Drucken

Auf den Spuren des großen Westerwälder Reformers
Montabaur/Nassau. „Einer für alle und alle für einen!“ Das war der Leitspruch des Westerwälder Sozialreformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Dessen 200. Geburtstag wurde vor 2 Jahren bundesweit gefeiert. Ähnlich könnte auch das Motto der traditionsreichen „Equipe France“ sein, die deshalb vom 25. bis 27.9.2020 zu einer „Raiffeisen-Radrundfahrt“ (ohne Sieger!) einlädt und damit den Gründer der Genossenschaftsbewegung würdigen will. Unterstützt wird die dreitägige Tour von der „Westerwald Bank eG – Volks- und Raiffeisenbank“.

Schon seit über 4 Jahrzehnten ist die Equipe France in den beiden heimischen Radsportvereinen RSG Montabaur und RSV Oranien Nassau dafür bekannt, dass sie durch Etappenfahrten die deutsch-französische Freundschaft auf dem Rennrad fördert. Jetzt soll das Team organisatorisch und thematisch rund um die Themen Verteidigung demokratischer Werte, Einsatz für ein friedliches Europa und den Schutz unseres bedrohten Klimas weiterentwickelt und zum Jahreswechsel neu aufgestellt werden. Natürlich bleibt das weitere Engagement für die deutsch-französische Freundschaft unter Einbeziehung viele Partnerstädte und dortiger Radsportfreunde im Nachbarland ein fester Bestandteil. Die Raiffeisenrundfahrt ist ein erster Schritt in diese geänderte Richtung.

Gestartet wird die thematische Rundfahrt am Freitag, 25.9. um 14.00 Uhr in Montabaur. Besucht werden unter anderem das Raiffeisen-Haus in Flammersfeld und das Deutsche Raiffeisenmuseum in Hamm an der Sieg. Dort wird auch am Samstagmittag im Stammhaus der Biergenossenschaft eingekehrt. Am Sonntag wird auf der Rückfahrt die Maxwäll-Energie Genossenschaft eG an der Solar-Freilandanlage in Wölferlingen besucht. Einbezogen wird an allen drei Tagen natürlich auch die schöne Landschaft des Westerwaldes und in Teilen des Siegerlandes.

Unterkunft und Abendessen für den gesamten Tross an beiden Abenden in einem bikerfreundlichen Hotel in ruhiger Lage im AK-Land. Alle Teilnehmer fahren auf eigene Gefahr und die Einschränkungen durch die Pandemie werden eingehalten. Natürlich geht es bei der thematischen Rundfahrt nicht darum, als Erster irgendwo anzukommen oder um einen Etappensieg – alle Teilnehmer gewinnen!

An der sportlich wie thematisch und landschaftlich reizvollen Rundfahrt über insgesamt ca. 200 km können 20 Radsportler teilnehmen, wobei Aktive der Equipe France sowie der beiden beteiligten Radsportvereine bevorzugt werden. Dank der Unterstützung der Westerwald Bank eG ist nur je ein Teilnehmerbeitrag von 80 € für beide Übernachtungen mit Frühstück, Tagesverpflegung, Begleitfahrzeug und Programm zu zahlen. Teilnehmen können Rennradler, die auch in hügeligem Gelände einen Schnitt von ca. 25 km/Stunde schaffen.

Die Raiffeisenrundfahrt ist auch Thema des nächsten Radler-Stammtisches der Equipe im Gelbachtal. Dazu sind am Samstag, 8.8. gegen 17 Uhr wieder alle Aktiven und Ehemaligen der Equipe willkommen. Bei passendem Wetter natürlich im Biergarten. Treff zur vorangehenden gemeinsamen Ausfahrt über etwa 70 km ist schon um 14 Uhr. „Neue“ sind nur nach vorheriger Anmeldung willkommen.

Weitere Themen für den Stammtisch sind die um genau ein Jahr auf den 12. bis 20.6.2021 verschobene große „MonTon-Etappenfahrt“ nach Tonnerre und 4 weiteren Partnerstädten im Burgund sowie ein Rückblick auf die „Rehatour“ Mitte Juli nach Bad Bertrich. Bei letzterer wurde wieder einmal deutlich, wieviel „Irre“ derzeit mit Auto, Wohnmobil oder Motorrad auf den Straßen unterwegs sind und die Gefahr für Radler und Fußgänger nicht verringern. Weitere Infos (auch für interessierte Neulinge) zur Raiffeisen-Radrundfahrt und zum Radler-Stammtisch mit Ausfahrt gerne per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (Quelle Equipe France / RSG Montabaur e.V.)

Kategorie: Sport Regional
Zugriffe: 361