Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

Kirchen-Freusburg (ots)

Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am 02.08.2020 gegen 16.30Uhr ein abgestürztes Leichtflugzeug in Kirchen- Freusburger Mühle gemeldet. Vor Ort stellte sich die Sachlage harmlos dar. Demnach war ein 20-jähriger Flugschüler im Alleinflug mit seinem Segelfugzeug auf einem Dreiecksflug unterwegs. Start war der Flugplatz Siegen- Eisernhardt. Von hier wollte der Flugschüler nach Hünsborn (Kreis Olpe) und dann über Kirchen- Wingendorf zurück nach Siegen fliegen. In Höhe Kirchen erhielt das Flugzeug nicht mehr genügend Auftrieb, so dass sich der Pilot zur Landung in einem Kornfeld entschied. Personen oder Sachschaden entstand nicht. (Quelle Polizei Siegen)

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Nach Coronafall im Eisbachtaler Oberligakader: U19-Heimspiel wird vorsorglich verlegt

Aufgrund des Coronafalles in der Fußball-Oberliga-Mannschaft der Eisbachtaler Sportfreunde wird auch die für Samstag, 3 Oktober, 14 Uhr, geplante Partie der A-Junioren Regionalliga Südwest zwischen der U19 der Eisbären und dem FK Pirmasens verschoben. Neuer Termin ist derzeit Sonntag, 20. Dezember, 13 Uhr. Bei der Verschiebung der Partie handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, da auch ein Spieler der Eisbachtaler A-Jugend zuletzt in der Oberligamannschaft gegen die U21 des 1. FC Kaiserslautern zum Einsatz kam und zwei Tage später in der A-Junioren Regionalliga auf dem Platz stand. (Quelle Sportfreunde Eisbachtal)

Gefährdung am Fußgängerüberweg in Herdorf Fahrzeug gesucht

Herdorf (ots)

Am 30.09.2020, gegen 17:30 Uhr wollte ein 53-jähriger Mann den Fußgängerüberweg in Höhe der katholischen Kirche im Stadtgebiet Herdorf überqueren. Ein Pkw hatte bereits vor dem Überweg angehalten, als plötzlich ein folgender Pkw das wartende Fahrzeug überholte und vor dem Fußgänger vorbeifuhr; es kam zur Gefährdung des 53-jährigen Fußgängers. Der Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung Stadtmitte fort. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen dunkelfarbenen Pkw gehandelt haben. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der PI Betzdorf zu melden. (Quelle Polizei Betzdorf)

Konzept für Christkindlmarkt in Limburg wird geprüft

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Weihnachtsmärkte in diesem Jahr nicht in der gewohnten Form stattfinden. Das gilt auch für den Limburger Christkindlmarkt. Der Schaustellerverband hat Ende September ein Konzept für den Markt bei der Limburger Stadtverwaltung vorgelegt, was aktuell geprüft wird. Dies berichtete der 1. Stadtrat Michael Stanke auf Anfrage in der Stadtverordnetenversammlung. Er machte dabei auch deutlich, dass die aktuelle Verordnung des Landes Hessen bis 31.10.2020 befristet ist und nicht absehbar ist ob und welche Veränderungen für die Zeit danach wirksam werden. Die Durchführung des Christkindlmarktes wäre nach der aktuellen Verordnung erlaubt, unterläge aber den Abstands- und Hygieneanforderungen, was zu einem deutlich erhöhten Flächen- und Personalbedarf führe, sagte Stanke und versicherte mit den Schaustellern weiter im Kontakt zu sein.
Stanke berichtete auch von einem Gespräch mit dem Vorsitzenden des heimischen Schaustellerverbandes im Sommer. Dabei machten die Schausteller ihre wirtschaftliche Extremsituation deutlich und die Stadt bot an, einzelne Plätze im Stadtgebiet für Schaustellerangebote zur Verfügung zu stellen. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen könnten auf dem Europaplatz zwei Stände stehen und auf dem Neumarkt weitere zwei bis drei Plätze, außer am Samstag, wenn der Wochenmarkt stattfindet. Angesichts der laufenden Saison der Außengastronomie bestehen auf den sonstigen Plätzen im Innenstadtbereich keine Möglichkeiten, zusätzliche Flächen zur Verfügung zu stellen. Denkbar wäre dagegen anzufragen, ob private Stellplätze genutzt werden können, beispielsweise vor größeren Supermärkten. Stanke berichtete, dass bisher keine Anträge zur Nutzung eines Standplatzes in der Innenstadt vorgelegt wurden. (Quelle Kreisverwaltung Limburg)

Gesundheitsamt Montabaur am 14. und 15.10.2020 geschlossen

Aufgrund der am 14. und 15. Oktober stattfindenden Grippeschutzimpfung bleiben das Gesundheitsamt in Montabaur sowie die Außenstelle in Bad Marienberg für den Publikumsverkehr geschlossen. An diesen beiden Tagen wird auch die Corona-Hotline nur eingeschränkt besetzt und erreichbar sein. Es wird darum gebeten, an diesen Tagen von allgemeinen Anfragen an die Hotline abzusehen. Vielen Dank für Ihr Verständnis. (Quelle Kreisverwaltung WW)

Coronafall im Eisbachtaler Oberligakader

Ein Spieler der Fußball-Oberligamannschaft der Eisbachtaler Sportfreunde wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Alle Spieler, Trainer und Betreuer, die direkten Kontakt mit dem Spieler hatten, müssen daher nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Westerwaldkreises bis auf Weiteres in Quarantäne. Die geplanten Spiele in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich (Freitag, 2. Oktober) sowie im Rheinlandpokal bei der SG Rennerod (Mittwoch, 7. Oktober) werden in Rücksprache mit den zuständigen Verbänden abgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Bezüglich weiterer Kontaktpersonen ersten Grades des betroffenen Spielers außerhalb des Vereins läuft aktuell die Ermittlung durch das Gesundheitsamt. (Quelle Sportfreunde Eisbachtal)

Arbeitslosenzahlen und Förderprogramm Betriebliche Weiterbildung startet

Dreyer/Bätzing-Lichtenthäler: Arbeitslosigkeit sinkt im September deutlich

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Arbeitslosigkeit in Rheinland-Pfalz wieder gesunken. Im September waren 122.522 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 7.123 weniger als im August, aber 27.042 mehr als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote verringerte sich somit gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent. Im September 2019 lag sie bei 4,2 Prozent.

„Es ist eine erfreuliche Entwicklung, dass die Arbeitslosigkeit im September deutlich zurückgegangen ist“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. „Gleichwohl ist die Situation auf dem Arbeitsmarkt weiterhin schwierig. Sehr viele Beschäftigte befinden sich immer noch in Kurzarbeit, und nach wie vor stehen zahlreiche Selbstständige vor einer ungewissen Zukunft. Hinzu kommt, dass die Corona-Pandemie den Arbeitsmarkt in einer Zeit des Umbruchs trifft und die Transformation der Arbeitswelt noch weiter beschleunigt. Ich begrüße es daher sehr, dass das Arbeitsministerium mit der Arbeitsmarktinitiative #rechargeRLP auf diese doppelte Herausforderung zum richtigen Zeitpunkt reagiert“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Weiterlesen ...