Drucken

20210219 BaumpatenWW-Botschafter unterstützt „WW-Kinder“
HÖHR-GRENZHAUSEN. Die „Westerwald-Kinder“ begrüßen einen ganz besonderen Baumpaten in ihren Reihen: Johannes Kalpers, begnadeter Sänger und Chorleiter, Botschafter des Westerwaldes seit 2006, unterstützt das Projekt des Kinderschutzbundes und seiner Partner.
Der passionierte Naturfreund möchte mit seinem Engagement „den Blick für das brennende Thema unserer Zeit schärfen“ in einer Zeit, in der Corona die Welt und die Medien beherrscht. Im Gespräch mit Revierförster Detlev Nauen und Joachim Türk vom Kinderschutzbund informierte sich Johannes Kalpers direkt an der Aufforstungsfläche in den Strühten über das Projekt, das bereits von mehr als 350 Baumpatinnen und -paten unterstützt wird und in Kürze die ersten 1000 Bäume pflanzt. Foto:
Johannes Kalpers mit seiner Baumpaten-Plakette. Der bekannte Sänger und Chorleiter unterstützt die „Westerwald-Kinder“, über deren Wirken Revierförster Detlev Nauen und Joachim Türk vom Kinderschutzbund (von links) berichteten. Die Aktion zählt inzwischen mehr als 350 Baumpatenschaften. Die ersten 1000 Bäume werden nach dem Ende der Frostphase in Kürze gepflanzt.

Er würdigte die Idee, Kinder und Familien, Kitas und Schulen einzubinden und über den Wald und seine vielfältigen Funktionen zu informieren.
„Es liegt mir am Herzen, in meiner geliebten Westerwälder Heimat auch als Botschafter des Westerwaldes ein wenig mitzutun“, sagte Kalpers. Der Köppel und die Montabaurer Höhe „sind meine Heimat in der Kindheit gewesen. Umso erschreckender sind die Bilder, die wir nun sehen müssen.“
Für die „Westerwald-Kinder“ hieß Joachim Türk den prominenten neuen Unterstützer willkommen. Es sei bewegend zu erleben, welche Emotionen die Bewohner der Region mit ihrem Wald und seinem Schicksal verbinden – den Baumpatinnen und -paten ist das ein „Herzensanliegen“, sagte er – deshalb passt Johannes Kalpers so gut in ihre Reihen. Wie die vom Jugendhaus „Zweite Heimat“ vorbereitete Baumpatenschafts-Tafel, die der Sänger signierte, und die nun die Reihen der zahllosen anderen Tafeln schmückt.
„Wie kann ich sie unterstützen?“, fragte Kalpers beim Abschied. Den „Westerwald-Kindern“ und ihm wird sicher einiges einfallen.

Weitere Infos zum Projekt: www.westerwald-kinder.de
Deutscher Kinderschutzbund e.V. Kreisverband Westerwald / Ortsverband Höhr-Grenzhausen, Hermann-Geisen-Straße 44, 56203 Höhr-Grenzhausen, Tel: 02624 – 4488, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Quelle Kinderschutzbund WW)

Kategorie: Bunte Meldungen
Zugriffe: 345