Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Betzdorf (ots)

Zu einem größeren Einsatz der Polizei Betzdorf kam es am Sonntag, 25.10.20, nach dem Ende des Fußballspiels AtA Betzdorf gegen SG Mittelhof. Offenbar hatten sich während des Spiels und aufgrund des Spielverlaufs die Emotionen derart hochgekocht, dass es zu körperlichen Auseinandersetzungen kam, die ein Eingreifen der Polizei erforderten. Von der Polizei Betzdorf konnten die Gemüter wieder beruhigt werden. Es wurden 3 Strafverfahren wegen Körperverletzungsdelikten eingeleitet. Beteiligt sind sowohl Zuschauer als auch Spieler beider Mannschaften. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen soll ein 40-jähriger Spieler der Mannschaft von AtA Betzdorf von einem gegnerischen Zuschauer mit einer Bierflasche gegen die Stirn geschlagen worden sein. Dieser wiederum gibt an, bei dem Tumult mit einem Schirm bedroht und mit der Hand gegen den Kehlkopf geschlagen worden zu sein. Der später ermittelte 28 Jahre alte Tatverdächtige soll auch noch einen 16-jährigen Zuschauer mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Zudem soll bei der Auseinandersetzung ein 31 Jahre alter Spieler von AtA Betzdorf noch einen 46-jährigen Zuschauer geschlagen haben. (Quelle Polizei Betzdorf)

20200930 ADACNur wenige Punkte fehlten zum Titel

Eine außergewöhnliche Saison in der DMSB-Slalom-Team-Meisterschaft beendete die Mannschaft des ADAC Mittelrhein e.V. am 11. Oktober mit einem hervorragenden zweiten Platz. Am Ende fehlten lediglich 3,5 Punkte zum Titel.

Die meisten Punkte konnte Mario Fuchs (ASC Ahrweiler) mit acht Klassensiegen beisteuern, gefolgt von Jürgen Plumm (ASC Ahrweiler) mit sieben, Manfred Bläsius (MSV Osann-Monzel) mit fünf und Lars Bröker (Großalmerode) mit vier Siegen. Dazu kamen neun zweite und zehn dritte Plätze.

Das Slalom Team des ADAC Mittelrhein e.V. war neben dem Team des ADAC Ostwestfalen-Lippe größter Favorit auf den Meistertitel. Das stellte sich auch sogleich beim ersten Slalomwochenende, dem Heimspiel beim ASC Ahrweiler, heraus. Mit vielen Klassensiegen und zweiten Plätzen glänzten beide Teams. Es war der Beginn eines Kopf-an-Kopfrennens über alle Veranstaltungen. Foto: Das erfolgreiche Team des ADAC Mittelrhein e.V. Lars Bröker, Mario Fuchs, Jürgen Plumm, Michelle und Manfred Bläsius

20201026 WaldbreitbachBernd Mertgen und Peter Hertle auch wieder hervorragend platziert

Die letzten Rheinlandmeisterschaften des Jahres führten über die Halbmarathondistanz. Austragungsort war wie bei den 10 km-Meisterschaften vor einer Woche Föhren bei Trier. Das VfL-Trio platzierte sich wieder hervorragend.

Franziska Schneider wurde Vize-Rheinlandmeisterin der Frauen insgesamt. Mit 1:31:28 Std. wurde sie zweite hinter Michelle Bauer vom Lauftreff Schweich.
Bernd Mertgen, vor einer Woche noch Fünfter über 10 km, wurde nun mit 2:14:59 Std. über die Halbmarathondistanz Dritter in der Altersklasse M70.
Peter Hertle erzielte in 1:36:59 Std. Platz 5 in der Altersklasse M50.

Alle Ergebnisse finden Sie hier:
https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Details/4133 (Quelle VfL Waldbreitbach)

Bei den Rheinlandmeisterschaften im 10 km-Straßenlauf in Föhren erzielten alle drei angereisten Aktiven des VfL Waldbreitbach Podestplätze.

Franziska Schneider erzielte mit 41:38 Min. Platz 6 der Frauen insgesamt. In ihrer Altersklasse W20 belegte sie Platz 3. In der Altersklasse M70 schaffte Bernd Mertgen Platz 5. Mit der Endzeit von 57:13 Min. verbesserte er sogar nochmal seinen eigenen M70-Vereinsrekord. Peter Hertle gelang mit 40:17 Min. der 6. Platz in seiner Altersklasse M50. Er blieb damit nur 11 Sekunden über seiner persönlichen Bestzeit.

In der zu Ende gehenden Saison fanden coronabedingt nur vereinzelt Laufveranstaltungen mit entsprechenden Hygiene- und Schutzkonzepten statt. Fast alle Meisterschaften wurden abgesagt. Umso erfreulicher ist es, dass es der LG Meulenwald Föhren gelang, die im Frühjahr abgesagten Rheinlandmeisterschaften im 10 km-Straßenlauf im Herbst mit entsprechendem Hygiene- und Schutzkonzept auszurichten.

Am nächsten Sonntag ist das erfolgreiche VfL-Trio auch für die nachgeholten Rheinlandmeisterschaften im Halbmarathon an gleichem Ort gemeldet.

Hier der Link zu allen Ergebnissen der RM 10 km-Straße:
https://ergebnisse.leichtathletik.de/Competitions/Details/4117 (Quelle VfL Waldbreitbach)

Zum Auswärtsspiel der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar beim SV Alemannia Waldalgesheim können Fans und Interessierte die Mannschaft der Eisbachtaler Sportfreunde am Samstag, 17. Oktober, begleiten. Abfahrt ist um 12.15 Uhr am Kirmesplatz in der Eppenroder Straße in Nentershausen. Aufgrund der geltenden Coronaregelungen können nur fünf Mitfahrer das Team im Bus begleiten, so dass eine vorherige telefonische Anmeldung bei Vorstandsmitglied Uwe Quirmbach, Mobil 0170/6845322, notwendig ist. Anpfiff in Waldalgesheim ist um 15.30 Uhr. (Quelle Sportfreunde Eisbachtal)

20201015 TTCGrenzauFür den Tischtennis-Bundesligisten TTC Zugbrücke Grenzau haben sich Corona-bedingt Änderungen im Spielplan ergeben. Die beiden geplanten Auswärtsspiele beim SV Werder Bremen (Donnerstag) und beim TTC OE Bad Homburg (Sonntag) müssen verlegt werden. Dafür steht nur eine Woche später ein Heimspiel-Doppelpack an, wenn der TTC freitags (23. Oktober, 19 Uhr) Bremen empfängt und nur zwei Tage später sonntags (25. Oktober, 15 Uhr) der TTC Neu-Ulm in der Zugbrückenhalle gastiert.
„Im Prinzip gehen wir in jedes Spiel als Außenseiter, dennoch sehe ich Zuhause sowohl gegen Bremen als auch gegen Neu-Ulm eine kleine Chance“, sagt TTC-Manager Markus Ströher. „Allerdings gehen wir angeschlagen in die Partie und die Mannschaft kann sich nicht ideal vorbereiten.“ Zwei Spieler der Grenzauer befinden sich derzeit in Quarantäne – einer von Ihnen ist positiv auf das Virus SARS-CvO-2 getestet worden, ein zweiter war direkte Kontaktperson zu einem positiv getesteten Spieler (in einer Trainingsgruppe außerhalb von Grenzau). „Wir werden dennoch versuchen alles zu geben und ich hoffe, dass die Spieler möglichst wieder fit sind bis zu diesen beiden schweren Spielen:“

Die für Samstag, 10. Oktober, um 15.30 Uhr geplante Partie der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zwischen den Sportfreunden Eisbachtal und dem FV Engers findet nicht statt. Nachdem es einen positiven Coronafall in Reihen des Eisbachtaler Oberligateams gab, befinden sich große Teile der Spieler, Trainer und Betreuer der Eisbären noch bis Freitag, 9. Oktober, in Quarantäne. Da im Anschluss keine ausreichende Vorbereitungszeit zur Verfügung gestanden hätte, wurde die Partie am Dienstag in Rücksprache mit dem Fußball-Regionalverband Südwest nunmehr abgesagt. Ein Nachholtermin steht, wie auch für die bereits abgesagte Partie bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich, die am 2. Oktober stattfinden sollte, nicht fest.

Für die am Mittwoch, 7. Oktober, geplante Begegnung der Eisbachtaler im Fußball-Rheinlandpokal bei der SG Rennerod/Irmtraut/Seck, die wegen des Coronafalls ebenfalls abgesetzt wurde, gibt es unterdessen einen neuen Termin: Die Partie findet nunmehr am Dienstag, 13. Oktober, 19.30 Uhr, im Steinsbergstadion in Rennerod statt. (Quelle Sportfreunde Eisbachtal)