Drucken

Zur ersten Sitzung des neuen Jahres stand zunächst die Entscheidung über den Forstwirtschaftsplan für das Jahr 2021 an. Nach ausführlicher Erläuterung der Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr und der Planungen für das laufende Jahr, durch den Revierförster Eckhard Niebisch, beschloss der Ortsgemeinderat den Forstwirtschaftsplan.
Bedingt durch die forstlichen Folgen des Klimawandels wurden die Fichtenbestände im Forstrevier Caan im vergangenen Jahr soweit wie möglich geerntet. Die noch vorhandenen Baumbestände an den Hängen des Saynbachs sollen bestehen bleiben. Die Aufarbeitung wird hier zu teuer. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rd. 1.500 FM Holz eingeschlagen.
Nunmehr ist eine intensive Aufforstung der Flächen erforderlich, die vom Land gefördert wird und zu einem Großteil bereits begonnen wurde, aber voraussichtlich erst im Herbst diesen Jahres fortgesetzt werden kann.

Das Forstamtes Neuhäusel hatte die Ortsgemeinde Caan über die Organisationsentwicklung in der Forstrevierstruktur und über das Neuabgrenzungsverfahren der Forstreviere informiert. Demnach sollen das Forstrevier Masselbach und das Forstrevier Breitenau zu einem gemeinsamen Forstrevier zusammengelegt werden. Hierzu hat der Ortsgemeinderat Caan beschlossen:
Der Ortsgemeinderat stimmt dem Organisationsvorschlag des Frostamtes Neuhäusel zur Neuabgrenzung der staatlich betreuten Forstreviere im Bereich des Forstamtes Neuhäusel zu.
Der Ortsgemeinderat stimmt dem staatlichen Revierdienst im zukünftigen fusionierten und neuorganisierten Forstrevier Masselbach-Breitenau durch das Land Rheinland-Pfalz (staatliche Beförsterung) zu.
Der Ortsgemeinderat stimmt in der Besetzungsfrage des neuen Forstreviers Masselbach-Breitenau der Übertragung der Revierleitung an Herrn Eckhard Niebisch, bisheriger Revierleiter des Forstrevieres Masselbach, zu.
Der Namensgebung Masselbach-Breitenau wird zugestimmt.

Unter dem nächsten Tagesordnungspunkt diskutierte der Ortsgemeinderat kurz den Haushaltsplanentwurf 2021. Änderungen zum vorliegenden Entwurf des Haushaltsplanes ergaben sich nicht. Das weitere Verfahren kann eingeleitet werden.

Im weiteren Verlauf der Sitzung erläuterte der Vorsitzende das Hygienekonzept zur Durchführung der Landtagswahl am Wahltag im Wahllokal.

Unter Tagesordnungspunkt „Mitteilungen und Anfragen“ wurden verschiedene gemeindliche Belange besprochen. U.a. wurde hier die zukünftige Aufstellung eines Dorferneuerungskonzeptes angesprochen. (Quelle Stadt Ransbach-Baumbach)

Kategorie: Bunte Meldungen
Zugriffe: 310