Drucken

20210322 GoldenerGrundLimburg-Weilburg. Markant gelb mit großer roter Schrift – so sehen sie aus, die Bodenaufkleber, die nun an markanten Punkten in den Gemeinden Selters, Hünfelden, Bad Camberg und Brechen zu finden sind. „Diese Aktion bekräftigt den Zusammenhalt der Gemeinden im Goldenen Grund“, freute sich die Vorsitzende des Begleitausschusses und Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer bei der Vorstellung zum bundesweiten Aktionstag „Vorsicht, Vorurteile! Wir setzen ein Zeichen gegen Rassismus". Zusammen mit den Bürgermeistern Bernd Hartmann (Selters), Frank Groos (Brechen) und Jens-Peter Vogel (Bad Camberg) wurden die Aufkleber vorgestellt, die zusammen mit einem QR-Code bei trockenem Wetter aufgebracht werden. Patricia Schubert von der externen Koordinierungsstelle Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Limburg-Weilburg, Christian Stokuca, Fachdienstleiter des Amtes für Jugend, Schule und Familie vom Fachdienst Kinder- und Jugendförderung, sowie Martin Kaiser von der internen Koordinierungsstelle und Jugendschutzbeauftragter des Landkreises Limburg-Weilburg im Amt für Jugend, Schule und Familie, begleiteten die Aktion. Der Landkreis Limburg-Weilburg beteiligt sich seit dem Jahr 2007 an unterschiedlichen Bundesprogrammen zur Förderung von Demokratie, Vielfalt und Toleranz. Die Umsetzung erfolgt unter dem Eigennamen VIDETO (siehe auch HYPERLINK "http://www.videto.de" www.videto.de). Foto: Christian Stokuca, Bürgermeister Bernd Hartmann, Bürgermeister Frank Groos, Martin Kaiser, Bürgermeister Jens-Peter Vogel, Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer sowie Patricia Schubert (von links) setzen mit ihrer Aufkleberaktion ein Zeichen gegen Rassismus.

Im Rahmen des aktuellen Bundesprogramms „Demokratie leben!“, das seit dem 1. Januar 2015 läuft, wurde die Schwerpunktregion „Goldener Grund“ gebildet. In der Stadt Bad Camberg und den Gemeinden Brechen, Hünfelden und Selters wird seit diesem Zeitpunkt vom Landkreis Limburg-Weilburg die sogenannte „Partnerschaft für Demokratie“ umgesetzt. Eine weitere finanzielle Unterstützung erfolgt zudem aus dem Landesprogramm „Hessen-aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“. Im Rahmen von VIDETO konnte die Partnerschaft für Demokratie in der Region „Goldener Grund“ seit dem Jahr 2015 über Einzelprojektträger wie Kirchen, Vereine und Verbände insgesamt 115 Projekte umsetzen. Ziel von VIDETO ist es, Demokratie, Vielfalt und Toleranz als zentrale Werte der gesamten Gesellschaft zu festigen sowie Kinder und Jugendliche früh für diese grundlegenden Regeln eines friedlichen und demokratischen Zusammenlebens zu gewinnen. Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ fördert deshalb die politische Bildung sowie die Arbeit im präventiv-pädagogischen Bereich. Über die Einzelprojekte, die von Kirchen, Vereinen und Verbänden umgesetzt werden, entscheidet ein sogenannter Begleitausschuss, der aus insgesamt 18 Mitgliedern besteht. Die Vorsitzende des Begleitausschusses ist seit dem Jahr 2015 die Bürgermeisterin der Gemeinde Hünfelden, Silvia Scheu-Menzer.

Die Aufkleber mögen zum Nachdenken anregen und ein nachhaltiges Zeichen setzen gegen Alltagsrassismus. Die „Vorsicht, Vorurteile!"-Aufkleber sollen auf Alltagsrassismus in unserer Gesellschaft hinweisen und zum Nachdenken aufrufen. Tätliche Übergriffe sind besonders sichtbare Zeichen für Rassismus in unserer Gesellschaft. Sie sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Viele Menschen werden im Alltag aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Herkunft oder Religion, ihres Aussehens oder sonstiger rassistischer Zuschreibungen diskriminiert. Deshalb setzt sich die Partnerschaft für Demokratie im Goldenen Grund (VIDETO) bereits seit 2015 für Vielfalt, Demokratie und Toleranz ein.
Mehr Informationen zum Bundesprogramm und wie Sie im Alltag auf Vorurteile reagieren oder gegen Vorurteile vorgehen können, finden Sie auf der Webseite HYPERLINK "http://www.Vorsicht-Vorurteile.de" www.Vorsicht-Vorurteile.de des Bundesprogramms „Demokratie leben!". (Quelle VG Limburg)

Kategorie: Bunte Meldungen
Zugriffe: 290