20180913 Letztes Saisonspiel Farmers„Es wird sicherlich nicht leicht, aber ich denke wir haben eine Chance.“ Headcoach Sebastian Haas geht voller Tatendrang in das letzte Saisonspiel seiner Mannschaft. Die Fighting Farmers Montabaur stehen bereits als Absteiger aus der GFL2 fest, das verbietet den Westerwäldern aber nicht, es im letzten Zweitliga-Spiel der Saison dem Gegner maximal schwer zu machen. Montabaur ist am Sonntag zu Gast bei den Nürnberg Rams (15 Uhr).

Dass die Favoritenrolle an die Franken geht, wird niemanden ernsthaft überraschen. Dass Montabaur die Rams im Hinspiel am Rande einer Niederlage hatte vielleicht schon eher. Auch wenn Nürnberg personell angeschlagen in Montabaur angetreten war (das zieht sich bei den Farmers durch den gesamten Saisonverlauf), war das, was die Gastgeber da vor 14 Tagen zeigten aller Ehren wert. Beide Teams erzielten vier Touchdowns, nur bei einem Zusatzpunkt versagten den Gastgebern die Nerven. In der Summe machte das eine 27:28-Niederlage der Kategorie „Ach mensch, eigentlich vermeidbar“.

Und es macht Mut für den letzten Aufgalopp der Saison 2018, wenngleich Haas sagt: „Da der Termin um eine Woche nach hinten geschoben wurde, sind einige unserer Jungs schon im lange geplanten Urlaub oder anderweitig verplant. Wir werden daher in der Breite nicht so gut aufgestellt sein, was es uns auch nicht erlaubt, viel zu rotieren. Dennoch wollen wir alle Jungs, die im Bus nach Nürnberg sitzen, in diesem Spiel auch einsetzen.“

Die Rams erwartet Haas hingegen besser aufgestellt als noch vor zwei Wochen: „Zuhause werden sie sicherlich wieder einige Jungs mehr an Bord haben. Wir werden trotzdem versuchen in Nürnberg zu gewinnen. Wenn du das Hinspiel so knapp mit nur einem Punkt Unterschied verlierst, dann muss es unser Ziel sein, dieses Ergebnis im Rückspiel umzudrehen.“