Drucken

Seit März fanden coronabedingt keine öffentlichen Veranstaltungen der Masgeik-Stiftung mehr statt und auch für die zweite Jahreshälfte werden viele der bereits geplanten Termine nicht stattfinden. Die Stiftung nimmt die Situation nach wie vor sehr ernst und möchte auch den oft ehrenamtlich agierenden befreundeten Naturschutzverbänden und Institutionen nicht den Eindruck vermitteln in einen gewissen Zugzwang für die Durchführung von Veranstaltungen zu stehen. Die Vorgaben an die Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften für Veranstaltungen sind zu recht hoch. Das Ansteckungsrisiko bei aller Vorsicht und zur Zeit niedriger Infektionszahlen bleibt für die Veranstaltungen bestehen.

Dennoch möchte die Stiftung ein erstes Angebot zu einer öffentlichen Veranstaltungen anbieten, bei dem die Coronaauflagen gut umgesetzt werden können und die Gefahr einer Infektion auf ein Minimum reduziert werden kann. So lädt die Stiftung am Freitag den 21. August Naturinteressierte zu einer abendlichen Wildtierbeobachtung nach Molsberg ein. Auf mehreren Hochsitzen wollen wir an diesem Abend beobachten, wie sich die Natur auf die Nacht einstellt. Mit etwas Glück können Rehe, Füchse, Fledermäuse vielleicht eine Rotte Wildschweine, einen Dachs oder ggf. sogar eine Wildkatze und natürliche etliche Vögel auf ihren abendlichen Streifzügen beobachtet werden. Auf jedem Hochsitz werden Personen aus nur einem Hausstand sitzen, deshalb eignet sich die Wildtierbeobachtung besonders für Familien mit Kindern ab 6 Jahren. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 18. August 2020 dringend erforderlich. Nicht angemeldete Personen können an der Veranstaltung leider nicht teilnehmen. Los geht es um 19.00 Uhr an der Naturschutzstation Molsberg, Am Hartenberg 1 in Molsberg. Von dort geht es zu Fuß zu den Hochsitzen zur Wildtierbeobachtung. Bitte bringen Sie ihre Maske und einen eigenen Stift sowie warme, möglichst dunkelfarbige und bei Bewegung geräuschlose Kleidung mit. Auch eine Fotokamera oder Fernglas sind natürlich sinnvolle Exkursionsutensilien. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Teilnehmer begrenzt und die Veranstaltung wird etwa um 23 Uhr enden. (Quelle Masgeik-Stiftung)

Kategorie: Veranstaltungen, Kunst und Kultur
Zugriffe: 1001