Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

02624950289     b gruenes kreuz     b email

WesterwaldWetter

Heute 25°C
Morgen 23°C
28.07.2021 23°C

Die Hochwasserkatastrophen in der Eifel und vielen anderen Regionen in der Bundesrepublik Deutschland und den Nachbarländern halten uns seit Donnerstag in Atem. Viele aktive Einsatz- und Rettungskräfte der Hilfsorganisationen aus unserer Verbandsgemeinde Bad Marienberg sind unermüdlich im Einsatz, um in den Regionen zu helfen, die von diesem Jahrhundert-Hochwasser betroffen sind.

Egal ob die Freiwilligen Feuerwehren, die RescueGroup Westerwald, die Ortsvereine des DRK und der DLRG sowie viele private Initiativen setzen sich beispielhaft für die in große Not geratenen Mitmenschen ein. Dabei muss ausdrücklich betont werden, dass dies ehrenamtlich und getreu ihrem jeweiligen Motto geschieht.

Die Schilderungen der ehrenamtlichen Helfer*innen, die vor Ort waren, machen fassungslos. Es herrscht einfach nur Sprachlosigkeit. Wir können es nicht begreifen. Die ganze Situation stellt für alle Betroffenen eine große physische wie psychische Belastung dar.

Ob als Helfer vor Ort oder in unserer Verbandsgemeinde, ob mit Sach- oder Geldspenden, die Welle der Hilfsbereitschaft ist einfach unbeschreiblich und sehr beeindruckend.

Wir sagen „Danke“ für den unermüdlichen Einsatz der Rettungs- und Einsatzkräfte und ein aufrichtiges Dankeschön an alle, die helfen, wo und wie auch immer. Dabei denken wir auch an die ehrenamtlichen Rettungs- und Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen, die in dieser schwierigen Situation nicht vor Ort, sondern bei uns zu Hause die Stellung gehalten haben. Auch ihnen ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz.

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der vielen Verstorbenen und Vermissten. Tausende haben alles verloren, ihr gesamtes Hab und Gut. Die Infrastruktur wie die Wasserversorgung, Stromversorgung, die Straßen und Brücken, alles ist zerstört. Ich bin ganz sicher, wir müssen die nächsten Wochen und Monate, wenn nicht gar Jahre weiterhelfen.

Andreas Heidrich
Bürgermeister

Weitere Nachrichten aus dem Westerwald

Vandalismus im Naturbad Schinderweiher in Mudersbach

Mudersbach (ots)

Ungebetene Gäste besuchten am vergangenen Wochenende das Naturfreibad Schinderweiher in Mudersbach. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden hier mehrere Mülleimer umgeworfen, Rettungsringe und Sitzbänke sinnlos ins Wasser geworfen. Es ist von mindestens zwei Vandalen auszugehen, welche hierzu die Umzäunung überwunden haben. (Quelle Polizei Betzdorf)

Körperverletzung in Herdorf

Herdorf (ots)

Auf seinem Nachhauseweg wurde ein 19jähriger junger Mann am Samstagmorgen gegen 03:20 Uhr körperlich attackiert. Dazu habe der Angreifer mit einem PKW neben dem Fußgänger angehalten, sei ausgestiegen und habe diesen mehrfach ins Gesicht geschlagen, bevor er den Geschädigten in ein Gebüsch gestoßen habe. Im Anschluss an sein Handeln setzte der Täter seine Fahrt fort. Hinweise zum diesem und dessen Fahrzeug liegen vor, die Ermittlungen dauern an. (Quelle Polizei Neuwied)

Mann stört Unfallaufnahme in Kirchen

Kirchen (Sieg) (ots)

Ein leichter Auffahrunfall an der Einmündung Jungenthaler Straße / L280 endete am Freitag, 23.07.2021, gg. 12:50 Uhr, mit einem Platzverweis für einen Störer. Dieser war der Bruder eines Unfallbeteiligten und beeinträchtigte die polizeiliche Unfallaufnahme. Da er sein Verhalten nicht änderte, musste ihm ein Platzverweis erteilt werden um die Unfallaufnahme ungestört abschließen zu können. Bei dem Zusammenstoß zwischen PKW und LKW entstand jeweils leichter Sachschaden im dreistelligen Bereich. (Quelle Polizei Betzdorf)

Sachbeschädigungen in Thalhausen

Thalhausen (ots)

In dem tatrelevanten Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 14.07.21 und Sonntag, den 18.07.21 beschädigten unbekannte Täter eine Reitersperre in Höhe der Örtlichkeit Veltens Weiher. Das Holzkonstrukt wurde gewaltsam aus der Bodenverankerung entfernt und dadurch beschädigt. Derzeit liegen keine Täterhinweise vor. Die Örtlichkeit wird erfahrungsgemäß als Rastplatz zum Verweilen für Wanderer und Spaziergänger genutzt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Straßenhaus, Tel. 02634/9520 melden.

Zigarettenautomat in Heilberscheid gesprengt

Heilberscheid (ots)

In der Nacht vom 23.07. auf den 24.07.2021 wurde durch bislang unbekannte Täter ein Zigarettenautomat in der Schulstraße in Heilberscheid aufgesprengt und der darin befindliche Inhalt entwendet. Durch Zeugen konnte gegen 23:00h ein lauter Knall wahrgenommen werden, welcher vermutlich der Sprengung zuzuordnen sein dürfte.

Der Automat wurde um mögliche davon ausgehende Gefahren abzuwehren abgetrennt und sichergestellt.

Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder der Tat geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Montabaur (02602-92260) zu melden. (Quelle Polizei Montabaur)

Unerlaubtes Verbrennen von Möbeln in Betzdorf

Betzdorf (ots)

Am 23.07.2021, ca. 21:30 Uhr wird von einem 58-jährigen Anwohner aus der Ortslage Betzdorf eine starke Rauchentwicklung ausgehend von einem Lagerfeuer innerhalb der Ortslage mitgeteilt. Die umgehenden Überprüfung durch Beamte der PI Betzdorf führte zum Auffinden des Lagerfeuers auf einem Privatgrundstück in der Franz-Josef-Magnus-Straße. Hier wurden von einem 20 und einem 22-jährigen Anwohner Schrankteile verbrannt. Die teilweise lackierten und mit Kunststoff überzogenen Möbelteile führten zu starkem Rauch. Zudem befand sich das Feuer in unmittelbarer Nähe zu einem angrenzenden Waldstück. Das Feuer wurde umgehend gelöscht und es wurde eine Strafanzeige wegen des Unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen eingeleitet. (Quelle Polizei Betzdorf)