Zwischen der Anschlussstelle Montabaur und der Landesgrenze Hessen wird die Fahrbahn der A 3 auf einer Länge von rund 4,6 km saniert. Gebaut wird auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt über die gesamte Fahrbahnbreite.
Ab Dienstag, dem 19. Juni 2018 beginnen vorbereitende Arbeiten. So werden vorab zunächst die seitlichen Bankette am Fahrbahnrand in Richtung Köln für die kommende Baustellenverkehrsführung überarbeitet. In dieser Zeit finden noch keine Arbeiten in Fahrtrichtung Frankfurt statt.

Ab der 26. Kalenderwoche beginnen die Verkehrsführungsarbeiten. Nach der endgültigen Einrichtung der Baustellenverkehrsführung starten planmäßig ab Anfang Juli die eigentlichen Bauarbeiten an der Fahrbahn nach Frankfurt.
Gegenstand der Arbeiten ist die Erneuerung der Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht; die Paketdicke der zwei Asphaltlagen beträgt insgesamt ca. 12 Zentimeter. Zudem werden die Entwässerungseinrichtungen an der Fahrbahnoberfläche überarbeitet.
Wie im vergangenen Jahr auf der Gegenfahrbahn, so erfolgen die Bauarbeiten wieder in zwei längs geteilten Bauabschnitten.
Zur Führung des Verkehrs ist es erforderlich, eine sogenannte 5+1 – Verkehrsführung einzurichten. Dabei werden der mittlere und der linke Fahrstreifen in Richtung Frankfurt auf die Gegenfahrbahn übergeleitet, so dass dort insgesamt fünf Fahrstreifen verlaufen.
Der rechte Fahrstreifen in Richtung Frankfurt verbleibt auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt, parallel zur Baustelle. Für den zweiten Bauabschnitt wird diese Spur von der rechten Fahrbahnseite auf die linke umgelegt, um so das zweite Baufeld vom Verkehr freizustellen.
Sowohl die Anschlussstelle Diez, als auch die Rastanlage „Nentershausen“ bleiben unter Verkehr; zeitweise können jedoch Einschränkungen erforderlich werden.
Die Bauzeit wird sich planmäßig bis in den Oktober hinein erstrecken.
Kostenträger der rund 3,8 Mio. Euro teuren Baumaßnahme ist die Bundesrepublik Deutschland.
Das Autobahnamt Montabaur bittet die Verkehrsteilnehmer um eine angepasste Fahrweise und Rücksichtnahme insbesondere im Baustellenbereich sowie um Verständnis für die während der Baumaßnahme unvermeidlichen Einschränkungen.