Drucken

Die neuen Kulturveranstaltungen für das zweite Halbjahr 2016 des Kulturzentrum "Zweite Heimat" sind da. Zahlreiche kulturelle Highlights bieten für jeden Geschmack etwas, ob Konzerte, Kabarett, Comedy oder einfach nur etwas unterhaltsames! 
Mit einer Vorpremiere startet das Kulturzentrum „Zweite Heimat“ in den kulturellen Herbst und so können sich die Besucher diesen Freitag auf die charmante und witzige Maria Vollmer freuen, die bereits mehrfach mit ihren Bühnenprogrammen in Höhr-Grenzhausen begeisterte.

Push-up, Pillen und Prosecco – Weder nackt noch ungeschminkt, dafür aber offen und schonungslos schildert, tanzt und besingt Maria Vollmer die erlebnisreiche Übergangsphase zwischen Minirock und Birkenstock, Kamasutra und Klosterfrau, Rock’n’Roll und Rheumadecke. Eine rasante Comedy-Show einer umwerfenden Komödiantin.    
Am 08. Oktober tritt die junge Sopranistin Ramona Ermert auf der Bühne im Kulturzentrum auf. Die in Höhr-Grenzhausen aufgewachsene Sängerin hat im Juli ihr Masterstudium mit Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik und Tanz abgeschlossen. Während ihres Studiums lernte sie die Pianistin Agata Lukasiewicz kennen, mit der sie bereits an Meisterkursen und Wettbewerben teilnahm. Die beiden Künstlerinnen gestalten einen klassischen Liederabend rund um das Thema „Nacht“. Zu hören sind Lieder von Wolf, Strauss, Schumann u.v.m. Jede Menge Kultur in Höhr-Grenzhausen
Ein ganz neuer Gast im Kulturzentrum ist am 29. Oktober Nora Boeckler. Mit Ihrem neuen Soloprogramm „Spaß ist mir Ernst“ wird sie die Herzen der Zuschauer erobern. Selbstironisch erzählt Sie über ihr turbulentes Leben.    
Musikalisch geht es am 05.11. mit „Endlich!“ weiter. „Endlich“ erzählen mit ihren deutschsprachigen Liedern nicht nur alltägliche Geschichten. Alles in allem: Endlich wieder Musik zum Zuhören und zum Träumen.    
„fräulein schwing“ tritt am 11.11. bereits zum zweiten Mal im Kulturzentrum auf. Nachdem das 12-köpfige Frauengesangs-Ensemble unter der Leitung von Angela Siry seit dem Premierenkonzert vor einem Jahr an neuen Stücken probt, brennt es nun darauf, diese zur Aufführung zu bringen. Nach intensiver Arbeit reicht die Lied-Auswahl wieder von drei- und vierstimmigem Jazz und Pop über Calypso und Musical bis zur lateinamerikanischen und deutschen Folklore. Doch werden die Genres nicht immer all zu ernst genommen. Acapella-Gesang steht im Vordergrund.  Jede Menge Kultur in Höhr-Grenzhausen   
“Mit Vollgas in die Sackgasse” fährt am 18. November Frank Sauer. Sein Programm dreht sich rund um alles, was zu schnell geht. Oder zu langsam. Fest steht nur: Am Ende der Sackgasse treffen sich alle wieder.    
In der Adventszeit stehen absolute Highlights auf dem Programm. Der Ausnahme-Comedian Mark Britton tritt am 09. Dezember mit seinem Programm „Ohne Sex geht`s auch (nicht)“ auf. Denn er weiß: Ein Leben ohne Sex ist möglich – aber keins ohne Brille. Ein Reisebericht aus den mittleren Jahren zwischen Teenager und Rentner, zwischen Skateboard und Rollator, zwischen Playstation und Intensivstation, zwischen Pickel-Ausbruch und Prostata-Kollaps.    
Lulo Reinhradt gastiert neben seiner Sommer-Accoustic Lounge dieses Jahr auch im Dezember in Höhr-Grenzhausen. Mit dabei hat er am 11. Dezember Karin Nakagawa. Der japanisch-deutsche Superstar spielt Koto – ein 25-seitiges japanisches Instrument. Diesen Abend gemeinsam mit Lulo Reinhardt werden Sie nicht vergessen!
Zu guter Letzt kommen am 15 Januar 2017 Vocall Recall, eine Girlgroup mit drei Boys. Das Programm: „Ein Lärm, der Deinen Namen trägt“ zeigt, dass sich die Boygroup mit Frau aufgemacht hat, um den Mantel der neueren Musikgeschichte vor der Altliedersammlung zu bewahren.    
Weitere Veranstaltungen sind in Planung und können jederzeit online eingesehen werden. Ein absolutes Highlight-Programm verspricht ein tolles Bühnenprogramm im Herbst 2016. Karten für alle Veranstaltungen können telefonisch unter 02624/7257 im Kulturzentrum "Zweite Heimat" oder online unter www.juz-zweiteheimat.de reserviert werden.

Kategorie: Veranstaltungen, Kunst und Kultur
Zugriffe: 9390