur jetzt ausgelobt hat: Alle Bürger und Interessierte sind aufgerufen, ihre Vorschläge bis zum 31. Oktober 2016 einzureichen. Auch eine Erläuterung, wie der Vorschlag zustande kam, ist erwünscht. Eine Jury unter dem Vorsitz der Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland wird die Vorschläge sichten und dann in einer Rangliste dem Stadtrat vorlegen, der die endgültige Entscheidung über die Namensgebung trifft. Das wird voraussichtlich im Dezember sein. Die offizielle Namensgebung (Widmung) soll in 2017 erfolgen, sobald der Platz neu gestaltet ist und eingeweiht wird.

Vorschläge - bitte mit Kontaktdaten des Absenders – bis 31. Oktober 2016 einreichen bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Stefan Baumgarten, Konrad-Adenauer-Platz 8, 56410 Montabaur, Tel.: 02602 / 126-193, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zu einem Einbruch in eine Tankstelle in der Herborner Straße kam es  gestern Nacht gegen 01:35 Uhr. Drei maskierte Männer fuhren mit einem dunkelfarbenen Opel Kombi auf das Tankstellengelände und versuchten  zunächst vergeblich die Eingangstür aufzubrechen. Im weiteren Verlauf hebelten die Männer eine Glasscheibe zum Verkaufsraum auf und  entwendeten mehrere Stangen Zigaretten. Zur Höhe des Diebesgutes  liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Verkehrsunfall auf der B  54 am Ortseingang Hahnstätten aus Richtung Zollhaus. Dort waren 2 PKW frontal zusammengestoßen. Die drei  Insassen der beiden PKW wurden bei dem Unfall verletzt und vom DRK in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Da der genaue Unfallhergang  derzeit noch nicht eindeutig geklärt ist werden mögliche Unfallzeugen gebeten sich bei der Polizei Diez zu melden.

Kurz vor den Sommerferien konnten Frau Noll und Herr Baumgärtner von der Ernst-Barlach-Realschule plus in Höhr-Grenzhausen, mit der dort angebundenen Fachoberschule Technik, 70 Notebooks der Debeka Koblenz in Empfang nehmen. Die notwendigen Rahmenbedingungen, um die Notebooks in das bestehende IT-System einzubinden, wurden von der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises geschaffen. „Hierfür mussten Anpassungen sowohl in den Räumlichkeiten als auch am zentralen Rechner des IT-Systems der Ernst-Barlach-Realschule plus und der Fachoberschule erfolgen“, erklärte Frau Kohl, Dezernentin für den Bereich Schulen und Immobilien bei der Kreisverwaltung.
So stehen der Schule ab dem neuen Schuljahr für die Bildung in den Bereichen Medien und EDV in den Klassen 5 bis 10 deutlich mehr Kapazitäten zur Verfügung. Auch in der Fachoberschule Technik, deren Aufbau durch die Kreisverwaltung in den vergangenen Jahren ebenfalls stark unterstützt wurde, wird der Unterricht durch den Einsatz der neuen Notebooks in den Bereichen Mathematik, Tabellenkalkulation, CNC-Simulation und Automatisierungstechnik optimiert.

Das diesjährige Kreisjugendturnfest findet statt am Samstag, 5. November 2016, ab 08.30 Uhr in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Realschule Plus in Westerburg, Wörthstraße. Ausrichtender Verein: Sportfreunde Westerburg.
Ausgeschrieben werden die Wettkämpfe der Gerätturnübungen Westerwald 2016. Die Ausschreibung gilt für die Jahrgänge 2010 bis 2001. Die Turnerinnen und Turner können ihre Schwierigkeitsstufen von Boden, Reck, Barren, Balancieren und Sprung zwischen T1 und T7 wählen. Da es sich um ein Breitensportfest handelt, sind die Turnerinnen und Turner, die 2016 einem Kader D/C angehört oder die B-Variante der P-Übungen oder Kür modifiziert geturnt haben, nicht zugelassen.