Radio Westerwald : ON AIR >> Flashplayer in eigenem Fenster öffnen <<

 B Itunes B Mediaplayer B phonostar Logo radioDE

Symbol VogelgrippeNach der Feststellung des gefährlichen Vogelgrippe-Virus H5N8 bei einer toten Ente im hessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg hat der Westerwaldkreis umgehend eine Stallpflicht für bestimmte Risikogebiete angeordnet. Hierzu gehören insgesamt 14 Gemeinden im Umfeld der Westerwälder Seenplatte, des Wiesensees und der Krombachtalsperre, da in der Nähe von Wasservogelrast- und –sammelplätzen von einem erhöhten Einschleppungsrisiko durch direkte und indirekte Kontakte zwischen Wildvögeln und Nutzgeflügel auszugehen ist.

Foto: Nur bedingt Entwarnung.
Bei zwei Waldschnepfen, die in Oberhaid bzw. Steinebach an der Wied tot aufgefunden wurden, kann der Kreis inzwischen Entwarnung geben. Die Laboruntersuchung auf das Virus der Aviären Influenza (Vogelgrippe) verlief negativ.

Hachenburg (ots) - Am Donnerstag, 17.11.2016, 08.18 Uhr wurde der Polizei Hachenburg  fernmündlich mitgeteilt, dass in Hachenburg, Nisterpfad in der  Wohnung eines dortigen Mehrfamilienhauses lautstarke  Auseinandersetzungen stattfänden. In der Wohnung wurden mehrere  Personen angetroffen, welche zur Ruhe ermahnt wurden. Weiterhin wurde hierbei ein polizeibekannter 39-jähriger Mann festgestellt, welcher  per Haftbefehl gesucht wurde. Der Gesuchte wurde festgenommen und in  die Justizvollzugsanstalt Koblenz eingeliefert.

20161118 ThemenwegGrenzau01Die Interessengemeinschaft (IG) Grenzau hat im Frühjahr dieses Jahres einen Themenweg für Wanderer, Touristen und allen Interessierten konzipiert. So erschließen sich die Sehenswürdigkeiten des idyllischen Stadtteils auf abwechslungsreiche Art und Weise.

Foto: v.l.n.r.:
Hans Josef Tietjen (2.Vorsitzender), Ines Niemczyk (Layout und Projektleitung bei der IG Grenzau), Markus Ströher (Kannenbäckerland Touristik Service), Bürgermeister Thilo Becker (Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen), Alexander Oster (1. Vorsitzender), Wilhelm Oster (Kassierer und Projektleiter)

20161411 Wolfskirchhof SchutzhutteDas kann sich sehen lassen: Die Wander-Schutzhütte am Wolfskirchhof in der Gemarkung Niederelbert erstrahlt in frischem Glanz. Das ist vor allem das Verdienst der beiden Gemeindearbeiter Kurt Bader (im Bild links) und Holger Hartmann, die mit Engagement und Liebe zum Detail die mitten im Wald gelegene Schutzhütte aufgemöbelt haben. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn sie haben nicht nur den Boden gepflastert sondern auch neue Bänke und Tische gezimmert und eingebaut und schließlich die ganze Hütte gründlich gereinigt.

Logo PolizeiAutoHachenburg (ots) - Gestern Abend kam es erneut zu einer Kundgebung mit einem  anschließenden Aufzug des III. Weges im Stadtgebiet von Hachenburg. Hierzu hatte die Gruppierung "Hui Wäller - Familie. Heimat.  Tradition", unter dem Motto "Überfremdung stoppen - Keine Moschee in  Hachenburg" auf dem Alten Markt aufgerufen.  Von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr fand eine Gegenkundgebung von DEMOS e.V.  (Verein für Menschenrechte, Demokratie, Offenheit und Solidarität)  auf dem Hachenburger Neumarkt statt.

20161117 SoldatenPrasentEs ist schon fast zur guten Tradition geworden und dennoch jedes Jahr aufs Neue ein großes Anliegen der Töpferstadt Ransbach-Baumbach, an die Soldatinnen und Soldaten des partnerschaftlich verbundenen Sanitätsregimentes aus Rennerod zu denken, die sich über Weihnachten und den Jahreswechsel im Auslandseinsatz befinden. So wurde auch in diesem Jahr wieder – gut fünf Wochen vor Weihnachten – ein prall gefülltes Weihnachtspaket in der Alsberg-Kaserne in Rennerod übergeben, das sich nun per Feldpost auf den langen Weg nach Mali macht und damit in das Krisengebiet, wo aktuell ein Soldat aus Rennerod stationiert ist.